Mein Hund hat einen anderen gebissen. Bloß ein dummer Unfall oder muss ich mir Sorgen machen?

  • ANZEIGE

    Hallo an alle und danke für die Aufnahme.


    Ich habe seit 6 Monaten einen Mischling aus Rumänien, sein Name ist Henry und er ist wohl ca. 3 Jahre alt.


    Henry macht mir einige Probleme, Dinge an die ich so gar nicht gedacht habe machen mir Schwierigkeiten, wie z.B. dass er nicht vernünftig an der Leine gehen kann, aber über 50 kg wiegt und ich ihn nicht halten kann. Aus diesen Grund fahre ich fast ausschließlich auf die Hundewiese mit ihm, damit er seine Bewegung bekommt.


    Das hat bis jetzt immer gut geklappt. Wir kennen dort schon viele Hunde und deren Besitzer und man kann nett schwatzen, während der Hund sich mit anderen austobt und spielt.


    Leider ist am Dienstag etwas ganz schlimmes passiert und ich verstehe es nicht. Wir waren wie immer auf der Hundespielwiese und es waren einige bekannte Gesichter dort. Ich habe Henry abgeleint und mich zu anderen Besitzerin dazu gesinnt um mich etwas auszutauschen.


    Blöderweise haben wir deshalb nicht mitbekommen was als nächstes passiert ist. Wir haben nur plötzlich ein lautes Aufjaulen gehört und als wir geguckt haben, hatte sich Henry im Rücken eines Huskys verbissen. Zu viert haben wir es geschafft Henry von dem anderen Hund zu trennen. Zum Glück war es ein größerer Hund. Nicht zu denken was bei einem kleineren passiert wäre.

    Natürlich habe ich die Tierarztrechnung übernommen und konnte mich friedlich mit der Besitzerin einigen, ohne Anzeige.


    Henry kennt diesen Husky seit mindestens 3 Monaten und sie haben immer schön miteinander gespielt. Wie kann sowas passieren?


    Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich kann mit Henry kaum an der Leine spazieren gehen, weil er so heftig zieht. Ich bin abhängig von dieser Hundespielwiese, aber traue mich nicht mehr hin. Was wenn es wieder passiert?


    Henry ist so ein lieber Hund, er hat alle Hunde geliebt und mit jedem gespielt. Er hat sogar Streit geschlichtet, wenn andere sich angezickt haben. Er hat immer brav aufgepasst.


    Denkt ihr, dass sowas ein blöder Unfall sein kann und es eine einmalige Sache war und ich Henry jetzt einfach von dem Husky fernhalten muss, oder sind auch andere Hunde in Gefahr? Ich möchte natürlich niemanden schaden und auf keinen Fall, dass es sich wiederholt, aber ich brauche diese Hundewiesenbesuche für Henrys Auslastung.


    Da ich Ersthundebesitzerin bin, bin ich überfordert und hoffe dass ihr mir Tipps geben könnt, wie man sowas vermeidet und warum es zu sowas kommen kann, obwohl die Hunde befreundet waren.


    Danke schonmal für eure Antworten und liebe Grüße

    Julia

  • Du hast Deinem Hund beigebracht, dass er sich dort ohne irgendeine Steuerung entfalten kann und das tut er. Es ist seine Fläche und, da er jetzt erwachsen wird, gelten dort auch seine Regeln. Und, wer dort nicht sein soll, wird es zu spüren bekommen. Vielleicht lebt er auch sein Jagdverhalten an den anderen Hunden aus.Beute macht man am Ende eben auch tot.


    Mein Ratschlag: Such Dir einen Trainer und beginne damit Deinen Hund zu erziehen. Und bleib Hundewiesen fern.

  • Du solltest dir dringend einen guten Trainer suchen! Nicht nur wegen dem Vorfall, sondern auch wegen der Leinenführigkeit, jemand der dir zeigt wie man es richtig aufbaut, wie man auch große Hunde besser halten kann usw.


    Bist du dir denn sicher, dass die Hunde gespielt haben? Vielleicht war es mehr eine Jagd als ein Spiel. Wenn du sagst, dein Hund hat dort Streit "geschlichtet", kann es gut sein, dass er ein Kontrolletti ist und dort eher unter Stress und Anspannung stand und immer alles im Blick haben musste. Vielleicht hat er den anderen Hunde nur "erlaubt" dort zu sein, solange sie nach seinen Regeln gespielt haben und der Husky hat etwas getan, was ihm nicht gepasst hat.


    Für mich klingt das nicht nach entspanntem Dasein.


    Weißt du welche Rassen in deinem Hund stecken? Oft sind in den Rumänen Herdenschutzhunde drinnen und die eignen sich so gar nicht für die Hundewiese.


    Ich würde dort nicht mehr hingehen und auch auf keine andere. Such dir einen Trainer, arbeite an deiner Hundekenntnis und lerne etwas über Körpersprache von Hunden.

  • ANZEIGE
  • Henry ist so ein lieber Hund, er hat alle Hunde geliebt und mit jedem gespielt. Er hat sogar Streit geschlichtet, wenn andere sich angezickt haben. Er hat immer brav aufgepasst.

    Nein, dein Hund hat kontrolliert und regelt nun auf seine Art.

    So Hundewiesen sind selten gut für Hunde und für euch, wie man es nun sieht, auch nichts.

    Ich würde mir dringend einen Trainer ins Boot holen der dir hilft deinen Hund kennenzulernen, zu lesen und euch an die Hand nimmt.

    Bis dahin würde ich dringend Maulkorb antrainieren udn würde Hundekontakt erstmal unterbinden.

    : Bekommst du Hilfe von der Orga die ihn vermittelt hat?

  • Weißt du welche Rassen in deinem Hund stecken? Oft sind in den Rumänen Herdenschutzhunde drinnen und die eignen sich so gar nicht für die Hundewiese.

    Bei über 50 Kilo Gewicht ist davon eh schlichtweg auszugehen. Ausser der Hund rollt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • das man auch 50kg Hunde gut erziehen kann möchte ich dir genau dazu raten. Nimm dir einen guten trainer und halte dich von Hundewoesen fern, denn das was passiert ist war kein Unfall. Dein Hund kann seine Zähne nämlich kontrollieren und wenn man zu viert zu tun hat den anderen frei zu bekommen war das kein ausversehen daneben geschnappt. Fremde hunde miteinander spielen zu lassen geht regelmäßig in die Hose weil die Hunde nämlich gar nicht spielen.

  • Es war definitiv immer ein Spiel. Dort sind so viele Leute und irgendwem wäre doch aufgefallen, wenn Henry nicht spielen, sondern jagen würde. Er hat dabei immer fröhlich und freundlich ausgesehen.


    Ich weiß nicht genau was für Rassen in Henry drin sind, aber viele Leute glauben, dass er ein Leonberger Mischling ist. Hier ein Bild, falls ihr da mehr Ahnung habt.




    Mit der Orga stehe ich in Verbindung. Sie können sich das ganze auch nicht erklären, er war im Tierheim in Rumänien immer freundlich zu allen Hunden, es gab nie Stress. Sie sagen, dass der Husky wahrscheinlich provoziert hat und Henry bloß abschnappen wollte. Aber ich kenne Henrys Abschnapper, dabei verbeißt sich ein Hund doch normalerweise nicht, oder?

  • Hundewiesen, der Vorort der Hölle.

    Meistens wird nicht gespielt, sondern abgecheckt, gemobbt und gerangelt und keiner der Beteiligten bekommt es mit. Schrecklich.

    Dein Hund hat mit Sicherheit nen grossen Anteil Herdenschützer, erspare ihm diesen Mist bevor Schlimmeres passiert.

  • Also mich springt da HSH an auf dem Foto.


    Ich würde nicht davon ausgehen, dass es ein Einzelfall war, sondern dass das immer wieder passieren kann und wird, wenn du weiter auf die Hundewiese gehst und ihn selbst alle Entscheidungen treffen lässt.


    Such dir bitte dringend einen Trainer, der zu dir nach Hause kommt, am besten einen, der der auf HSH spezialisiert ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!