Herzlich willkommen, Mauselinchen!

  • ANZEIGE

    Hallo und herzlich willkommen im DogForum, Mauselinchen!


    Wir freuen uns, dich als 96671. Mitglied im DogForum begrüßen zu dürfen :winken:


    Bevor du durchstarten und am Communityleben teilhaben kannst, möchten wir dich und deine(n) Vierbeiner etwas näher kennenlernen. Daher wäre es schön, wenn du euch in ein paar kurzen Sätzen (gerne aber auch in Form einer kleinen Geschichte) vorstellen würdest.


    Deine Vorstellung wird anschließend schnellstmöglich von uns überprüft und im Normalfall binnen kürzester Zeit freigeschaltet. Im Anschluss daran erhälst du automatisch Zugang zu anderen Foren-Bereichen und Community-Funktionen.


    PS: Um auf dieses Thema antworten zu können, aktiviere bitte dein Benutzerkonto, indem du deine E-Mail-Adresse bestätigst. Dazu haben wir dir soeben eine E-Mail mit weiteren Informationen an die von dir während der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

  • Hallo Zusammen,

    ich bin ganz neu hier, habe was gesucht, wo ich meine Gedanken runter schreiben kann und vielleicht auf Menschen treffe, die mich verstehen u es nachvollziehen können.

    Ich musste meine kleine Maus Honey am 28.08.21 genau an ihrem 14. Geburtstag erlösen.

    Sie war noch richtig fit, hatte seit ca. 2 Jahren Herzprobleme, die aber mit Tabletten gut im Griff waren. Seit 2,5 Monaten bekam sie zusätzlich Entwässerungstabletten zur Unterstützung, weil sie manchmal hustete.

    Am 24.08. waren wir noch spazieren, sie tobte rum u war super drauf, danach hat sie ihren Napf ganz leer gegessen. Nachts wachte ich gegen 1:30 Uhr auf, sie schlief bei mir im Bett, sie war sehr kurzatmig, bin dann mit ihr raus, sie wollte nicht laufen, hab sie zu einem Grünstreifen getragen. Dort erbrach sie ihr ganzes Essen..wieder zu Hause schlief sie ein, aber immer noch kurzatmig. Ich war komplett überfordert…gleich als der Tierarzt erreichbar rief ich an, wir fuhren sofort hin…Röntgen…Wasser in Lunge..Entwässerung gespritzt, wieder heim…wurde nicht besser, nachmittags 15 Uhr in die Tierklinik…Aufnahme, Infusion Entwässerung, Anruf Donnerstag Mittag, es geht schlechter…Sauerstoffbox..weiter Infusion…Anruf Freitag Mittag, es geht nicht besser…noch 1 Nacht…samstags erst Abend 18:30 Uhr Anruf, sehr schlecht, außerhalb Box kann sie somit wie nicht mehr atmen…bin sofort hingefahren…sie brachten sie auf dem Arm, total schnell hechelnd…sie sah mich so verzweifelt an, wedelte kurz u dann nur noch mit Atmen beschäftigt…es war soooooo schrecklich…nach ein paar Minuten des Abschieds wurde sie erlöst, in meinen Armen…ob sie mich überhaupt noch wahr genommen hat…ich weiß es nicht…es ging ihr so schlecht.

    Ich mache mir solche Vorwürfe, ob ich nicht direkt hätte in die Klinik fahren müssen, ohne vorher zum Tierarzt zu gehen…oder sogar gleich nachts in die Klinik zu fahren…hätte ich im Vorfeld nicht mehr so viel mit ihr spazieren gehen dürfen…hab ich die Entwässerungstabletten immer richtig gegeben…sie hat sie nur übers Fressen genommen..sie frass aber sehr unregelmäßig…und und und..

    Jetzt steht ihre Asche auf meinem Tisch…Bilder daneben….sie ist wieder bei mir….aaaaaber sie fehlt mir so sehr…und diese Vorwürfe zermürben mich….

    Ich hatte sie aus Tierheim mit 10 Monaten zu uns geholt…sie war mein Ein und Alles…

    Ging es jemandem ähnlich…wie habt ihr wieder Seelenfrieden gefunden?

    Das Verständnis in meinem Umfeld hält sich in Grenzen

    Traurige Grüße

    Manuela

  • Vielen Dank für deine Vorstellung, die wir soeben aktiviert haben. Wir freuen uns, schon bald mehr von dir lesen zu dürfen.


    Bitte nimm dir noch einen kurzen Moment Zeit, um einen Blick in unsere Net(t)iquette zu werfen. Bei Fragen rund um die Benutzung des DF kann dir unsere FAQ-Seite helfen.


    Wir wünschen dir viel Spaß im DogForum!

  • ANZEIGE
  • dogforum

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!