Übergewicht und Alter

  • ANZEIGE

    Huhu meine Gina rottweiler schäferhund mix ist übergewichtig und wird 11 Jahre alt . Dazu kommt noch eine spondylose. mit ner diat was futterwechsel angeht kommt eigentlich eher weniger in Frage da sie ein sehr sensiblen Magen darm Trakt hat.


    Selbst die medizinische Diät wäre schwierig.


    Uns ist aufgefallen das sie langsamer läuft als sonnst seid 2 Tagen Schmerzen scheint sie von der spondylose her nicht wirklich zu haben. Weil spielen und so geht ja


    Sie ist halt nur sehr träge und schneller aus der puste durch ihr Gewicht denk ich mal sie wiegt ca 45kg laut Tierarzt soll sie auf 38 oder 35 runter. Nur wie stell ich das nun an mit ihren ganzen problemen in moment bekommt sie Magen darm freundliches Futter von Eukanuba.


    Über tips und tricks wäre ich super dankbar.

  • 35 kg Idealgewicht wären etwa ein Fünftel weniger. Also etwa 20% weniger Futter an Gewicht und schwupps der Hund nimmt ab.

  • ANZEIGE
  • Weniger Futter und nur weil ein Hund aus dem Rassetyp spielt, bedeutet es nicht, dass er keine Schmerzen hat.

    Im Trieb vergessen sie gerne Mal, dass etwas weh tut. Schmerzen merkt man solchen Hunden eher in ruhigen Momenten an.

  • Dann würde ich einfach bei dem Futter bleiben, was sie verträgt und davon eben weniger füttern.


    Man kann auch Futterzellulose zufüttern um das Volumen des Futters zu erhöhen, falls zu wenig im Napf ist. Wieviel Gramm bekommt sie denn am Tag?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde, fast 10kg drüber ist schon ziemlich viel. Das wird sie ordentlich belasten. Wenn ein Wechsel der Futtersorte nicht in Frage kommt, würde ich auch die Ration kürzen. Und vielleicht mal in mich gehen, ob es nicht vielleicht auch zuviel Leckerli oder ähnliches gibt.

  • Futter reduzieren! Notfalls drastisch. Das betrifft auch die Leckerli, Essen vom Tisch und andere Schlemmereien.

    Wieviel bekommt sie momentan pro Tag?


    Und weil das Übergewicht auch eine massive Überbelastung für die Gelenke ist, würde ich trotzdem ein Schmerzmittel geben. Schaden kann es nicht.


    Meine 11,5-jährige Schäferhund-Mixdame Masha kam mit 46 oder 47 kg (bei 70 cm Schulterhöhe) zu mir. Das waren mindestens 10, eher 15 kg zu viel! So gabs dann wirklich Extremdiät: täglich nur 150 g Trockenfutter. Ja, das ist verdammt wenig für so einen großen Hund, aber es hilft ja nix!

    Anfangs noch das normale Bosch Senior, damit und durch die kleine Futtermenge hat sie dann in den ersten zwei Monaten 4-5 kg verloren. Zusätzlich haben wir im Dezember mit der Physiotherapie angefangen. Erst nur mobilisieren der Gelenke, Verspannungen lösen etc., seit März darf sie auch regelmäßig aufs Unterwasserlaufband.

    Später gab's dann Petbalance Medica Reduktion. Davon durfte sie auch mal 200 g am Tag haben.


    Aktuell steht sie bei schlanken 31-32 kg und hat damit endlich annähernd Optimalgewicht.

    In meinen Augen ist tierärztliche Betreuung inkl. regelmäßigen Blutbildern in dem Fall wirklich wichtig. Auch, wenn der Hund Medikamente bekommt.


    Regelmäßige, dem Hund angepasste Bewegung ist auch unheimlich wichtig. Da kam bei uns dann ab März das UWL ins Spiel. Durch das Wasser kann sich der Hund leichter wegen, da er im Wasser ja quasi schwerelos ist, die Gelenke werden dadurch auch entlastet. Zusätzlich ist das Wassertreten auch ein gutes Muskeltraining.


    Um die Gelenke zu schonen, bin ich in der Anfangszeit mit Masha viele kleine Runden gelaufen - sie kam aus dem italienischen Tierschutz und die Bemuskelung an der Hinterhand war alles andere als optimal. Da kämpfen wir auch heute noch und es wird leider unsere Dauerbaustelle bleiben, genauso wie ihre Futtermenge.


    Du kannst bei Bedarf mit Futterzellulose oder Karotten- und Gurkenstückchen das Volumen im Napf erhöhen. Oder statt fettigen Kausnacks etc. dann Karotten anbieten, Masha steht voll drauf.


    Ansonsten schau auch mal hier rein, da bekommst du sicher noch mehr Tipps: der Abspeck-Thread

  • Alsooooo... Ich hatte sie gefüttert laut Tabelle für ein 40kg hund da wurde mir denn klar ey so kann sie garnicht abnehmen. Naja und nun bekommt sie so ca für ein 35-38kg hund sind so ca 300g

  • Naja und nun bekommt sie so ca für ein 35-38kg hund sind so ca 300g

    Seit wann bekommt sie diese Menge? Hält sie damit das Gewicht oder passiert schon was?


    Ich würde da wirklich ganz locker auf 200-250g runtergehen. 200g in den Napf und ein bissl was hebst du dir für Spiel und Spaß auf.


    Da muss ja nunmal relativ schnell was runter...

  • Sie bakam tauschen 340 und 370 nun bekommt sie 300-310 hab nochmal nach geschaut


    Leckerlie bekommt sie eigentlich garnicht ganz selten mal.


    Das betteln nimmt natürlich sehr doll zu das man schon garnicht mehr im ruhe essen kann 😂weil der hund fast auf mein schoss sitzt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!