Cytopoint oder Apoquel

  • ANZEIGE

    Hallo,


    unsere TA hat uns vorgeschlagen Cytopoint oder Apoquel auszuprobieren.

    Mein Hund hat unendlich viele Allergien… Aktuell bekommt er wegen seiner Futtermittelallergie Insektenprotein. Sein Stuhlgang ist besser, aber die Hautprobleme bleiben.

    Daher schlägt sie vor einen Bluttest auf Umweltallergene zu machen. Ebenso schlägt sie vor entweder eine Desensibilisierung anschließend zu machen oder zeitweise für zwei Monate Apoquel oder Cytopoint auszuprobieren. Sie empfiehlt eher Cytopint, da es wohl weniger Nebenwirkungen hat und schneller wirkt.


    Habt ihr Erfahrungen damit? Wurden die Hautprobleme bei euch besser?

  • Also Cytopoint haben wir hier nur gegen Juckreiz eingesetzt. Bei Pusteln etc ist eigentlich Apoquel Mittel der Wahl. Zumindest lt. Unserer Dermatologin.

    Welche Hauptprobleme hat er denn?

  • ANZEIGE
  • Also Cytopoint haben wir hier nur gegen Juckreiz eingesetzt. Bei Pusteln etc ist eigentlich Apoquel Mittel der Wahl. Zumindest lt. Unserer Dermatologin.

    Welche Hauptprobleme hat er denn?

    - Juckreiz insbesondere Ohren, Pfoten, Achseln

    - regelmäßig Ohrenentzündungen, die mittlerweile alle 4-6 Wochen kommen

    - die letzte Ohrenentzündung ging 4 Wochen lang und musste mit hochdosiertem Kortison und Antibiotikum behandelt werden

    - er hat extrem viele Schuppen

    - ab und zu entzündete Talgdrüsen

    - stellenweise weniger dichtes Fell

  • Eine Ferndiagnose ist natürlich schwierig. Da euer Fall anscheinend sehr komplex ist, wart ihr schon bei einem Dermatologen?

    Sind Abstriche gemacht worden?

    Wird der Hund gebadet?


    Wir mussten hier beide mit Chlorhexidin haltigen Shampoos baden da sich schon Hefepilze auf die Haut gesetzt hatten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Eine Ferndiagnose ist natürlich schwierig. Da euer Fall anscheinend sehr komplex ist, wart ihr schon bei einem Dermatologen?

    Sind Abstriche gemacht worden?

    Wird der Hund gebadet?


    Wir mussten hier beide mit Chlorhexidin haltigen Shampoos baden da sich schon Hefepilze auf die Haut gesetzt hatten.

    Unsere vorherige TA ist Dermatologin und hatte Abstriche genommen. Da wurde nichts auffälliges gefunden.

    Unsere jetzige Praxis hat eine Endokrinologin. Wegen Verdacht auf SDU sind wir dort. Anfang des Jahres waren die Werte auffällig. Da hatte unsere damalige Ta gesagt, dass alles in Ordnung ist. Aktuell sind die Werte bis auf den TAK normal. Daher schließt sie SDU aus. Diese TA hat den Vorschlag mit Apoquel oder Cytopoint gemacht.


    Gebadet wurde er fast nie. Wir haben mal mehrere Wochen ein spezielles Schampoo benutzt und ihn damit jede Woche gewaschen. Hat aber nichts gebracht.

  • Also ich würde da gar nicht lange überlegen, wähle das womit du besser klarkommst.


    Ich gebe lieber Apoquel um nicht alle vier Wochen zum TA zu müssen und flexibler in der Dosierung zu sein.


    Nebenwirkungen hat es bei meiner Hündin nicht.


    Bei Juckreiz würde ich einfach nicht lang überlegen sondern schnellstmöglich was geben. Juckreiz ist einfach grausam, man kennt es ja selbst…


    Gute Besserung!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!