Herzlich willkommen, Darconia!

  • ANZEIGE

    Hallo und herzlich willkommen im DogForum, Darconia!


    Wir freuen uns, dich als 96120. Mitglied im DogForum begrüßen zu dürfen :winken:


    Bevor du durchstarten und am Communityleben teilhaben kannst, möchten wir dich und deine(n) Vierbeiner etwas näher kennenlernen. Daher wäre es schön, wenn du euch in ein paar kurzen Sätzen (gerne aber auch in Form einer kleinen Geschichte) vorstellen würdest.


    Deine Vorstellung wird anschließend schnellstmöglich von uns überprüft und im Normalfall binnen kürzester Zeit freigeschaltet. Im Anschluss daran erhälst du automatisch Zugang zu anderen Foren-Bereichen und Community-Funktionen.


    PS: Um auf dieses Thema antworten zu können, aktiviere bitte dein Benutzerkonto, indem du deine E-Mail-Adresse bestätigst. Dazu haben wir dir soeben eine E-Mail mit weiteren Informationen an die von dir während der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

  • Hallo alle zusammen :winken:


    Mein Name ist Kathrin und ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Süße Jungs im Alter von 5 und 3 Jahren.


    Da wir im letzten Jahr unseren Hausumbau komplett abgeschlossen haben, sind wir jetzt seit Januar die neuen Besitzer von Tikki. Er ist bereits 8 Jahre alt und so wie es jetzt nach reichlicher Recherchen und Tipps unserer Hundetrainerin in Erfahrung bringen konnte ein Corgi - Labrador - Mix. Er ist total verschmust, unsere Jungs haben totale Narrenfreiheit bei ihm (er kennt sie seit sie geboren sind), sehr verspielt, furchtbar intelligent und hat leider die typische Corgi - Macke alle anderen 4 Beiner anbellen zu müssen. Aber wir arbeiten daran und hoffen auch dieses Problem irgendwann in den Griff zu bekommen.


    Der Eine oder Andere fragt sich bestimmt warum wir uns dazu entschieden haben Tikki bei uns aufzunehmen. Oder ob er nur ein sogenannter Corona-Hund ist. Ich möchte hier gerne ein paar Worte zu unserer Vorgeschichte verlieren:


    Tikki kam vor 8 Jahren als angeblicher Chihuahua - Mix zu meiner Schwester (damals 14) in unseren elterlichen Haushalt. Mit der Pupertät von Tikki kristallisierte sich sehr schnell heraus das Tikki nicht wirklich Chihuahua war und sehr starken eigenen Willen hat. Es kam also so wie es kommen musste: Meine Schwester verlor sehr schnell das Interesse am und schob dann erst immer die Schule vor später die Ausbildung bis hin zur eigenen Wohnung mit Ihrem Freund in der Innenstadt und ganz schnell der Anschaffung zweier Wohnungskatzen. Somit musste Tikki als bei unseren Eltern in der Wohnung bleiben. Schon mit unserem Hauskauf hatten mein Mann und ich für uns beschlossen, dass wir Tikki (der ja nun der Leidtragende in der ganzen Geschichte ist) nach erfolgtem Umbau unseres Hause zu uns holen werden, da er bei uns natürlich deutlich mehr Beschäftigung und Bewegung als in den letzten Jahren haben wird.


    Vermutlich kommt jetzt die Frage auf "Warum sind die Eltern da nicht eingeschritten?" Meine Mutter sagte von Anfang an sie will keinen Hund und mein Vater wollte und sagte er kümmere sich mit. Immerhin gab es bei im in der Kindheit /Jugend auch immer Hunde und er wisse wie man die Erzieht. Es war natürlich nicht so und man muss ganz klar sagen : Tikki wurde 8 Jahre vernachlässigt, hat keine Erziehung genossen (Sitz, Platz, gib Pfote, war vorhanden ), er gab den Ton bei den Gassi Runden an die eher von kurzer Dauer waren als alles andere.


    Wir, im besonderen ich, möchte es nun besser machen. Wir sind seit Oktober 2020 wöchentlich in der Hundeschule, das anbellen anderer Hunde beim spazieren gehen bekommen wir langsam in den Griff. Das anbellen der Nachbarhunde im Garten eher nicht. Daran müssen wir noch massiv arbeiten. Ich hoffe ja immernoch das wir es schaffen werden diese Marotte zumindest auf ein paar Mal bellen reduzieren zu können, statt dem bisherigen auf Teufel komm raus 20 min am Stück Spektakel.


    Erwähnen sollte ich auch, dass ich absoluter Anfänger bin und ein bereits 8 Jahre alter Corgi - Labrador - Mix sicherlich nicht gerade die idealste Wahl ist. Das ist mir durchaus bewusst, aber ich wollte einfach das Tikki für die zweite Hälfte seines Lebens ein würdigeres und artgerechtes Leben hat. Mit regelmäßiger und vorallem ausreichender Bewegung und mit deutlich mehr Beschäftigung für seinen Kopf. Tikki macht es mir leider auch nicht immer leicht mit dem "Beschäftigen" wenn er nicht will, dann will er nicht :ka: Gut, aber ich kann auch so stur sein :hust:


    So, das soll es erst mal von uns gewesen sein. Wenn ihr noch andere Fragen habt, dann immer her damit ;)


    Liebe Grüße

    Kathrin + Tikki

  • Vielen Dank für deine Vorstellung, die wir soeben aktiviert haben. Wir freuen uns, schon bald mehr von dir lesen zu dürfen.


    Bitte nimm dir noch einen kurzen Moment Zeit, um einen Blick in unsere Net(t)iquette zu werfen. Bei Fragen rund um die Benutzung des DF kann dir unsere FAQ-Seite helfen.


    Wir wünschen dir viel Spaß im DogForum!

  • ANZEIGE
  • dogforum

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!