Darm Invagination Erfahrungen

  • Ich sammel mal wieder Erfahrungen/Berichte/Tipps usw. Dazu hole ich mal ein bisschen aus.


    Mein Border Collie Rüde (3 Jahre) hat in den letzten ca 1 1/2 Wochen etwas abgenommen aber eben auch mäkliger gefressen. Erst dachte ich, dass es vielleicht an der Wärme liegt er ist schon immer sehr penibel was Futter anbelangt bzw mag halt nicht alles was aber nie ein Problem an sich war.

    Donnerstag Abend hatte er dann etwas wässrigen Durchfall es kam aber nicht viel, da wir aber den ganzen Tag viel unterwegs waren Dacht ich gut war vielleicht doch stressig. Irgendwas kam mir aber an ihm komisch vor.

    Fressen wollte er nicht aber gut bei Durchfall und ggf. Bauchweh isst man ja auch nicht unbedingt.

    Freitag dann direkt Schonkost für den späten Nachmittag besorgt. Gegen 15 Uhr dann wieder etwas Durchfall (paar Tropfen) und er wirkte schlapp. Kurz danach dann auch Erbrechen also bin ich los zum Tierarzt.

    Röntgen und Ultraschall ergaben dann Darm Invagination (Kot wird nicht weiter transportiert/Viele Gase)inzwischen kam hinten hauptsächlich wässriger Kot bzw Blut raus und er ging direkt in den Op.

    Zum Glück musste nichts vom Darm weg genommen oder aufgemacht werden, da das was sich begann ineinander zu stülpen noch nicht soooo weit fortgeschritten war so dass man es quasi auseinander spreizen konnte ohne was weg zu schnippeln. Der Magen wurde ausserdem gespült. Wir sind dann noch bis 21 Uhr geblieben und er war noch an der Infusion.

    Zuhause verlor er dann immer wieder Blut aus dem After oder pupste und es folgte Blut. Ich hatte noch Infusion Zuhause und hab ihn dann nachts nochmal dran gepackt.

    Heute Morgen ging es dann wieder zum Tierarzt an die Infusion. Temperatur normal, Wunde sieht gut aus. Der Arzt sagte im Laufe des Tages sollte es dann auch endlich klappen, dass Kot ausgeschieden wird bisher leider noch nix.

    Er bekommt aktuell Reis mit Huhn und Möhren. Viele kleine Portionen über den Tag verteilt. Er ist heute noch sehr schlappi aber das Wetter tut sicherlich einiges dazu.

    Morgen Früh bin ich wieder beim Tierarzt und aktuell hoffe ich einfach das bald endlich Kot kommt.

    Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Wenn ja wie war es bei euch? Was habt ihr auf lange Sicht gefüttert?


    Achso geschwollene Lymphknoten hat er auch also das ganze hängt wohl mit einer Entzündung zusammen.

  • Bei uns war es etwas anders - Neufundländerhündin Bo hatte eine Invagination aufgrund eines in der Darmwand in die Breite gewachsenen Polypen. Während der Darm sich über sich selbst gestülpt hatte, ging es ihr absolut dreckig, aber ohne Durchfall oder Erbrechen. 18cm (wenn ich mich richtig erinnere) Darm wurden entnommen, sie hat sich sehr schnell erholt, ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wie lange es gedauert hat von OP bis zum ersten Kotabsatz danach. Nach zwei Wochen Schonkost gabs wieder Barf.

  • Update:

    Er ist soweit stabil und wir haben eben die Brunüle gezogen. Heute Morgen hat er einen Mini Häufchen gemacht die Freude war trotzdem groß!

    Leider ist er heute wieder mäkelig, was das Futter anbelangt daher steht jetzt Möhrensuppe auf dem Herd und Kartoffel. Reis, Huhn und Pute ist ja eh schon fertig.

    Er bekommt natürlich aufjedenfall noch einige Tage Schonkost. Aktuell überlege ich noch, ob ich danach wieder auf Trockenfutter gehe wenn ja auf welches oder ob ich auf Barf umstelle.

    Dadurch das er eh ein penibler Esser ist macht es das nicht grad leicht

  • Ich würde dem Hund heute auf jeden Fall noch flüssige Kost geben (Suppe, höchstens dünnen Brei).

    Wenn Du morgen zum TA gehst, wird er den Bauch abhören, ob die Peristaltik wieder funktioniert, ob er Widerstandsgeräusche hört etc. Evtl. nochmal Ultraschall.

    Feste Nahrung bitte erst, wenn die Peristaltik normal arbeitet.

    Mich wundert sehr, daß der TA Dir da keine Anweisung bezüglich der Fütterung gegeben hat.


    Gute Besserung

    LG,Gisela

  • Aus der Humanmedizin kenn ich da auch nur flüssige Kost die ersten Tage.

    Jetzt was ja eher "stopfendes" zu geben, halte ich für kontraproduktiv. Der Darm soll sich ja leicht tun und nicht hart arbeiten.

    Frag mal lieber nochmal beim TA nach deshalb.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich war heute morgen nochmal beim Tierarzt hatte eh einen Kontrolltermin. Er soll noch ein paar Tage Schonkost haben (Möhrensuppe, Reis,Huhn usw) und dann soll ich das normale Futter untermischen.

    Ich möchte morgen aber nochmal mit meiner Vertrauensärztin sprechen (sie hat die Op nicht durch geführt hat mich aber dort hin weiter geschickt weil ich Freitag erst bei ihr war) bezüglich der weiteren Fütterung.

    Durchfall sollte er jetzt nach der Op nicht mehr haben und hatte er auch heute morgen nicht. Da nichts vom Darm entnommen wurde oder Ähnliches sollte alles wieder normal funktionieren.

    Nächster Tierarzttermin offiziell ist erst Tim Fäden ziehen.

    Ich möchte aber trotzdem morgen zu meiner Ärztin und mit ihr alles besprechen.


    Ein bisschen Karottensuppe mit Huhn hat er eben genommen :)

  • Häufchen klappt :) Leider haben wir eine fette Wundentzündung 😞 Da sind wir nun dran, das in den Griff zu kriegen ich hoffe das das neue AB gut anschlägt und wir das bald hinter uns haben. Blutwerte müssen wir dann demnächst auch nochmal kontrollieren

  • Update von uns: Die Darmgeschichte scheint soweit gut zu sein. Leider ist aktuell noch nicht klar, ob nicht trotzdem nochmal operiert werden muss. Die Wundentzündung ist furchtbar 😞

    Freitag morgen bin ich los gefahren um über das Wochenende wo anders auszuhelfen und gleichzeitig ein bisschen Urlaub am Strand zu machen. Tja noch bevor man überhaupt irgendwas genießen konnte sah die Wunde wieder extrem schlecht aus. Er verlor einen Faden der quasi mit raus eiterte und auch ansonsten Suppt und Suppt es. Nach einigen Telefonaten, hab ich dann eine Tierklinik gefunden wo ich hin konnte. Die Ärztin war dort sehr sehr nett und auch die Helfer waren prima. Sie eröffnete mir direkt, dass ich gut aufpassen soll das wir nicht eine geöffnete Bauchdecke kriegen und er das Wochenende dann im Op in der Klinik verbringt.

    Das stresste mich natürlich enorm neben dem Urlaub und zum Strand zu fahren was alles hinfällig war, war die größte Sorge ihn hunderte von km von Zuhause in der Klinik lassen zu müssen.

    Lange Rede kurzer Sinn wir waren jeden Tag zum Wunde spülen in der Klinik, habe ein Probe ins Labor geschickt um den Keim zu bestimmen, ein weiteres AB dazu gegeben bisher keine Besserrung. Trotz Schmerzmittel hat er leider dolle aua und ich hoffe es wird bald endlich gut. Er ist so tapfer.

    Heute Nacht sind wir zurück gekommen, somit geht es gleich zu meiner Tierärztin, mit der ich das Wochenende bereits telefonisch im Kontakt war.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!