Fragen, die man sich sonst nicht zu stellen traut - Teil 17

  • ANZEIGE

    Vor drei Jahren hat mein Freund mir mal eine Städtereise für ein langes Wochenende zum Geburtstag geschenkt. Ich habe ein bisschen sparsam geguckt und noch ein bisschen sparsamer, als er dann noch stolz verkündet hat "Das Schwierigste war, den Hund in der Zeit unterzubringen!"


    Ähhhhh..... :schweig:


    Okay, letztlich stellte sich raus, dass er den Hund bei guten Freunden von mir eingemietet hat, die sehr geduldige und liebe Hundehalter sind und dass das hauptsächlich deshalb kompliziert war, weil er die Telefonnummern nicht hatte und ihnen auf der Straße auflauern musste, um sie zu fragen. :lol:


    Trotzdem. Ich hätte mir den Urlaub so nicht ausgesucht und ich hätte das Ganze auch anders organisiert. Aaaaber: Erstmal in der Stadt angekommen war es total okay ohne Jillie. Ihr hätte es NICHT gefallen und für mich war es schon cool, mal wieder Sehenswürdigkeiten von innen anzugucken und einfach kreuz und quer durch eine Stadt laufen zu können, ohne dauernd vorausschauen zu müssen, wie man Gedränge ausweicht oder an Spektakel vorbeikommt, und dass sich niemand durch den Hund belästigt fühlt etc. pp. Das sind schon eine Menge mentale Kapazitäten, die dann frei werden und mit denen man dann echt mal andere Erlebnisse im Urlaub haben kann!

    "Es gibt immer Querulanten, die mit Statistiken irgendwas beweisen wollen. 14 Prozent aller Leute wissen das."

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich kann Urlaub ohne Hund, aber mag meistens nicht ohne ihn.

    Wenn der Hund nicht leidet und du Lust hast: einfach machen.


    Es gibt so 2-3 Aktivurlaube die ich gerne machen würde, wo er nicht mit könnte. Die passieren dann, wenn es ihn nicht mehr gibt.


    Wirkliche Fernreisen gab es 2, wobei eine geschäftlich war und die andere ein Familiending. Sonst hätte ich beides nicht gemacht. Für mich war klar: mit Hund verzichte ich auf sowas.

    Viele Grüße,
    Annika und Enki - rumänischer Allesdrin (*15.01.2010)

  • Ich habe Coco ja sogar jeden Tag im Büro mit dabei und eigentlich sowieso 24 Stunden um mich. Deswegen würde es mir irgendwie noch schwerer fallen, sie dann extra im Urlaub nicht um mich zu haben.


    Ich habe einmal eine Eselwanderung mit Freunden gemacht, die wir einem Freund zum Geburtstag geschenkt haben. Da durften keine Hunde mit und ich habe Coco für einen Tag und eine Nacht bei meinen Eltern untergebracht. Da ich ja dann statt einem Hund einen Esel an der Leine hatte, war es ok. Aber zum Beispiel dann im Urlaub ohne Hund wandern oder spazieren zu gehen.. da würde mir einfach was fehlen...


    Museen, Kirchen, Freizeitparks, schick essen gehen, Pool, Saunabesuch usw... das ist alles nicht so meins. Ich habe früher bei Familienurlauben schon immer mit dem Hund vor Kirchen oder sonstigen Sehenswürdigkeiten gewartet :ops:

    Und auch jetzt hole ich mir im Urlaub am liebsten irgendwo eine Pizza und setze mich zum essen an den dunklen Strand :desert_island: :sunrise: (ich finde kein Pizza-Icon :pfeif: )

    Grüße von Sarah

    mit Coco(lina) (*10/2013) Jagdsau-Herdenschutz-Bergsteigerhund aus Griechenland (seit Mai 2015 bei mir)

    oft dabei: Finja (*02/2012) gemütlicher Herdenschutz-Strubbel aus Rumänien (seit November 2012 in der Familie)

    Nie vergessen: Familienhund Leika (02/1998-08/2012)

    Foto-Thread

  • ANZEIGE
  • Urlaub ohne Hund wäre wie Urlaub ohne Kinder - beides im Moment für uns nicht vorstellbar!

    Bisher hatten wir auch keine Probleme im Urlaub beiden gerecht zu werden. Baldur hatte nach 1-2 Tagen Eingewöhnung im Ferienhaus keine Probleme alleine zu bleiben so dass wir auch mal halbtags Aktivitäten ohne ihn machen konnten.


    Sollte uns aber irgendwann doch der Wunsch nach Urlaub ohne Hund befallen dann hätten wir aber auch genug Sitter die ihn nehmen würden. Und wo wir ihn ohne Bedenken hingeben würden

  • Für ein paar Tage könnte ich Duna auch privat versorgen lassen, aber für längere Zeit muss sie in die Tierpension. Die ist zwar top, aber halt nicht wie privat und Duna ist ja eigentlich ein Angsthund, da gebe ich sie also nur rein, wenn es sein muss wie bei einem längeren Krankenhausaufenthalt oder so. Ansonsten führe ich eine Liste, auf der ich alle Urlaubsdestinationen aufschreibe, wo ich ohne Hund mal hinwill (also so ziemlich alle, weil Duna nicht gerne Auto fährt und Zug fahren haben wir nie geübt) - und dann mache ich das, wenn Duna mal nicht mehr ist.

    Also so in etwa: Hund, Urlaube, Hund, etc.

    Das Glück beginnt mit einer feuchten Nase und endet mit einem wedelnden Schwanz.


    Liebe Grüße von Duna und wilderbse

    Duna *10.09.2014

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • 2014 waren wir das letzte Mal im Urlaub, mit allen 5 Hunden.

    Ostern bei uns: 20 Grad alles hübsch. Verbringt man die Zeit aber oben an der Nordsee: ja öh, 10 Grad, Wind, Nebel und nicht alles hübsch.

    Die Sauna und der Pool am Haus haben es wieder rausgerissen.

    Der Saarloos kann ned alleine bleiben und besonders salonfähig ist sie auch nicht.

    Ergo blieb: normales Gassi 2-3 Stunden in Kalt, Wind und Nass. Einkaufen und durch Städte fahren und ausm Auto aus angucken.

    :lol:

    Nu ja, dafür hätten wir nicht 10 Stunden einfache Fahrt gebraucht. Davon abgesehen fährt der Saarloos auch noch so schrecklich im Auto mit.

    :lol:



    Irgendwann mit nen paar weniger Hunden und für 2 Wochen, wird dann ein neuer Anlauf. Mein Mann wird eh dann arbeiten und statt Gassi im Wald, mach ich dann Gassi am Strand oder so.

    :lol:


    Und gaaaaanz Irgendwann, dann tatsächlich mal auch ohne Hunde. Als Auszeit. :ops:

    Viele Grüße

    Julia und die Swiffer


    I am what I am and what I am needs no excuses (Gloria Gaynor)


    Der Swifferthread


  • Ich kann's mir gerade auch nicht mehr vorstellen. Also, ich kenn auch schlicht niemanden, dem ich drei Hunde auf's Auge drücken könnte.
    Allerdings war's zu Lebzeiten meiner Lotte auch so, dass sie zwei mal schwer erkrankt ist, als ich gerade ein Mal in Madrid war (Kursfahrt, konnte nicht weg, hatte ja Aufsicht für die Kinners) und ein Mal in Andalusien (Urlaub, meine Mutter hat mir von Lottes Zustand nichts gesagt, damit ich mich nicht in den nächsten Flieger setze) - das hat mir jetzt irgendwie eine Urlaubshemmung verpasst.
    Aber mit den dreien mal in ein Ferienhaus irgendwo in der Pampa Brandenburgs, das stell ich mir ganz nett vor.

    Aber: Wenn du Lust auf Strandurlaub mit den Mädels hast, 5 Tage, mach es, wenn du Neo gut untergebracht weißt. Gönn dir das! Ich stell's mir schön vor.
    Wenn ich die drei Chaoten mal für zwei, drei Tage zu "Omma" schicken könnte, ich würd's sehr genießen.


    ODER Gardasee. Oder Adria. Vielleicht Kroatien. Das geht ohne fliegen und mit Hund und mit Mädels.

    Momo (w) mit Bolle (Wolfsspitzmix), Alma (Parsonmix) und Pflegi Elsa (Miststückmix)

    immer im Herzen Lotte, Toktok und Luna

  • Ist hier jemand im Forum aus dem Westerwald, Umkreis ca. 10km von Eichelhardt??

    Mein Nachbar (22) sucht ab Sept/Okt für 3 Monate eine Unterkunft mit Kochgelegenheit. Er macht bei Schumacher ein Praktikum.

    Sollte er nichts finden und könnte sich doch vorstellen 35 Km zu fahren wüsste ich ein nettes kleines Ferienhaus. Allerdings hat jetzt der Besitzer gewechselt und ich weiß nicht ob die Preise immer noch so günstig sind. Bei 3 Monaten könnte man evtl auch etwas verhandeln.


    LG
    Sacco

  • Ich bin kein Urlaubsmensch in dem Sinne - ich fand schon immer die Städtereisen mit der Familie lästig. Oder der jährliche Urlaub in Italien. :muede:


    Urlaub gibt es bei mir nur mit Hund. Weil mein Budget aber sehr knapp ist, bleibts meistens bei Tagestrips irgendwo hin, wo ich dann z. B. mit Dino wandern gehe. Oder der Ausflug zur Ostsee, da konnten dann auch die Omas mit und wir haben einfach am Strand entspannt. Tat uns allen unheimlich gut.


    Wenn die Omis mal nicht mehr sind, möchte ich mit Dino alleine auch mal länger wegfahren. In den Alpen wandern gehen z. B. und vielleicht auch mal nach Finnland ... aber Finnland wird ein ewiger Traum bleiben. Das kann ich mir in absehbarer Zeit einfach nicht leisten - eine Woche Urlaub in den Alpen schon eher.


    Wenn ich was ohne Hund unternehme, dann eher für einen Abend + Nacht. Filmabend bei Freunden z. B. - ich gehe vor meiner Abfahrt die letzte große Runde mit den Hunden, verteile noch mal Futter, fahre zu den Freunden ... man isst zusammen, guckt Filme, trinkt was und am nächsten Morgen fahr ich dann recht früh wieder heim.

    Das erlaube ich mir aber nur selten, weil mir eben auch nicht so wohl dabei ist, die drei über Nacht alleine zu lassen. Mitnehmen ginge bei Bonny, aber bei Dino und Masha wär das mehr Management als Entspannung - davon ab, dass der Gastgeber meiner Filmabendclique allergisch auf alle möglichen Tiere reagiert. :tropf:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!