Macht ihr euch manchmal Gedanken WEN ihr verfüttert?

  • ANZEIGE

    Wer seine Katze fleischlos ernährt, bringt sie langsam aber sicher um. Fleisch ist für Katzen Lebensnotwendig!!

    Charlie, Malteser-Yorkie mix, geb.29.08.15


    Adoptiert am 10.05.20

  • Malou95

    Was nützt es denn wenn eine Ernährung artgerecht aber nicht tiergerecht ist?

    Nur weil ein Wildtier in der Natur eine bestimmte Ernährungsweise verfolgt heisst das noch lange nicht das diese ernährungsweise auch gesund bzw. die gesündeste ist für das Tier. ( Sieht man ja auch beim Menschen )

    Eine Maus besteht ausserdem "nur" zu 60 % aus Proteinen ( in der Trockenmasse ).

    Auch weiss man aus der Biogerontologie, das insbesondere ein zuviel an Eiweiss die Nieren schädigt. Das ist beim Menschen so und auch bei Hunden. Warum sollte das jetzt bei Katzen anders sein. Nicht umsonst wird bei einer CNI geraten, die Eiweissmenge zu reduzieren.


    Tiercoach: Bei älteren Katzen sind Nieren eine Schwachstelle

  • ANZEIGE
  • Tierernährung ist gern mal ein Thema das sich schwer diskutieren lässt, weil es leicht emotional wird . Auch doof, weil die meisten Tierhalter wollen es ja richtig machen. Verlassen sich aber auf der anderen Seite voll auf die Industrie... aus Unwissenheit? Zu bequem sich mit dem Thema Futter zu beschäftigen?

    Es fällt mir manchmal schwer zu lesen wieviel Geld ins Zubehör um die Hunde ausgeben wird. Futter darf nix kosten ( übertrieben gesagt) . Dabei hängt da so viel dran...


    Befürchte dieses Thema Tierhaltung /Nutztierhaltung lässt sich schwerer vom Verbraucher steuern als man so denkt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Auch bei einer rein veganen Ernährung gibt es leider Tierleid, oder man muss so radikal werden, das man nur noch Gemüse usw. in Eigenregie anbaut,

    Selbst das geht nicht, weil man die Lebenwesen im Boden kaputt tritt bei der Bearbeitung und spätestens beim Ernten dort lebenden Tieren die Lebensgrundlage wegnimmt.

  • Katzen benötigen zumindest einen wesentlich höheren Fleischanteil als Hunde. Wenige Kohlehydrate im Futter sind sicher okay, gibt die ja auch in anderer Form als Getreide. Z.B. Kartoffeln, Gemüse, Süßkartoffeln, Hülsenfrüchte. Unsere verstorbenen Katze Luna hat übrigens leidenschaftlich gerne gemaust, die Mägen mit dem Körnerinhalt aber niemals gefressen. Eine Katze vegetarisch oder sogar vegan zu ernähen, halte ich für tierschutzrelevant.

    Ich habe übrigens kürzlich gelesen, in GB wäre es verboten, Hunde fleischlos zu ernähren, weil nicht artgerecht. Weiß Jemand, ob das tatsächlich stimmt?

  • Also könnte ich, im Rückschluss, mein Pony ja von Bratwurst ernähren - ich mein, artgerecht muss ja nicht tiergerecht sein. Sorry falls das jetzt etwas polemisch rüberkommt, aber was du sagst, ist halt einfach "Chabis", wie man bei uns sagt.


    Katzen, egal ob Gross - oder Kleinkatzen, ernähren sich von Fleisch, schon bevor der Mensch das Gefühl hatte, sich einzumischen.


    Ja, Eiweissüberschuss ist genau wie Taurinmangel ein Problem. Und zwar ein Problem unsere Futtermittelindustrie. Lese dich mal ein, was da in herkömmlichem Futter alles für Müll drin ist - furchtbar. Eine Katze, die wild lebt und sich von Mäusen und Vögeln ernährt, wird keine Probleme mit haben.


    Übrigens ist bei Katzen der häufigste Grund für Nierenprobleme die Fütterung nur über (qualitativ schlechtes) Trockenfutter, da Katzen tendenziell wenig trinken und daher optimalerweise Nassfutter bekommen - ansonsten führt die ständige Dehydration zum von dir genannten Nierenversagen.


    Ist übrigens auch beim Mensch so, gerade beim Muskelaufbau, wenn viel Protein supplementiert wird, ist es sehr wichtig, genug Wasser zu trinken aus eben jenem Grund.

  • Unsere verstorbenen Katze Luna hat übrigens leidenschaftlich gerne gemaust, die Mägen mit dem Körnerinhalt aber niemals gefressen.

    Bei meinen 3 blieb lediglich die Gallenblase über.

    Der 4. hat immer alles gefressen.


    Mägen werden häufig nicht gefressen weil sie durch die Magensäure sauer sind, nicht wegen dem Inhalt.

  • Zitat

    Also könnte ich, im Rückschluss, mein Pony ja von Bratwurst ernähren - ich mein, artgerecht muss ja nicht tiergerecht sein.

    OT: Da hätte dir der Isländer meiner Freundin aus vollem Herzen zugestimmt. Der fraß leidenschaftlich gern Bratwurst, Hähnchen & Co - da mußte man bei jedem Grillen mit freilaufenden Ponys total aufpassen, weil er vom Teller klaute, was er nur kriegen konnte. Artgerechtere Salate würdigte er übrigens keines Blickes.


    Wir haben dann drüber spekuliert, ob das ein Überbleibsel seiner isländischen Jugend war - früher kriegten die Ponys ja als Mineralfutter-Ersatz eine Tonne Salzheringe hingestellt. Soll sehr ulkig ausgesehen haben ,wenn sie da mit den dicken Fischen rumjonglierten. Trotzdem wäre niemand auf die Idee gekommen, ihre Ernährung total umzustellen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!