Mittelspitz nicht geeignet für Kinder?

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Forum!


    Das hier ist mein erster Beitrag. Also wenn ich hier falsch bin dann bitte verschieben.


    Ich habe seit ein paar Tagen einen Mittelspitz Welpen. Ein kleines Männchen.


    Wir haben viel gelesen und Hunderassen verglichen und die Entscheidung sicher nicht überstürzt. Am Ende haben wir uns sozusagen als großen Kompromiss für den Mittelspitz entschieden.


    Jetzt wo wir ihn haben bekomme ich von allen Seiten gesagt, dass Spitze und Kinder überhaupt nicht zusammen passen.

    Mich verunsichert das sehr, da ich eine dreijährige Tochter habe und auch eventuell noch ein weiteres Kind plane.

    Ich habe viel Hundeerfahrung aber nicht mit dieser Rasse.

    Mittelspitze trifft man ja auch selten und daher kenn ich außer ihm nur die Hündin der Züchterin.


    Kann mir denn jemand sagen ob da was dran ist? Hat jemand Kinder und einen Spitz und kann mir positive Mutmach-Geschichten erzählen?


    Vielen Dank und ganz liebe Grüße


    Johanna

  • Hallo und willkommen!

    Tja, daran kannst du dich als Hundebesitzerin gleich gewöhnen, dass alle möglichen Leute alles mögliche besser wissen. Ohren auf Durchzug ist eine gute Strategie.

    Als Kind lief stets eine weiße Mittel Spitzhündin namens Fränzi in meiner Spielgruppe mit, sie gehörte zu einer Familie mit vier Mädchen und war ein Traumhund. Selbstverständlich passen Mittelspitze zu Kindern!

    Wie gut Sie sich verstehen werden, hängt vor allem von deinem Management in der nächsten Zeit ab. Hier meine Tipps als Kleinhundbesitzerin:

    Bringt der Dreijährigen von Anfang an bei, dass der Hund nicht ständig angefasst werden möchte. Auf den Arm nehmen und umarmen würde ich ganz verbieten. Streicheln sollte man immer den Körper, nicht den Kopf des Hundes. Die Regeln sollten auch für alle Kinder gelten, die zu Besuch kommen. Ein schlafender oder fressender Hund wird niemals gestört.

    Der Hund muss lernen, dass ein Kind kein Welpe ist, an dem man herum rupfen kann.

    Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß, es ist wunderbar zu sehen, wie ein junger Hund und ein kleines Kind zusammen die Welt entdecken.

  • Danke für die nette Antwort!


    Ja das stimmt wohl, dass da immer jeder etwas zu sagen hat. Genauso wie mit Kindern ;)

    Trotzdem manchmal schwierig alles zu überhören ....


    Die Regeln sind genau das was wir schon machen. Zusätzlich sind Körbchen und Box des Hundes für das Kind tabu.

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also ich weiß mittlerweile, dass "Spitze immer ganz viel Kläffen, sie sind falsch und die beißen auch":nicken::fear:


    Also mein Spitz macht nichts von dem. Gut, Kinder mag er nicht so, aber das ist einzig und allein Gewöhnung und Erziehungssache und hat nichts mit der Rasse zu tun. Seine Mutter ist mit Kind aufgewachsen und war ganz toll mit allen Kindern.


    Übrigens, schau doch hier mal vorbei:Spitze sind spitze

    Wir mögen Fotos|)

  • Und ich habe gelernt, dass schwarz-braune Hunde mit Stehohren gefährliche Polizeihunde sind und nicht von Privatpersonen gehalten werden dürfen :tropf:


    94755263c22f5.jpg


    Du wirst echt jeden Tag jemand anderen finden, der alles über deinen Hund besser weiß als Du. Leg Dir da ein dickes Fell zu.

  • Alle Mittel- und Klein/Zwergspitze die ich persönlich kenne sind mit Kindern unproblematisch. Sie sind aber recht fragil und dürfen von Kindern nicht bedrängt oder grob angefasst werden. Die Kinder lernen gerade beim ausdrucksstarken, sensiblen Spitz aber schnell, wie man einen Hund respektvoll behandelt, wenn sie zu lernen willens sind. Mein Lieblingsspitz aus unserem Spazierrudel sagt es sehr schnell und sehr deutlich, wenn man ihm zu grob oder zu aufdringlich ist, im Gegensatz zu so manchem Goldie, der mit Stressgesicht alles stoisch erträgt bis er dann irgendwann endgültig die Nase voll hat...


    Ich frage mich, woher ein Hund, der Jahrhunderte lang Hof- und Haushund war und dafür gezüchtet wurde, eine Kinderunverträglichkeit haben sollte ?

    Geri (Deutscher Schäferhund/Tschechoslowakischer Wolfhund, * 22.7.20); Garmr (Kangal, * 24.7.20); gegangen, doch weiter geliebt: Freki (Siberian Husky/Tschechoslowakischer Wolfhund) und Hootch (Labrador)


    Bilderthread mit Garmr und Geri

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!