ANZEIGE
Avatar

Schimmel- oder Bettwanzenspürhund - geeignete Hunderasse?

  • ANZEIGE

    Der Titel sagt es ja schon: Welche Hunderassen eignen sich besonders als Spürhunde (z. B. für Schimmel oder Bettwanzen)? Grundsätzlich könnten das ja wahrscheinlich die meisten Rassen lernen, aber ich könnte mir vorstellen, dass einige Rassen (z. B. gewisse Jagdhunde) dafür besonders prädestiniert sind. Auf Internetseiten von Anbietern von Schimmel- und Bettwanzenbekämpfung sieht man recht unterschiedliche Rassen (z. B. Malis, Border Collies, Vizlas, Border Terrier, Mischlinge etc.) Habt ihr sonst noch Ideen?

  • ANZEIGE
  • Ich würde das eher am Individuum festmachen, als an der Rasse. Wenn der Hund vom will to please und vom Charakter her geeignet ist, kann das mit jeder Rasse klappen, denke ich.


    Ich weis von einem DSH, einem Aussie und einem Schweizer Schäferhund, die den Job machen.

  • Als Spürhunde im privaten Bereich, bzw. Singular verwendet kenne ich hauptsächlich Labbi, Springer Spaniel, Working Cocker und ab und an Mal einen Vertreter der Schäferhunde (Belgisch, holländisch, deutsch)

  • ANZEIGE
  • Mir würden ja diese typischen Zollspürhunde Rassen einfallen. Aber ich denke mal auch viele Stöberhunde wären da geeignet.

    Liebe Grüße von den Langohren


    English Cocker Spaniel - Bailey + Benny *20.07.2014
    English Springer Spaniel - Fay *17.10.2016
    Collie Dasty - *02.05.2001 - +30.08.2014


    Spaziergänge mit dem Hund sind Balsam für die Seele.


    Langohren rocken die Welt!

  • Ich kenne einen Aussie und einen weißen Schäferhund, die beide als Bettwanzenspürhunde arbeiten...

    Theo | Pudelterriermix |*03/18

    Arya | Malinois | *20.03. 18


    Emmy, unvergessen und für immer im Herzen


    ~Die Liebe ist viel mächtiger als die Vernunft~

    Tyrion Lannister



    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Als Artenspürhunde kenne ich persönlich hauptsächlich Border Collies, Labradore, Koolies und ACD. Glaube aber prinzipiell kann man das jedem Hund beibringen, der ausreichend Arbeitslust und Kooperationswillen hat. Ne Freundin führt ne Datenbank über Artenspürhunde in Deutschland, willst Du da mal die Spitzenreiter hören?

  • Ich mache seit vielen Jahren Fährtenarbeit (Sport- und Schweißfährten) mit meinen Hunden.

    Zur Zeit habe ich einen Schweißhund-Mix, der bei der Fährtenarbeit eher so mittel ist; nicht schlecht, aber auch nicht so gut, wie ich es erwartet hätte. Der andere ist ein Dobermann-Pitbull-Mix, er ist zwar noch jung, aber es ist jetzt schon zu erkennen, daß er ein Ass auf der Fährte wird!

    Es liegt definitiv nicht an der Rasse, sondern ist individuell unterschiedlich. Diese Erfahrung habe ich mit früheren Hunden auch schon gemacht.


    LG,Gisela

  • Vielen Dank für eure Inputs!


    Ich finde das Thema Spürhund total spannend und würde gerne irgendwann einen Hund in diesem Bereich ausbilden. Mein Schäfer-Mix aus dem Tierschutz würde sich prinzipiell zwar auch gut eignen, da er sehr arbeitsfreudig ist und Sucharbeit liebt, aber wegen gewisser Baustellen würden wir zwei wohl kaum eine Einsatzprüfung schaffen. Daher wird es in ein paar Jahren vielleicht doch mal ein Hund vom Züchter.


    Wie ist das denn bei den Spürhunden, die ihr kennt: Machen die "nur" das oder brauchen sie noch eine andere Art der Auslastung (z. B. Hüten beim Border, Schutzdienst beim DSH, Dummytraining beim Labbi etc.)?

    Ne Freundin führt ne Datenbank über Artenspürhunde in Deutschland, willst Du da mal die Spitzenreiter hören?

    Ja, gern!

  • aber wegen gewisser Baustellen würden wir zwei wohl kaum eine Einsatzprüfung schaffen.

    Du kannst Fährtenarbeit auch ohne Prüfungen ganz für Dich allein machen, nur damit der Hund Spaß hat. Mach ich mittlerweile auch. Früher war ich in der hiesigen Ortsgruppe des Schäferhundvereins (BH,Schutzdienst, Fährte mit Prüfungen), aber aufgrund der sehr rüden Ausbildungsmethoden habe ich mich da zurückgezogen.

    Allein macht es auch Spaß!


    LG,Gisela

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE