• ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,

    heute ist mir was ganz schreckliches passiert.

    Ich war mit meinem Kleinen (3 Monate alt) draußen und bemerkte unser Gartentor war offen. Normalerweise ist es immer zu und somit gehe ich zumindest innerhalb unseres Gartens zum Pipi machen mit ihm manchmal ohne Leine raus. Ich habe versucht ihn durch Wegrennen ins Haus zu locken, so wie wir das in der Welpenschule auch gelernt haben. Das hat aber nicht funktioniert und er lief auf die Straße. Es kam ein Auto aber der Fahrer hat rechtzeitig reagiert und gebremst.

    Ihm geht es gut aber nun habe ich Angst, dass er eventuell psychisch etwas davon mit trägt.. :( :

  • Wenn du weiterhin ganz unbefangen und normal mit ihm umgehst, wird er sich womöglich nicht mal lange daran erinnern. Schau halt, wie er sich demnächst verhält, wenn ein Auto vorbeifährt, sei normal und ggf. vielleicht ein bisschen überschwänglich-fröhlich, sollte er doch etwas verunsichert sein, wenn er ein Auto sieht, das ist für ihn am besten. Und du trinkst vielleicht nen Schnaps oder vernichtest eine Tafel Schokolade, das tut deinen Nerven gut.

    "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal." (Gillian Anderson)


    Der Spinner und sein Azubi

    Immer im Herzen dabei: Benny, Senta und Assunta und die vielen Tierheimseelen

  • Wenn du weiterhin ganz unbefangen und normal mit ihm umgehst, wird er sich womöglich nicht mal lange daran erinnern. Schau halt, wie er sich demnächst verhält, wenn ein Auto vorbeifährt, sei normal und ggf. vielleicht ein bisschen überschwänglich-fröhlich, sollte er doch etwas verunsichert sein, wenn er ein Auto sieht, das ist für ihn am besten. Und du trinkst vielleicht nen Schnaps oder vernichtest eine Tafel Schokolade, das tut deinen Nerven gut.

    Danke Sunti für deine Antwort :)

    Ich bin recht schnell danach mit ihm auf die Wiese auf der anderen Straßenseite gegangen und habe ein paar Suchspiele gemacht bis er sich beruhigt hat. Grade eben war er auch schon wieder draußen und ist problemlos den Bürgersteig hochgegangen. Ich hatte mir nur Sorgen gemacht, da er noch so jung ist und negative Erfahrungen in dem Alter ja so eine Sache sind. Ich denke mal ich werfe weiterhin ein Auge auf ihn und befolge auch deinen anderen Ratschlag ;)

  • ANZEIGE
  • Wenn er nicht vom Auto erfasst wurde, hat er sich höchstens durch eventuelles Bremsenquietschen und eventuelles Geschrei deinerseits erschrocken.

    Geh ganz normal mit ihm um, dann hat er das morgen schon vergessen.

    Und geh bitte künftig immer mit Leine raus bis du dich versichert hast, dass das Tor zu ist oder bis der Hund verlässlich folgt und nicht sofort davonläuft.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Wenn er nicht vom Auto erfasst wurde, hat er sich höchstens durch eventuelles Bremsenquietschen und eventuelles Geschrei deinerseits erschrocken.

    Geh ganz normal mit ihm um, dann hat er das morgen schon vergessen.

    Und geh bitte künftig immer mit Leine raus bis du dich versichert hast, dass das Tor zu ist oder bis der Hund verlässlich folgt und nicht sofort davonläuft.

    Nein vom Reifen erfasst wurde er nicht, er ist inzwischen wieder putzmunter.

    War wie Du schon sagst wahrscheinlich einfach nur ein Riesenschreck für uns beide. Sowas passiert mir definitiv nicht noch einmal. :(

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke du hast dich warscheinlich mehr erschrocken als er, er Weiss nicht wie brenzlich die situation war, du aber schon . er hat sich sösten vor den geräuschen erschrocken.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!