Sodbrennen beim Hund?

  • ANZEIGE

    Guten Morgen Zusammen,


    seit einigen Nächten wacht uns unser junger Hund immer zwischen 4 und 6 Uhr morgens auf (er schläft neben uns) weil er sehr laut an seinen Fell knabbert, sich kratzt oder schleckt. Das Opfer seiner Schleckattacken ist dann meist eine Stelle an seinem Fell oder seiner Decke. Er schleckt wirklich so lange, bis die Stelle komplett durchgeweicht ist. Dabei schmatzt er vor sich hin.


    Wir dachten bislang, dass er uns damit anzeigen will, dass er mal aufs Klo muss. Meist geht er dann aber nur sehr widerwillig raus um sich zu lösen. In einigen Fällen pennt er danach direkt weiter, in anderen Fällen geht das Gelecke aber direkt weiter.


    Wir füttern 3 mal täglich mit dem Junior Trockenfutter von Bosch (Lamm&Reis)


    Hat hier jemand mal ähnliche Erfahrungen gemacht und einen Tipp für uns? Kann das Geschlecke und Geknabber ein Anzeichen für Sodbrennen sein? Der Kleine kann ja leider nicht mit uns sprechen.


    VG

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ja, Sodbrennen ist recht wahrscheinlich.

    Er könnte aber auch einen Fremdkörper im Maul haben, kleiner Holzsplitter oder ähnliches.

    Falls er Sodbrennen kann die Ursache eine Futtermittelunverträglichkeit sein.

    Ist der Kot normal? Kein Blut oder Schleim? Normal geformt?




  • Ich schließe mich an. Klingt nach Sodbrennen. ich würde das Futter, Leckerchen und sämtliche Kauartikel unter die Lupe nehmen. Und den Tagesablauf nach Stress.

  • ANZEIGE
  • Kot ist sowohl von Farbe, Konsistenz und und Häufigkeit ganz normal. Futter scheint ihm auch zu schmecken. Kurz nachdem er gefressen hat, legt er sich auch brav ab und schläft meist direkt ein. Das Lecken tritt, glaube ich, meist auf wenn er längere Zeit nicht gefressen hat. Gestern Abend hat er noch genüsslich auf seinem Knochen rumgekaut, ich befürchte das war einer der Gründe, warum er heute morgen so unruhig war.


    Macht es Sinn die Fütterung Abends später zu machen? Gegen 22 Uhr oder sowas? Mittelfristig wollen wir ihn teilbarfen, sprich morgens TroFu und Abends Frischfleisch.


    Danke und VG

  • Gestern Abend hat er noch genüsslich auf seinem Knochen rumgekaut

    Was bekommt er denn da? Diese Billigteile können sehr massiv mit Schadstoffen belastet sein, weil das Abfälle aus der Lederindustrie aus Asien sind. Da wird nichts überprüft ...

    Macht es Sinn die Fütterung Abends später zu machen?

    Dafür müsste man wissen, wann ihr derzeit abends füttert. Ich persönlich füttere zwei Mal täglich.

    Mittelfristig wollen wir ihn teilbarfen, sprich morgens TroFu und Abends Frischfleisch.

    Dann aber drauf achten, dass das nicht zu viel Durcheinander wird mit Fleischsorten etc., kein Gewolftes und vor allem den Anteil an Kohlenhydraten nicht aus den Augen verlieren. Ich hoffe, dass nicht wirklich gemeint ist, dass es abends pures Fleisch geben soll?


    Ich füttere übrigens bewusst abends die Mahlzeit ohne Fleisch, weil die länger zur Verdauung braucht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Was bekommt er denn da? Diese Billigteile können sehr massiv mit Schadstoffen belastet sein, weil das Abfälle aus der Lederindustrie aus Asien sind. Da wird nichts überprüft ...

    Ich befürchte es war ein Standardknochen aus dem Tiergeschäft... wird gleich entsorgt und durch etwas höherwertiges ersetzt


    Zitat


    Dafür müsste man wissen, wann ihr derzeit abends füttert. Ich persönlich füttere zwei Mal täglich.

    Drei mal täglich etwa 80 Gramm Trockenfutter. Oftmals nutzen wir das Futter aber auch für das Training, dann kriegt er auf entsprechend weniger.


    Zitat

    Dann aber drauf achten, dass das nicht zu viel Durcheinander wird mit Fleischsorten etc., kein Gewolftes und vor allem den Anteil an Kohlenhydraten nicht aus den Augen verlieren. Ich hoffe, dass nicht wirklich gemeint ist, dass es abends pures Fleisch geben soll?

    Bin kompletter Barf Neuling und würde mich hier vorab noch etwas beraten lassen. Uns geht es in erster Linie darum sein Essen etwas abwechslungsreich und "vielseitig" zu halten. Drei mal am Tag nur Trofu stelle ich mir nicht besonders gesund vor auf Dauer. (Aber auch da scheiden sich ja die Geister)


    Falls jemand eine ganz konkrete Fütterungsempfehlung hat wäre ich sehr dankbar! :-) (Was, wann, wie oft)

  • Es gibt viele Kauartikel, die von sehr minderer Qualität sind.

    Wie flying-paws schon sagt, gucke dir die genau an, Zusammensetzung, Herkunft...

    Du kannst ihm ja auch mal ein anderes Futter anbieten, um zu sehen, ob sich das Verhalten ändert.

    Eine komplette Mahlzeit erst spät zu geben, halte ich persönlich für nicht so passend.

    Verdauung ist Arbeit und kann den Schlaf stören.

    Was auch geht, ihm morgens, wenn er anfängt zu schmatzen, eine Zwieback anzubieten.

    Trinkt er ausreichend?




  • Drei mal täglich etwa 80 Gramm Trockenfutter. Oftmals nutzen wir das Futter aber auch für das Training, dann kriegt er auf entsprechend weniger.

    Das ständige füttern den ganzen Tag über kann auch Probleme machen, weil dann permanent Magensäure produziert wird. Und nachts dann plötzlich 9-12 Stunden nix mehr kommt. Ich halte die Leckerlie-Intensiven Übungseinheiten nah an der eigentlichen Fütterung.

  • Bin kompletter Barf Neuling und würde mich hier vorab noch etwas beraten lassen. Uns geht es in erster Linie darum sein Essen etwas abwechslungsreich und "vielseitig" zu halten.

    Bedenke aber, dass gerade Dein Hund ziemlich sicher darauf selektiert wurde NICHT abwechslungsreich gefüttert zu werden. (Bitte nicht ausgewogen verwechseln.) Damit meine ich, dass der Verdauungstrakt dieser Hunde oft viel besser damit klarkommt, wenn man z. B. über zwei bis drei Wochen ausschließlich eine Tierart füttert, nicht zu viel durcheinander bei den Kohlehydratquellen und keine Zusätze für kranke Hunde hat (da könnte übrigens in Deinem Futter das Yucca-Zeugs eine Rolle beim Sodbrennen spielen. Bei dauerhafter Gabe kann das den Magen reizen.)


    Beratung bezüglich Barfen ... das Problem ist, dass das jeder machen kann und meiner Erfahrung nach da zum Teil ganz schön abstruse Futterpläne kursieren, die den Hund eher krank machen als ihm was helfen ... Ich persönlich finde Rohfütterung super. Aber ich habe bisher noch keinen Barf-Plan gefunden, der spiegeln würde wie ich füttere. (Ich füttere seit zwanzig Jahren frisch.)

    Ich befürchte es war ein Standardknochen aus dem Tiergeschäft... wird gleich entsorgt und durch etwas höherwertiges ersetzt

    Guck drauf, dass es deutsche Hersteller sind. Mir fallen spontan Lunderland und Escapure ein. Gibt aber sicher noch mehr.

  • Hi, danke für die Antworten.


    Ich war grade bei einem lokalen Schlachthof in Köln, der auch frische Tiernahrung anbietet. Hier wurde mir zunächst die Fütterung mit sehr mageren Saumfleisch+Herz zur Eingewöhnung empfohlen. Dazu habe ich noch "frische" Rinderkopfhaut geholt, hoffentlich das bekömmlicher für ihn.


    Was haltet ihr von Teilbarfen? Wäre es sinnvoll ihm morgens mit etwa 100 Gramm Frischfleisch, Mittags mit Leckerlis+Trockenfutter im Training zu füttern und später Abends dann mit etwa 80 Gramm Trockenfutter+ etwas Joghurt/Quark zu füttern?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!