Futterzusätze bei Roh- & Frischfütterung

  • ANZEIGE

    Hey ihr,

    Gestern ist in einer forumsfernen Runde die Diskussion um Zusätze beim Barfen / Frischfütterung entbrannt.

    • Teil 1 sagt, es müssen immer Zusätze dazu (welche konnten nicht benannt werden)
    • Teil 2 sagt nö, ist völlig abhängig vom Futter und nicht immer zwingend notwendig.

    Welche Seite ich vertrete, lassen wir grad mal offen. Wie seht ihr das? Was ist eurer Meinung nach notwendig und wann?

  • Hallo!


    Ich füge dem BARF einen Zusatz aus einer Kräutermischung (Brennessel, Fenchel, Anis, Kümmel, Birke, Island Moos), Bierhefe, Calciumcarbonat, Petersilie Leinsamen, Seealge, Calciumglukomat, Magnesiumoxid, Magnesiumfuramat und Kaliumchlorid hinzu.

    Hauptsächlich deswegen, weil ich noch Neuling in dem Gebiet bin und mich momentan mit Literatur weiterbilde. Möchte den Zusatz nicht für immer nutzen – Momentan fühle ich mich einfach sicherer damit.


    Liebe Grüsse

    Lula

  • ANZEIGE
  • Hier gibt es ausser Seealgen , Ölen und Gelenkkrams für den Senior nix an Zusätzen.


    Für mich reicht eine abwechslungsreiche Ernährung für den Nährstoffbedarf aus.

    Auch beim Menschen.

    Toll, so möchte ich es in Zukunft auch handhaben. Was heisst denn für dich abwechslungsreich? Hast Du einen genauen Futterplan?

  • Hier gibt es zu Frischfleisch/Getreide/Gemüse Knochenmehl (für Calcium), eine Minidosis UltraSpur (weil ich damit bei vier Hunden sehr gute Erfahrungen gemacht habe) und ein bißchen Leinöl.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hier ists nämlich auch so. Ich füttere nix speziell zu. Öle sind für mich selbstredend :pfeif:

    Es gings darum, dass fefu total doof ist weil wegen den ganzen (künstlichen) zugesetzten Vitaminen. Dann würde frisch und roh als der heilige gral angepriesen und dass der Hund aber 8000 verschiedener Zusätze täglich bekommt weil entweder vitamine, mineralstoffe und Spurenelemente nicht aufgenommen werden können oder durchs Kochen hops gehen und ich nur so :skeptisch: das macht keinen Sinn.


    Auslöser war eben wie ich füttere. Ich bin überzeugter allesfütterer mit Fokus auf frisch gekocht. Zusätze eben nur ne Rolle spielen wenn ich merke irgendwas passt nicht oder ekn Blutbild sagt, dass was fehlt.


    Ausgewogen ist für mich, wenn Gemüse und Obst in Variation gefüttert wird und jicht nur Äpfel, Erdbeere und Birne oder beim Gemüse Karotten, Zucchini und keine Ahnung. Sondern eben quer Beet. Ich füttere was saison hat oder gut als tk erhältlich ist. Beim Fleisch ebenso. Nicht nur magerer muskel sondern eben auch Innereien, Pansen etc.

  • Hier gibt es ausser Seealgen , Ölen und Gelenkkrams für den Senior nix an Zusätzen.


    Für mich reicht eine abwechslungsreiche Ernährung für den Nährstoffbedarf aus.

    Auch beim Menschen.

    Toll, so möchte ich es in Zukunft auch handhaben. Was heisst denn für dich abwechslungsreich? Hast Du einen genauen Futterplan?

    Abwechslungsreich heißt für mich quer durchs Tier und wieder zurück;)

    Außerdem verschiedene Obst/ Gemüse und Kohlenhydrate, wobei ersteres ja mehr Faser als Vitamin Lieferant ist.


    Ich hab nen groben Wochenplan den ich ich in etwa abarbeite.

  • Hängt von der Futterzusammensetzung, Fleischherkunft und vom Hund ab.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass ein erwachsener gesunder Hund so gut wie keine Zusätze braucht, wenn man abwechslungsreich füttert.

    Vor allem diese Multimixe mit 20 Kräutern und 17 anderen Inhaltsstoffen in homöopathischen Dosen sind mMn reine Geldmacherei.


    Zusätze gibt es hier bei Bedarf auf den jeweiligen Hund indivdiuell abgestimmt in entsprechender Dosierung.

    Das einzige was ich pauschal supplementiere ist Omega 3.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • Danke. Genau das war auch meine Kernaussage. Und der Einstieg in eine endlos Diskussion und der Aber Kennung meiner eigenen Qualifikation.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!