ANZEIGE
Avatar

Unser Junghund schnappt nach uns, warum?

  • ANZEIGE

    der TE will doch den Hund auslasten, nur nicht über einen Verein.

    Vielleicht erarbeiten Sie ja was mit dem Trainer?

    Denke nicht das ein Verein immer das beste für den Hund ist.

    Mir kommt vor es ist eh nichts gut genug.

  • ANZEIGE
  • ZOS bspw kann man doch prima in den Alltag integrieren bzw privat machen. Unterordnungsübungen, Dummy Arbeit und Ähnliches auch. Fährte legen kann man selbst machen, und das lastet alles prima aus...

    Richtiges Obedience oder IGP natürlich nur im Verein, bzw beim Obedience nicht ausschließlich, aber doch hauptsächlich.

  • Aber da er fast 2 Jahre alt ist, gehe ich mal davon aus, dass er uns schon die Bude auseinandergenommen hätte, wenn er wirklich hundesportliche Auslastung brauchen würde.

    Das Problem ist mMn weniger die fehlende sportliche Auslastung und mehr die Charaktereigenschaften, die dafür benötigt werden wie whyona und andere das auch gesagt haben!


    Mein Rüde wurde übrigens so mit vier Jahren erwachsen und hat ne ganze Ecke Ernsthaftigkeit drauf gelegt. Ab da musste man mit fremden Menschen gut aufpassen!


    Ich wünsche euch und vor allem Olaf alles Gute!

    Viele Grüße von Jana und Diego



    Diego *2010 (Schäferhund-Rottweiler-Mix)

    Linus *2009 (deutscher Jagdterrier)


    Im Herzen dabei

    Rocky 1998-2009 (Glatthaar Foxterrier)

  • ANZEIGE
  • Ich freu mich richtig doll für Euch alle:


    - Für Deine Frau, dass sie nun (hoffentlich auf Dauer) etwas entlastet wird

    - Für Deine Kinder, dass sie nun einen gewissen "Schutz" vor Olaf haben

    - Für Olaf, dass er nun so nach und nach doch mehr seinem Typ entsprechend geführt und "erzogen" wird

    - Und für Dich, dass Du nun die Chance hast Deinen Hund wirklich kennenzulernen und Dich mit ihm zu beschäftigen.


    Wohin da die Reise dann geht, ob das wirklich irgendwann Hundesport oder so sein wird/ muss, das wird sich zeigen und das muss doch noch gar nicht jetzt entschieden und mit Macht umgesetzt werden. Ich finde es weitaus besser und schöner, dass es nun eine klare Regelung im Umgang mit Olaf gibt, in die Du auch ganz klar einbezogen bist. Und wer weiß, vielleicht (wahrscheinlich) wirst Du mit der Zeit entdecken, wieviel Spaß es macht, mit Olaf zu arbeiten, sich mit ihm wirklich zu beschäftigen, und Du hast dann ganz von Dir aus das Bedürfnis mehr mit ihm zu machen.


    Ich denke, Ihr alle habt jetzt ne tolle Chance bekommen und wenn ihr die auch wirklich nutzt und ernst nehmt, dann werdet ihr mit Eurem Olaf (und Olaf selbst natürlich auch) bestimmt ein ganz tolles Leben haben!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE