Hunde mit Kitten zusammenführen

  • ANZEIGE

    Hey, ich habe unzählige Beiträge gelesen und viel gegoogelt, leider hilft mir keins der Beiträge welche ich gefunden habe.

    Nun zu meinem "Hilferuf"..

    Ich habe eine Yorkie Dame "Amy" (8 Jahre alt, liebt Katzen) und eine Biewer Yorkie Dame (3 Jahre, liebt ebenfalls Katzen) und seit 4 Tagen 2 Katerkitten -Heilige Birma Siam Mix (3/4 Heilige Birma 1/4 Siam) "Cap und Capper" (14 Wochen alt). Amy und Kira sind bisschen ungeschickt wenn sie katzen sehen und sich freuen und spielen wollen etwa wie ein Elefant im Porzellanladen weshalb ich beide immer ausgebremst habe und vor allem Kira die immer wie wild voller Freude auf andere zurennt konnte sich mit viel Mühe selber so gut sie konnte beherrschen. Nun seit gestern rennen die 2 kater Rum und spielen und haben sich soweit eingelebt und da habe ich auch immer Hunde zu mir gerufen und auf couch liegen lassen, da die Katzen immer gefaucht und geknurrt haben wenn sie zu nahe kamen. Heute konnten alle bei mir relativ nah beieinander liegen ohne großes Theater (was eigentlich nicht schlecht is für gerade mal 3 tage) allerdings wollte Kira auch mal die zwitschernde Maus haben und hatte sie beim rumschnüffeln gefunden (was ich dann mal ab und zu zuließ da ich nicht verlangen kann das die 2 Hunde ganzen Tag ruhig auf dem Hintern bleiben müssen) und seitdem nicht mehr aus dem Maul gelassen und hat sie versucht in Sicherheit zu bringen.. ich gehe davon aus sie dachte diese wäre echt denn sie hat sie nicht mehr aus dem Maul und aus den Augen gelassen und is hin und her geschwänzelt weil sie nicht wusste wo sie mit der Maus sicher wäre da die katzen sie aufmerksam verfolgt hatten da die Maus auch bei jeder Berührung piepst. Dann kam es dazu, das Kira nicht mehr aufgepasst hat und peng die erste von Capper gedonnert bekam (welcher sowieso etwas aufmüpfiger is obwohl er anfangs der war, welcher sich nach Cap gerichtet hat und ihm nur hinterher lief) dann irgendwann wollte sie wieder in Sicherheit nachdem ihr Platz nicht sicher genug war weil sie sich beobachtet fühlte und passte wieder nicht auf und marschierte auf Cap (dieser ist eigentlich ruhiger und kuschelt schon seit Tag 1 hier und faucht auch selten nicht wie Capper) zu welcher auch schon geknurrt hatte und Peng.. gab es den 2. Schlag auf die Schnauze bei der sie auch die Maus kurz los ließ und mich anschaute da dieser Schlag scheinbar mind. Genauso weh tat. So als Capper sie schlug hab ich aufgeschrien und ihm auch (nicht fest das er Schmerzen hat sondern nur so das er das merkt) auf den Rücken mit 4 Fingern "gehauen" wobei es nicht wirklich geschlagen war. Als Cap sie schlug hab ich ihn angepustet nachdem ich wieder kurz aufrief und er ist fauchend davon gerannt (er hat mich trotzdem noch gern zum kuscheln). Bin dann mit den Hunden ins Schlafzimmer um die Situation zu beruhigen .. achja und früh als ich aufstand ist capper hinter amy an sie knurrend angeschlichen und hat auf ihren schwanz gehauen als sie saß und weil sie erschrocken ist und gleichzeitig spielen wollte, ist er auch erschrocken da plötzlich ihr Gesicht vor ihm war und er hat ihr eine gedonnert aber außer 1x niesen hat sie sich nicht beschwert.

    Und unterm Tag gab es 3 Situationen wo wir alle 5 gemeinsam auf der couch nah beieinander lagen und schliefen oder einfach entspannten. Bis dahin war ich auch extrem zuversichtlich aber grad bin ich etwas am verzweifeln, da ich nicht weiß was ich noch machen kann damit die endlich keine Angst mehr haben vor den Hunden und sich nicht bedroht fühlen (denn die würden sich auch nicht wehren wenn se gekratzt werden dafür sind meine Hunde viel zu lieb) denn hatte gelesen, das große Pupillen bei den Katzen bedeuten wenn se sich bedroht fühlen, welche sie häufig haben wenn die Hunde in ihrer Nähe sind. Denn ich die katzen laufen hier frei rum und ich muss ständig meine Hunde in ihrem Reich zurück rufen damit sie nicht in ein anderes Zimmer folgen, nicht das die katzen dort wieder angreifen und es evtl mal zu einer schlimmeren Verletzung kommt. Und meine Hunde können nicht im Wohnzimmer etc rennen und spielen, da die katzen sonst fauchen, buggeln und sich aufstellen. Ich habe nämlich keine Lust das die Katzen am Ende denken sie hätten hier das sagen und Hunde müssen sich nun hinten anstellen in ihrem Revier nur gleichzeitig hab ich Angst, dass wenn ich Hunde machen lasse, die Katzen mal richtig angreifen.

    Habt ihr vllt Tipps was ich tun kann, damit die Katzen sich nicht bei schnellen Bewegungen der Hunde etc bedroht fühlen?

    Die Katzen sind auch neugierig und wollen schauen/schnüffeln. Laufen jedoch knurrend zu den Hunden und wenn diese sich bewegen wird gefaucht und sich zurückgezogen.


    Danke schonmal für hilfreiche Tipps denn so wie ich Mittags mit allen zusammen entspannt auf der couch liegen konnte, denke ich nicht, dass wenn nichts falsches gemacht wird die 4 sich nicht zusammen verstehen würden mit spielen etc. (Ach ja die katzen kannten vorher keine Hunde. Kira kannte eine katze von ihrer Züchterin und Amy mag Katzen aber eig keine Hunde, da sie früher nur von Hunden ihren Ärger bekam und meine Schwester sie immer mit zu einer Freundin nahm die eine katze hat und amy mit dieser dann immer spielte).

  • HalloHallo - das lässt sich sehr schwer lesen :roll: ich habe nach ca. einem Drittel aufgegeben...


    Lektüre


    Gabriele Schneider - Hund und Katze gemeinsam halten


    Gabriele Lehari - Katz’ und Hund – na und?


    Chistine Klinka - Wie Katz’ und Hund


    Gabriele Colditz - Hund und Katze unter einem Dach






    Sabine Schroll


    Miez, Miez - na komm!


    Wenn Katzen Kummer machen


    Aller guten Katzen sind …?



    ...Du kannst wahrscheinlich jetzt nicht mehr "bearbeiten" aber mit copy+paste noch mal neu ;) und dabei dann Absätze und überhaupt bissi "sortieren" diesen "TextHaufen" für Leser ähhh bekömmlich machen!

  • Schwer zu lesen


    Wenn deine Hunde zu wild sind und Sachen verteidigen, würde ich die Hunde erstmal an der Leine im Haus lassen. Es ist ja nun schon passiert das die Katze zugeschlagen hat um sich zu wehren, das kann böse für deinen Hund enden und sollte nicht nochmal passieren.


    Ein Hund der sehr wild ist, den würde ich nicht als "lieb" im Bezug auf Katzen beschreiben, sondern als ungestüm. Du musst dafür sorgen das die Katzen genug Platz haben wo kein Hund hin kann und das die Hunde sich nicht mit den Katzen anlegen. Wenn das heißt das kein Spielzeug rumliegen darf dann ist das so.

  • ANZEIGE
  • ja das dachte ich mir das es schwer zu lesen ist ? kann sowas mündlich viel besser erklären als schriftlich.

    Meine Hunde verteidigen nichts, das ist es ja sie teilen gerne, wollen auch nur spielen und kuscheln. Sind sogar ruhig wenn wir es sagen, aber warum soll ich ununterbrochen meine Hunde still halten und sie nicht mal normal in der wohnung wie immer spielen + sich bewegen lassen nur weil die Katzen jetzt da sind und etwas Angst vor ihnen haben. Denn die flitzen hier auch Rum ohne Rücksicht auf Verluste und wenn plötzlich ein Hund vor ihnen steht wenn sie um die Ecke geschossen kommen dann wird dieser angefaucht wobei dieser nur da rum stand ??‍♀️ was kann Amy denn dafür, dass die nicht aufpassen wo sie Rum rennen und am Ende sind es die Hunde die aber von denen eine auf den Deckel bekommen. Deshalb ist meine Frage was ich tun könnte, dass die Katzen merken, sie brauchen keine Angst haben. Ohne das ich meine Hunde jetzt komplett einschränken muss in ihrer Bewegung (uns hinterherlaufen, sich umschauen oder selber auch mal spielen wollen) ohne dass wir das nur im Schlafzimmer tun können (ist ein Tabu für die Katzen) denn die katzen dürfen sich auch in ganzen restlichen wohnung aufhalten und (fangen)spielen aber sie wollen nicht das es die Hunde tun denn dann werden sie angefaucht, angeknurrt und wenn es blöd läuft gekratzt. Meine Hunde sind ruhig nur manchmal müssen sie sich selber zam reißen aber sie schaffen es dann trotzdem so gut es geht. Ich hab nur Angst, dass wenn ich die Hunde einfach frei bewegen lasse (wie es ja katzen auch dürfen) -solange sie das ruhig tun- und kontrolliert mit Spielsachen spielen lasse die katzen kommen und angreifen, denn ich weiß das meine Hunde sich nicht wehren würden sondern am Ende eingeschüchtert wären je nachdem wie stark das kratzen dann wäre. Wenn die katzen ruhig sind und auch entspannen wollen, kommen sie ja manchmal auch zum Kuscheln, wie eben heute Mittag 3x der Fall war und da hat es auch keinen gestört, wenn ein hund langsam an ihnen vorbei is und sich nur 20cm entfernt vor ihnen hin gelegt hat ??‍♀️.

    Hoffe das war etwas einfacher zu lesen und ist jetzt ein wenig durchschaubarer ? ansonsten hab ich Pech ?

  • so ..habe den Beitrag im Zitat nun abgeändert und hoffe es ist nun alles verständlichercrazy-dog-face

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, daß Katzen nicht immer mit sehr aktiven Hunden umgehen können. Und wenn der Hund dann auf das verbale "lass den Mist" nicht hört, gibt es eine auf die Nuss. Dafür kann die Katze auch nichts. Sie versucht nur Ruhe ins Chaos zu bringen. Das es nicht klappt, weiß sie nicht. Vor allem wenn sie eventuell den Hund als solches erst kennen lernt.


    Wie du gemerkt hast, ist ja alles entspannt, wenn Ruhe herrscht.

  • Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, daß Katzen nicht immer mit sehr aktiven Hunden umgehen können. Und wenn der Hund dann auf das verbale "lass den Mist" nicht hört, gibt es eine auf die Nuss. Dafür kann die Katze auch nichts. Sie versucht nur Ruhe ins Chaos zu bringen. Das es nicht klappt, weiß sie nicht. Vor allem wenn sie eventuell den Hund als solches erst kennen lernt.


    Wie du gemerkt hast, ist ja alles entspannt, wenn Ruhe herrscht.

    So aktiv sind sie ja gar nicht, sie liegen meist eh nur faul Rum, doch wenn sie dann mal spielen wollen passt es den katzen nicht oder wenn Hunde ihnen gerade im Weg stehen.

    Manchmal wollen Hunde (vor allem Kira) nur einfach mal mit spielen, denn wenn die 2 da rum flitzen ist das nicht ganz unverständlich, dass sie da etwas mitspielen/mit rennen möchte (und es ist auch nicht so das ein riesen Größenunterschied da ist, da die kater nur minimal kleiner sind und bald doppelt so schwer und viel größer sein werden als die Hunde)

    Ich find es halt nur störend, dass die meinen sie können hier rum rennen ohne Rücksicht, ob da ein hund steht oder nicht oder einfach nur in der Nähe ist, aber wenn es mal umgekehrt ist und die Hunde uneingeschränkt sich bewegen wollen und lediglich den Boden abschnuppern, dann werden sie sauer, weil die Hunde bloß nicht unter die couch oder allgemein näher kommen sollen?? Die katzen haben im Gegensatz zu den Hunden eine Fluchtmöglichkeit, welche die Hunde nicht erreichen können. Umgekehrt ist das aber nicht der Fall und wenn die katzen beim Spielen dann auf einen Hund versehentlich drauf rennen, dann ist dieser der Böse, obwohl er nix gemacht hat ??‍♀️

    Ich hoff einfach, dass sie merken werden, dass sie vor den 2 treu-doofen Hunden keine Angst haben brauchen ?

  • Ich persönlich hätte grade in der Anfangszeit keinerlei Spielzeuge herumliegen.

    Ressourcen verteidigen können Katzen nämlich auch. Die Katzen haben sich zum spielen und toben zur Not mit tanzendem Staub in der Sonne.

    Diesen Risikofaktor gäb es bei mir nicht.

    Und bei uns werden beide Seiten reguliert, wenn es zu wild wird, auch Katzen können sehr wohl Verbote lernen :) (Auch wenns bei den Babys schnell mal wieder aus dem Kopf purzelt und sie das NEIN vergessen^^)

  • Ich persönlich hätte grade in der Anfangszeit keinerlei Spielzeuge herumliegen.

    Ressourcen verteidigen können Katzen nämlich auch. Die Katzen haben sich zum spielen und toben zur Not mit tanzendem Staub in der Sonne.

    Diesen Risikofaktor gäb es bei mir nicht.

    Und bei uns werden beide Seiten reguliert, wenn es zu wild wird, auch Katzen können sehr wohl Verbote lernen :) (Auch wenns bei den Babys schnell mal wieder aus dem Kopf purzelt und sie das NEIN vergessen^^)

    Danke, dann werde ich morgen sofort alles aufräumen ?

    Ja, dass die das Verbot schnell vergessen oder ignorieren stelle ich oft fest, da sie meinen lichtervorhang hinter der couch Stück für Stück runter ziehen, da die Lichterbänder so toll runter hängen ? und trotz kratzbaum etc lieber an couch hoch geklettert wird und hinter, sowie unter dieser viel lieber gerauft wird ? das schlimme ist nur ich habe heiden Respekt und schon etwas Angst vor den krallen, dass wenn ich es verbieten will die Tatze am ende nach meiner Hand greift ? weshalb ich manchmal denke ich kann mich nicht richtig durch setzen, sodass sie einfach weiter die couch als spielplatz /klettermöglichkeit nutzen ?? hab schon die Lücke zwischen Wand und Couch mit Kissen versucht zu stopfen aber da ich nicht genügend habe, nutzen sie jede Lücke und klettern dann eben einfach noch zusätzlich das Kissen mit rauf ??‍♀️

    Das sind meine ersten Katzen, weshalb ich noch ziemlich unerfahren bin was deren Erziehung angeht und die dezente Phobie vor den krallen macht es mir nicht einfacher ?? hatte früher nämlich mehr schlechte Erfahrungen mit Katzen(-krallen) als positive ? dennoch wollte ich welche, da ich trotzdem schon Bekanntschaft mit erzogenen und entspannten Katzen machen durfte, welche mich dann doch von ihrer Art überzeugen konnten ? drum wäre ich auch über Tipps dankbar um Hände unattraktiv zu machen beim spielen (denn die Züchterin hat das "mit hände spielen" zugelassen habe ich beim abholen festgestellt, was nicht von Vorteil ist wenn mein Partner sogar mehr Angst vor den krallen hat als ich, da er früher von den Katzen seiner Tante nur gekratzt wurde). Da ein ernstes "Nein" und Hand weg nehmen, während diese sogar erst noch fixiert wird, HÖCHSTENS für den Moment hilft ? aber andererseits, ...was erwarte ich von gerade mal 3 Tagen ?

    Ich zerbreche mir glaub ich einfach mehr den Kopf als nötig und mach mir selber zuviel Druck, da ich friedliche Katzen Zuhause haben möchte. ?

  • Du hast die Katerchen seit 4 Tagen - warum eigentlich? - und anscheinend überhaupt keine Ahnung von Katzen...


    Demnächst werden Dir die beiden die Bude auf links drehen und wie die Irren wilde Jagden und Kloppereien veranstalten und das ist ganz normal und dauert Monate und Monate und vielleicht sind sie mit 2 Jahren? etwas ruhiger oder auch nicht!


    (siehst Du die Lücke zwischen meinem ersten und meinem zweiten Satz :p das ist erstens ein Absatz und zweitens eine LeerZeile :p ist nicht schwer)


    Die Züchterin ist übrigens eine ganz normale Vermehrerin (was hast Du denn bezahlt für diese Mixe?) und das Verhalten der Kätzchen ist überaus normal...


    Kauf' Dir schnellstens ein Buch über KatzenHaltung :nicken: entweder IRGENDEINES oder MiezMiez von Sabine Schroll (s.o.) und dann bitte auch LESEN nicht nur hinlegen!


    Wenn Du jetzt schon "Angst" hast solltest Du ernsthaft über RückAbwicklung der ganzen Sache nachdenken ;) das sind zwei "Berserker" - ganz normal...


    Du kannst Dich auch im blauen KatzenForum anmelden :D oder da auch als Gast lesenlesenlesen...

    Ich zerbreche mir glaub ich einfach mehr den Kopf als nötig und mach mir selber zuviel Druck, da ich friedliche Katzen Zuhause haben möchte.

    ...ich schlackere mit den Ohren :lol: vorher nachdenken und wenigstens Wissen drauf schaffen war keine Option?!


    Hier ;) https://www.katzen-forum.net/ ;) brauchste das nicht selber zu suchen...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!