ANZEIGE
Avatar

Allergiehund - bitte um Ratschläge

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,

    unser kleiner Kroate hat eine Futtermittelallergie. Wir machen seit ca. Ende letzten Jahres eine Ausschlussdiät und ich hab auch schon ein bisschen Vorerfahrung, da mein Nando auch große Allergieprobleme hatte.

    In den letzten Monaten haben wir Vačko hauptsächlich mit Rind und Süßkartoffel gefüttert, daneben rausgefunden dass er Lamm, Kaninchen und Pferd und Vollmers Anti Allergie Trockenfutter (für unterwegs) verträgt.

    Vorletztes Wochenende hat der Spezialist den Katzenfutterautomaten meiner Mutter geknackt und sich daran richtig satt gefressen. Wie zu erwarten war hat er sich am nächsten Tag wie verrückt gekratzt und am Popo geleckt (Analdrüsen haben wir daraufhin letzte Woche vom TA ausdrücken lassen).


    Jetzt, also ca. 1 1/2 Wochen später juckt es ihn immernoch so...

    Haben sein Futter, auf Rat des TA, jetzt auf Kanninchen und Süßkartoffel umgestellt, da er meinte es kann auch sein, dass er Rind nicht mehr verträgt.

    Kann das sein, dass sowas durch das Katzenfutter ausgelöst wurde?

    Also hängt seine Kratzerei garnicht so sehr mit dem Rind, sondern eher mit den Nachwirkungen seiner Katzenfutterorgie zusammen?

    Würdet ihr die Süßkartoffel auch mal weg lassen?


    Ich bin da ehrtlichgesagt dezent traumatisiert, da ich meinen Nando mehr oder weniger an seine Allergie verloren habe. Er war fast 15 und hat am Ende innerhalb weniger Tage neue Allergien entwickelt, sodass sein Verdauungstrakt am Ende nurnoch Entzündet war, er nurnoch gekotzt und gelitten hat, da er nichts mehr fressen konnte. Sowas will ich gerne nochmal vermeiden, daher meine Frage hier.


    Wir füttern jetzt erst mal Kaninchen und Süßkartoffel und warten, ob sich bis nächste Woche eine Besserung einstellt. Oder was würdet ihr an unserer Stelle tun?

  • ANZEIGE
  • Wieso füttert ihr nicht einfach das Futter von Vollmers weiter, wenn ihr doch wisst, dass er das verträgt? ;)

    Naja, wir wussten ja bisher auch dass er Rind und süßkartoffel verträgt. Im Trockenfutter sind ja doch mehr Zutaten als zwei, das hab ich jetzt aus ausschlusstechnischen Gründen nicht gemacht. Also bei zwei Zutaten (Fleisch und Kartoffel) ist es glaube ich doch leichter, die rauszufiltern, die er nicht verträgt. Oder bin ich auf dem Holzweg?


    Sorry für diese wahrscheinlich blöden Fragen, aber bin da halt echt vorbelastet und deshalb a bissl konfus.

  • ANZEIGE
  • Klar ist es bei nur zwei Komponenten einfacher, eine auszufiltern.
    Aber wenn er das Trockenfutter doch verträgt, dann musst du ja nichts ausfiltern...? Dann würde ich das einfach geben und nicht weiter rumexperimentieren.

    Unsere Hündin hatte keine Hautprobleme, sondern "nur" Magenprobleme. Daher kann ich dir leider nicht sagen, wie lange das Jucken vom ggf. Katzenfutter anhält.
    Generell sagt man aber, dass man eine Futtersorte bis zu 6 Wochen ausprobieren soll, bevor man mit einer neuen beginnt. Weil es ggf. so lange dauert, bis der Körper sich umgestellt hat.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Klar ist es bei nur zwei Komponenten einfacher, eine auszufiltern.
    Aber wenn er das Trockenfutter doch verträgt, dann musst du ja nichts ausfiltern...? Dann würde ich das einfach geben und nicht weiter rumexperimentieren.

    Unsere Hündin hatte keine Hautprobleme, sondern "nur" Magenprobleme. Daher kann ich dir leider nicht sagen, wie lange das Jucken vom ggf. Katzenfutter anhält.
    Generell sagt man aber, dass man eine Futtersorte bis zu 6 Wochen ausprobieren soll, bevor man mit einer neuen beginnt. Weil es ggf. so lange dauert, bis der Körper sich umgestellt hat.

    Hab jetzt gerade nochmal geschaut:

    Im Vollmers ist Kartoffel, Kaninchen, Rapsöl und Rübenschnitzel. Von uns bekommt er aktuell Kanninchen und Süßkartoffel, aber frisch. Würdest du TroFu trotzdem bevorzugen? Er hat ja vor dieser Aktion auch beides gut vertragen.


    Wie lange würdet ihr warten bis ihr reagiert, wenn sich keine Besserung einstellt?

    Lt. TA bleiben Allergene bis zu 12 Wochen im Körper.

  • Ob man Trockenfutter, Nassfutter oder frisch füttert, ist glaub ich eine Glaubensfrage - da hat jeder (Mensch und Hund :D) seine Vorlieben.
    Ich persönlich hätte gerne Trockenfutter gefüttert. Weil es in meinen Augen das "Einfachste" ist. Kann man überall hin mitnehmen, muss nicht gekühlt oder zubereitet werden.
    ABER: unsere Hündin verträgt es nicht :ka:

    Wir haben damals auch eine Ausschlussdiät gemacht und am Ende festgestellt, dass sie fast alles verträgt, aber eben nur Nassfutter... Trofu höchstens als Leckerli in kleinen Mengen.


    Wenn euer Hund das Trockenfutter gut verträgt, spricht in meinen Augen nichts dagegen, ihm das weiterhin zu füttern.

    Möchtet ihr gerne frisch oder nass füttern, dann würde ich jetzt erstmal weiter mit Kaninchen und Süßkartoffel probieren und abwarten, ob es besser wird.

    Vielleicht hat er ja auch Parasiten? Hat der Tierarzt das abgeklärt?
    Am Ende hat es gar nichts mit dem Futter zu tun ;)

  • Vielleicht hat er ja auch Parasiten? Hat der Tierarzt das abgeklärt?
    Am Ende hat es gar nichts mit dem Futter zu tun ;)

    Jup, alles abgeklärt, da fehlt nix. Da er komischerweise auch Hustet, wenn er was frisst, auf das er allergisch ist (war dem TA auch neu dass das ein Symptom sein kann) und das auch momentan macht, ist die Wahrscheinlichkeit schon groß, das es am Futter liegt.


    Vielen Dank für deine Hilfe.


    Es gibt hypoallergenes TroFu von Hills, bei dem alle Zutaten hydrolisiert sind, also eigentlich keine allergische Reaktion auslösen können, da „vorverdaut“. Hast du sowas bei deiner Hündin mal ausprobiert? Könnte evtl funktionieren.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE