ANZEIGE
Avatar

Milchzähne fehlen mit 10 Wochen

  • ANZEIGE

    ok also das ganz normale Programm meine Farge war aber nach den Ahnen. Ist die Zucht mit diesem Welpen möglich oder sind es Ahnen die eben hier gerade echt jeder Pudel hat und mit dem man ganz ganz schlecht nur einen geeigneten Deckpartner findet. Wie sieht es aus mit MA und SA in den Ahnen? Denn das sind die Dinge auf die man beim Pudel schauen muss. Genetischer Ausschluss von Krankheiten ist ein Muss und Standard. Aber ich selbst würde mir zum Beispiel keinen Hund für die Zucht holen wenn ich weiß Oma und Opa haben beide irgendwo Kinder mit MA oder SA oder eben einer ist selbst erkrankt.

    Ich habe nochmal in die Ahnentafel geschaut. Ein Ur-Ur-Großelternpaar haben Nachwuchs mit SA. Wäre das eng mit Partnerwahl?

  • ANZEIGE
  • ok also das ganz normale Programm meine Farge war aber nach den Ahnen. Ist die Zucht mit diesem Welpen möglich oder sind es Ahnen die eben hier gerade echt jeder Pudel hat und mit dem man ganz ganz schlecht nur einen geeigneten Deckpartner findet. Wie sieht es aus mit MA und SA in den Ahnen? Denn das sind die Dinge auf die man beim Pudel schauen muss. Genetischer Ausschluss von Krankheiten ist ein Muss und Standard. Aber ich selbst würde mir zum Beispiel keinen Hund für die Zucht holen wenn ich weiß Oma und Opa haben beide irgendwo Kinder mit MA oder SA oder eben einer ist selbst erkrankt.

    Ich habe nochmal in die Ahnentafel geschaut. Ein Ur-Ur-Großelternpaar haben Nachwuchs mit SA. Wäre das eng mit Partnerwahl?

    das ist doch nur ein Faktor. Du musst schauen was das für Ahnen sind. Wenn es diese Kombinationen zu Hauf gibt und derzeit einfach Ähnlichkeit zu sehr vielen anderen besteht hat man eben einfach Probleme. Du kannst auch gerne per PN mal die Namen der Eltern schicken. Dann schau ich mal drüber. Unabhängig davon bitte unbedingt Züchterseminare zu Genetik, Geburt und Aufzucht besuchen und ganz viel mit anderen Züchtern in Austausch treten.

  • Aber wenn man eben decken oder züchten oder ausstellen will, ist das halt ungünstig, wenn jetzt schon kein vollständiges Gebiss vorhanden ist.

    Das sehe ich genau so. Die Erbanlage zu dieser Fehlbildung (auch wenn sie sich später ausgleichen sollte) ist eben da und damit wäre bei mir so ein Welpe bereits für geplante Zuchtzwecke raus. Da könnte er noch so schön sein!

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡

  • ANZEIGE
  • Unabhängig davon bitte unbedingt Züchterseminare zu Genetik, Geburt und Aufzucht besuchen und ganz viel mit anderen Züchtern in Austausch treten.

    Das ist eine Wissenschaft! Auf jedem Fall sehr spannend. Habe erstmals das Buch Rassenhund Zucht von Sommerfeld bestellt und werde anfangen, mich mit dem Thema zu befassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Na ich hoffe, ihr habt den Hund auch lieb, wenn irgendwas anderes nicht passt und sich in den nächsten 1-2 Jahren herausstellt, dass es doch kein Zuchthund wird...

    Sorry für's Offtopic aber was soll denn so eine Frage?


    Ist es nicht gerade sinnvoll sich darüber Gedanken zu machen BEVOR man den Welpen abholt? Ich finde das absolut richtig, denn wenn man den Hund eventuell zur Zucht einsetzen will macht es doch wirklich gar keinen Sinn, wenn direkt zu Beginn klar ist, dass der Hund nicht zuchttauglich sein wird :ka:


    Ihn abzuholen und in 'nem Jahr wieder abzugeben, weil er nicht so geworden ist wie man ihn wollte, ja das wäre blöd aber sich direkt am Anfang zu informieren finde ich nun wirklich nicht verwerflich und da braucht es solche spitzen Kommentare nun wirklich nicht.


    Meine Meinung.

  • Meine Meinung steht schon oben. Ob ein Hund sich eignet, um ein Zuchthund zu werden, sieht man bei einem 12 Wochen alten Welpen nicht. Dann muss man warten, bis er sich halbwegs entwickelt hat, durchgezahnt hat usw. Außerdem sind gerade Milchzähne echt ein Parameter, der wirklich null nada gar nichts aussagt.


    Das Problem mit Foren ist, dass sich ja selbstverständlich fernab jeder Expertise äußern darf. Und wenn jemand mit Designermopsmix, wo an sich per se wegen der Brachyzephalie nichts an der richtigen Stelle im Erwachsenengebiss stehen wird, sagt, dass er so einen Hund mit fehlenden Milchzähnen nicht nehmen würde und der TE sich daraufhin nen Kopf macht... Dann muss man echt gucken, wo man Rat annimmt.

    Und der Rat wäre zuallererst beim Züchter und sich darüber unterhalten, ob der Hund sich durch die Parameter der Eltern und der angenommenen Entwicklung an sich überhaupt für Zucht eignen könnte.

    Das ist jetzt nicht schwer, man sagt: hey du pass auf, ich könnte mir das prinzipiell vorstellen, nimmst du mich da an die Hand und suchen wir zusammen den aus, der am meisten versprechend ist? Und dann gucken wir mal in 2 Jahren, ob sich der Kleine so gut entwickelt und auch ein Mehrwert für die Zucht wäre?

    Wenn man Probleme hat, bespricht man das da bzw auch mit dem zuständigen Zuchtwart.


    Stattdessen in ein Forum zu gehen und sich verrückt machen zu lassen von fremden Menschen ohne Rassekenntnis wegen Milchzähnen, andererseits aber nicht informiert zu sein über Dinge, auf die es auch spezifisch in der Großpudelzucht ankommt, ist einfach nicht so sinnbringend. Und da würde ich mich als Züchter auch hintergangen fühlen, denn die Beantwortung der Frage steht schon ganz oben: wollt ihr auf Nummer sicher gehen, schickt den Hund zum Zahnspezialisten ins Röntgen. Und auch dann weiß man erst hinterher, ob alles korrekt steht (gerade beim Großpudel ist Caniniengstand beispielsweise auch ein Thema, sowas muss man abwarten).


    Ich würde so einen Käufer nicht wollen, wenn auch nur ansatzweise erkennbar wäre, dass er den Hund nicht mehr will, sobald er sich nicht für den angedachten Zweck eignet. Genau deswegen gebe ich zB keine Garantie für Show Quality und wer das möchte, soll sich bitte einen 1-2jährigen Hund kaufen oder in Coownerschaft gehen.

    Es gibt ja durchaus noch deutlich mehr Indizien, die einfach stimmen müssen bei einem Zuchthund als nur das Gebiss.


    Deswegen: informieren ja, aber an den richtigen Stellen.

    Und ich persönlich würde so einen Käufer halt nicht wollen, wenn überhaupt auch nur zur Diskussion stünde, dass man ihn nicht möchte oder wieder abgibt, wenn irgendwas nicht absolut korrekt ist.


    Ein schönes Beispiel: eine Hündin von mir hatte Verdacht auf Knickrute mit 5 Wochen. Der Hund könnte vielleicht, wenn alles stimmt, auch zuchttauglich geschrieben werden, aber nur wenn es passt und er sich gut entwickelt. Wir haben dann geröntgt und alles war doch super, 2 Wochen später hat sich das völlig normal verwachsen und heute trägt der Hund die Rute bisher am besten von allen.

    Was sagen die Käufer: sie hätten den Hund auch mit Schweinsrute und Stehohren genommen, denn genau dieser Hund passt in ihr Leben und sie freuen sich riesig auf ihn. Natürlich freuen sie sich über die korrekte Rute, aber vor allem freuen sie sich, dass der Hund beim Tierarzt so cool war und das so super mitgemacht hat. Und egal was ist oder noch kommt, das ist deren Hund und der wird mit dem Arsch voran erst wieder aus dem Haus getragen.

    Sowas wünsche ich mir von neuen Welpenbesitzern.

  • GsD darf jeder selber entscheiden, ob er einen Hund nimmt, der zum Zeitpunkt der Abgabe einen Fehler hat.

    Solche Spitzen sind mAn echt unverschaemt, weil die Entscheidung pro/contra einem Welpen mit Fehler absolut nichts darueber aussagt, wie die Leute spaeter zum Hund stehen!!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Was sagen die Käufer: sie hätten den Hund auch mit Schweinsrute und Stehohren genommen, denn genau dieser Hund passt in ihr Leben und sie freuen sich riesig auf ihn.

    Joa so nen emotionalen Schmus hört man als Züchter gern.

    Fakt ist aber, dass da draußen auch 500 Welpen ohne Zuchtfehler rumlaufen, die ebenso ins Leben solcher Leute passen und wie Murmelchen schon schrieb, glücklicherweise darf jeder selbst entscheiden, ob er einen Welpen mit möglichen zuchtausschließeneden Fehlern kaufen will oder eben nicht.

    Und solche Unterstellungen, man würde die Hunde nicht lieben, wenn sie dann später doch Fehler entwickeln, ist einfach nur arrogant und übergriffig. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE