Unsicher wegen Stubenreinheit

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    wir haben vor zwei Wochen unseren nun 11 Wochen alten Goldie-Welpen Gino bekommen blushing-dog-face Nun sind wir leider etwas verunsichert, was das Thema Stubenreinheit betrifft. In der kurzen Zeit kann man sicherlich noch nicht viel erwarten, alllerdings erkennen wir auch keine Tendenz zur Besserung :-/ Wir versuchen derzeit folgende "Taktik":

    • Mindestens alle 2 Stunden raus, auch nachts
    • Wenn was daneben geht, nicht schimpfen, sondern kommentarlos entfernen
    • Wird er inflagranti erwischt, hochheben und rausgehen
    • Draußen überschwänglich loben + Leckerchen
    • Enzymreiniger zum Wegwischen verwenden
    • Kommando "Beeil dich" zur "Motivation" beibringen (funktioniert schon halbwegs)

    Was uns derzeit sehr verunsichert ist, dass Gino scheinbar überhaupt keine Hemmungen hat, in die Wohnung auf den nackten Boden zu machen. Egal, ob wir direkt daneben stehen und zusehen, er hockt sich ohne jede Vorwarnung hin und macht sein kleines oder großes Geschäft. Da wir anfangs Urlaub hatten, haben wir ihn mehrere Tage sehr intensiv beobachtet und versucht, herauszufinden, ob er irgendwelche Anzeichen macht, dass er muss, jedoch erkennen wir schlichtweg gar nichts. Manchmal läuft er zwar mit der Nase auf dem Boden durch die Wohnung, legt sich in 80% der Fälle aber danach einfach hin und schläft.


    Draußen hält er sich gar nicht gerne auf (quiekt und zieht Richtung Haustür), so dass das Reingehen nach dem Geschäft schon fast die schönste Belohnung ist. Hat er nach langem Warten schlussendlich draußen kein Geschäft erledigt, passiert es prompt, sobald wir wieder in der Wohnung sind. Einmal sind meine Frau und ich direkt nacheinander jeweils 10 Minuten mit ihm auf die Wiese und er hat sofort danach in die Wohnung gemacht, draußen jedoch gar nicht. Wir Wohnen im 1. Stock und gehen für's schnelle Geschäft auf eine Wiese direkt auf dem Grundstück.


    Uns beunruhigt vor allem, dass er Scheinbar keinen Unterschied zwischen Wohnung und Wiese macht. Für ihn scheint es völlig natürlich zu sein, dass man entweder drinnen oder draußen sein Geschäft erledigt. Die einzige Ausnahme ist das Schlafzimmer - dort hat er bisher nichts gemacht.

    Wir haben zudem schon viel hier im Forum quergelesen und es heißt immer: "Es ist anfangs normal, dass immer mal was daneben geht.". Allerdings kann davon in unserem Fall kaum die Rede sein, da je nach Tagesform des kleinen auch 8 Mal oder öfter am Tag etwas daneben geht.


    Wir würden uns daher sehr über ein paar gute Ratschläge und eine Einschätzung freuen hugging-dog-face Lieben Dank im Voraus!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Manche Hunde brauchen damit etwas länger.
    Normalerweise würde ich sagen "länger draußen stehen bleiben", wenn er aber so angst hat, hilft es vielleicht ein stück mit ihm zu gehen wo es ruhiger ist (falls es da wo ihr Pipi macht laut ist)

    Oder
    Das Lob anpassen. Für meinen Rüden war es damals ein graus nach dem Geschäft mit Leckerlie belohnt zu werden, anfassen war direkt danach auch ein Unding für ihn. Stimmlich loben das mochte er und fand er gut.
    Den Hund animieren "schnell" zu machen würde ich irgendwie lassen, könnte zu viel Druck aufbauen

  • ANZEIGE
  • Uns beunruhigt vor allem, dass er Scheinbar keinen Unterschied zwischen Wohnung und Wiese macht.

    Kennt er es denn überhaupt, vom Züchter her, sich draußen zu lösen?

  • Den Hund animieren "schnell" zu machen würde ich irgendwie lassen, könnte zu viel Druck aufbauen

    Ich schätze, damit ist nicht wirklich ein "schnell" gemeint, sondern das ist schlicht die Wortwahl für das Signal. Liegt ja nicht jedem, sich auf die Wiese zu stellen und "mach Pipi & Kacki" zu verkünden :lol:


    Die Frage nach der Aufzucht fände ich hier in der Tat wichtig, gerade beim Thema Stubenreinheit hängt ganz viel davon ab was der Welpe bisher kennen gelernt hat.

    "Wenn du es eilig hast - mach einen Umweg!"


    Neues von Sandor Terrorkrümel: Krümeliges

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Genau, den Wortlaut haben wir einfach 1:1 aus einem Buch zur Welpenerziehung übernommen, da waren wir recht unkreativ :D Aber vielleicht setzt es ihn ja dennoch unter Druck, zu wissen, dass man diese Erwartungshaltung hat.


    Wir haben Gino aus einer gewerblichen Zucht, in der die Welpen in einem separaten Haus gehalten wurden. Allerdings war außen ein toller Garten, in dem auch viel gespielt und trainiert wurde. Ich weiß allerdings nicht ganz, wie dort im Inneren mit der Stubenreinheit verfahren wurde. Laut Züchter wurden die Welpen allerdings anhand einer Terrassentür darauf vorbereitet.

  • Wir haben Gino aus einer gewerblichen Zucht, in der die Welpen in einem separaten Haus gehalten wurden.

    Wahrscheinlich kennt er es nicht. Dann dauerts eben ein bißchen länger mit der Stubenreinheit, aber 11 Wochen ist ja nun noch nicht so alt. Der Hund ist noch ein Baby!


    Ich würde ihn weiterhin alle zwei Stunden rausbringen, ebenso nach dem Fressen, Schlafen und Spielen und sobald er unruhig wird.

    Das wird schon! :nicken:

  • Ich möchte noch gern ergänzen, dass man Nachts nicht unbedingt alle 2 Stunden raus muss. Da halten die Kleinen normalerweise länger durch, weil sie ja schlafen. Das kann auch Stress verursachen, wenn er Nachts so oft geweckt wird.


    Ansonsten macht Ihr das schon richtig, einfach so weiter machen und Geduld haben. :nicken:

  • Wahrscheinlich kennt er es nicht. Dann dauerts eben ein bißchen länger mit der Stubenreinheit, aber 11 Wochen ist ja nun noch nicht so alt. Der Hund ist noch ein Baby!


    Ich würde ihn weiterhin alle zwei Stunden rausbringen, ebenso nach dem Fressen, Schlafen und Spielen und sobald er unruhig wird.

    Das wird schon! :nicken:


    Wirkt sich das denn auch auf seine "innere Einstellung" aus? Im Moment fühlt es sich an, als würden wir die ganze Zeit vermeiden, dass er in die Wohnung macht, indem wir einfach frühzeitig rausgehen. Letztendlich sollte er aber doch lernen, dass man drinnen generell nicht einfach macht, oder? :-/

  • Ich möchte noch gern ergänzen, dass man Nachts nicht unbedingt alle 2 Stunden raus muss. Da halten die Kleinen normalerweise länger durch, weil sie ja schlafen. Das kann auch Stress verursachen, wenn er Nachts so oft geweckt wird.


    Ansonsten macht Ihr das schon richtig, einfach so weiter machen und Geduld haben. :nicken:

    Haben wir eigentlich auch vermutet und er hat auch mal eine Nacht geschafft, in der er nur ein einziges Mal raus musste :bindafür:Da waren wir schon erleichtert. Die darauf folgenden Nächte haben wir dann keinen Wecker gestellt, was ein Fehler war. Er hat dann etwa alle 2-3 Stunden schön in die Wohnung gemacht :pfeif: Zwar meldet er sich dann, allerdings glauben wir mittlerweile, erst NACHDEM er gemacht hat, um zu spielen :ugly:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!