Heute waren wir die Blöden...

  • ... kennt ihr das auch?

    Man hört und liest so oft von blöden Hundehaltern.

    Deren Hunde nicht hören. Die ihre Hunde ohne Leine laufen lassen, obwohl sie nicht abrufbar sind. Die ihre Hunde einfach zu anderen Hunden laufen lassen, auch wenn diese angeleint sind. Und und und...

    Und immer denkt man sich: so blöde HH. Wie können die nur...? Warum machen die sowas...? Mir passiert das nicht...?


    Tja und dann kommt der Tag, wo es trotz aller Mühe doch mal blöd läuft. Und man sich in den Hintern beißen könnte, weil man SO doch nie sein wollte...


    Wir waren Fahrrad fahren. Jessa läuft idR frei, sie hört normalerweise gut, sie geht im Fuß an anderen Hunden vorbei.

    Heute war sie aber anscheinend besonders gut drauf. Uns kam ein Mann mit angeleintem Hund entgegen. Ich Jessa ins Fuß geholt. Und beim Vorbeifahren rennt sie mir doch plötzlich zu dem anderen Hund. Und der Mann war sehr verärgert. Verständlicherweise!!! Und doch ist man versucht, sich zu rechtfertigen, fühlt sich angegriffen. Obwohl man eigentlich genau weiß, dass man selbst Mist gebaut hat.


    Mein Tag war gelaufen *seufz*

    Und es bleibt einem nichts, als damit leben zu müssen, dass man diesmal einer von "den anderen" war.

  • Was schreibt man da?

    Vielleicht: willkommen im echten Leben, in dem auch mal Fehler passieren.


    Krönchen wieder gerade rücken und beim nächsten Mal läufts wieder besser.

  • Passiert halt mal. Vermutlich den meisten von uns (also nicht genau so eine Situation, aber vergleichbares)


    Entscheidend ist wie man damit umgeht (sich entschuldigen) und welche Konsequenzen man daraus zieht (nicht mehr so blind auf den vermeintlichen Gehorsam vertrauen).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich kenn's auch. Inkl. 'der tut nix' rufen :hust:

    Passiert halt. Sich entschuldigen und gut ist's (evtl. auch was aendern, aber wegen 1x wuerd ich persoenlich wohl nix aendern).

  • Ganz ehrlich? Ich find es keine Tragödie, wenn man ausnahmsweise mal 'der andere' ist. Wir sind alles Menschen. Menschen machen Fehler. Hunde sind Lebewesen, keine Maschinen. Auch diese reagieren mal anders als erwartet.

    Natürlich sollte soetwas nicht passieren. Aber so lange soetwas nicht mehr oder minder absichtlich passiert, ist es doch "OK". Man entschuldigt sich und gut ist.


    Es ist ja auch keinem was passiert.


    Seit dem ich so entspannt bin, hat Puck auch keine "Rückfälle" mehr, nur weil mal ein Hund in uns reinknallt (Puck reagiert aggressiv bei Fremdhunden).


    LG Anna


    Ps: und auch mir ist der "Fehler" schon passiert...

  • Jedem passieren mal Fehler, ich hab mal eine Frau mit Labbi gefragt ob die Hunde Kontakt haben dürfen normalerweise sind meine beiden immer top mit anderen Hunden und ich wollte ohne viel zu mänegen einfach vorbeigehen. Frau bejaht.

    Diesmal hatte ich die Situation falsch eingeschätzt Lutin ist hin und macht die Labbihündin ziemlich blöde von der Seite an, war zwar nur Knurren war mir aber trotzdem ziemlich peinlich.

    Aber sowas passiert jedem mal niemand ist immer perfekt und Hunde sind Lebewesen die machen auch mal was ganz unerwartetes wie wir auch.

  • Passiert doch jedem oder ? Wichtig ist wie man sich danach verhält :ka:


    Letztens kam auch ein Großhund um die Ecke, außer Sicht des Besitzers. Besitzer reagiert irgendwann und entschuldigte sich wieder und wieder. Am Ende war es mir peinlich und ich sagte wieder und wieder, alles gut, ist nichts passiert :lol:

  • Danke für eure Antworten!
    Das hat mich doch ein kleines bisschen erleichtert und wieder aufgebaut :)


    Ich kann sowieso so schlecht damit umgehen, wenn jemand unfreundlich zu mir ist. Und wenn es dann auch noch berechtigt ist, ist es emotional ganz vorbei :ops:

    Konsequenzen ziehe ich definitiv daraus - wir frischen wohl den Gehorsam nochmal ein bisschen auf und erstmal kommt sie wieder an die Leine bei Fremdhund-Begegnungen :nicken:


    Ich kenn's auch. Inkl. 'der tut nix' rufen :hust:

    Öhm ja, das war auch die erste Reaktion meines Mannes - "Die macht nix!" :schweig::pfeif:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!