!!Hilfe!! Nächtlicher Durchfall und keine Lösung !!

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Mitglieder,


    ich habe seit fünf Wochen eine Französische Bulldogge, sie ist vierzehn Wochen alt und zum größten Teil stubenrein.


    Leider hat sie fast jede Nacht breiigen - dunkelbraunen Durchfall, den sie in ihr Körbchen macht und darin weiter schläft. Dann muss ich sie leider duschen weil sie komplett schmutzig ist, was mir sehr leid tut.

    Ich stelle mir den Wecker mehrfach, aber meist werde ich durch „ich-mache-in-mein-Körbchen-Geräusche“ wach - obwohl sie meist um die gleiche Zeit macht +/- eine halbe Stunde. Es geht oft so schnell ohne Vorwarnung, dass ich schwer rechtzeitig reagieren kann.

    Tagsüber ist der Stuhl meist fester und heller. Ich bin sehr verzweifelt und mir tut es leid, wenn der Hund sich in der Nacht so quält. Ich habe auch ein Nachtlicht angemacht, weil ich vermutet habe, dass sie in der Nacht vielleicht ängstlich sein könnte bzw. durch die Dunkelheit verwirrt (was allerdings auch nicht die Stuhlkonsistenz erklärt).


    Von der Tierärztin wurde sie untersucht und ich habe Bactisel - HK bekommen, was ich unter das Futter gemischt habe, mit mäßigem Erfolg. An ein bis zwei Nächten hat es geklappt.


    Am Morgen füttere ich Premiere (Nassfutter), am Mittag Irish Pure (Trockenfutter) und ebenfalls am Abend.

    Andere Varianten der Fütterung habe ich ebenso probiert, sowie andere Futtersorten (Bosch und Rinti). Heute habe ich Moro-Suppe und Hühnchen gekocht.


    Dass sich das Verdauungssystem erst einpendeln muss ist mir bekannt, ebenfalls Stressprobleme usw.. Auf Leckerli etc. habe ich verzichtet. Reis und Hühnchen habe ich auch probiert. Heute Morgen war ohne ersichtlichen Grund der Stuhl normal. Ich bin sehr ratlos und traurig, da sie sonst alles schon sehr toll macht.


    Für hilfreiche Informationen wäre ich sehr dankbar, da diese Problematik scheinbar relativ unbekannt zu sein scheint.


    Liebe Grüße

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Habt ihr eine Drei-Tages-Kotprobe gesammelt und auf Giardien/Würmer untersuchen lassen? Wenn nicht, macht das schnellstmöglich. Welpen haben gerne mal Giardien. Ist ihr Bäuchlein hart, wenn du es abtastest? Ist der Kot schleimig? Was hat die Tierärztin sonst erfragt/veranlasst?


    Falls da nichts rauskommt, könntet ihr anfangen, in die Richtung Allergie/Unverträglichkeit etc. zu denken - die Franzosen sind da ja sehr anfällig. Es kann auch sein, dass sie das Trockenfutter nicht verträgt, falls es nur Nachts zu Durchfall kommt.


    Edit...

    Ich bin sehr ratlos und traurig, da sie sonst alles schon sehr toll macht.

    ...dieser liebevolle Kommentar hat mir den Tag versüßt. :herzen1: Viel Freude mit der Kleinen.

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • Wurli


    Erst einmal vielen Dank das überhaupt eine Reaktion kam heart-eyes-dog-face da freu ich mich grade sehr. In einem anderen Forum war ich erfolglos und auch beim googeln. Ja, auf Giardien wurde ziemlich zu Anfang getestet und zum Glück negativ.

    Ich muss dir zustimmen, an eine Allergie habe ich auch schon gedacht. Es ist halt echt komisch weil es meist nur in der Nacht ist, ergibt irgendwie keinen Sinn. Ich hoffe echt das es da eine Lösung gibt.

    Sonst ist sie echt fit, sie atmet frei (grunzt also nicht) tears-of-joy-dog-face und hat auch längere Beine und kann damit super rum düsen. Sehr frech ist sie, macht sich aber in der Hundeschule wunderbar. halo-dog-face


    Die Frage ist wie lange gibt man ein Futter durch um eine Besserung festzustellen? Ich denke jeder Wechsel erzeugt erst einmal Durchfall. So eine Null-Diät ist bei einem Welpen eben auch ungünstig meine ich. Bei einem ausgewachsenen Hund kann man das ehr machen.. Ach menno confounded-dog-face

  • ANZEIGE
  • Super, dass ihr Parasiten schonmal ausschließen könnt.

    Ich denke jeder Wechsel erzeugt erst einmal Durchfall

    Nicht direkt! Ja, der Darm muss sich erstmal anpassen, daher kann es sein, dass erstmal weicher Kot etc. kommt, das muss aber nicht.


    Ist denn ihr Mittags-Output nach dem Nassfutter immer OK? Ggf. könntest du beim Tierarzt auch erstmal nach "Astronautennahrung" fragen - also eine welpengerechte Vet-Diät, damit sie erstmal wieder auf die Beine kommt. Nicht vom oftmals schlechten Ruf von "Royal Canin" oder "Hill's" abschrecken lassen - das Zeug hilft wirklich gut. Mein Pudel bekam es damals nach seinem ersten IBD-Schub, nur wenig älter, und es half ihm, wieder Kraft zu schöpfen und überhaupt was drin zu behalten. Soweit man aus den Bewertungen der entsprechenden Futter herauslesen kann, fahren wohl viele Franzosenhalter mit diesen Vet-Futtern ganz gut (und meine zwei Hunde, wenngleich keine FB, auch).


    onst ist sie echt fit, sie atmet frei (grunzt also nicht)

    Gut, dass du da ein Auge drauf hast - behalte das bei. Leider bekommen viele brachyzephale Rassen diese Probleme erst mit dem Alter, da das Gaumensegel sich mit der Zeit dehnt. Und über die Probleme mit den Falten und den Äuglein weißt du sicher auch schon Bescheid. (Ist hier oft ein heißes Thema, deshalb handel ich das hier gleich mal ab, dann hätten wir das auch abgehakt... :lol:) -Ann- und @Kronsbein hier haben übrigens auch Bullys, falls du dich diesbezüglich mal austauschen möchtest. :computer: Ich hoffe natürlich, dass deine Maus gesund bleibt/wird.

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • Unsere Hündin erging es ähnlich, sie war aber schon erwachsen. Sie verträgt keinerlei Trockenfutter, als wir das bemerkt und es weggelassen haben war innerhalb von 2 Tagen alles erledigt.

    Falls es also am Trockenfutter liegt wäre es ja einfach festzustellen indem für ein paar Tage halt nur Nassfutter gegeben wird.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich würde auch schon zum Allergietest raten, ebenso zur Kontrolle von Galle, Leber und Bauchspeicheldrüse. Auch noch eine Kotprobe um den Elastasewert zu bestimmen. Ich habe zwar keinen Bully aber auch meine Hündin hat schon mit der EPI im Welpenalter angefangen :(

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018

  • Wurli


    Ja, am Mittag ist es okay. Meist nicht ganz fest, aber als das erkennbar was es sein soll tears-of-joy-dog-face. Royal Canin hatte ich bisher mehr aus moralischen Gründen ausgeschlossen, weil ich gelesen habe das diese Bärenkämpfe unterstützen.


    An sich geht es ihr auch nicht schlecht, sie frisst und macht alles was ein Welpe halt so macht. Sie hat auch keinen ständigen Durchfall, nur in der Nacht, manchmal am späteren Abend und eventuell am frühen Morgen. Alles immer im ungefähr gleichen Zeit Fenster. Was eigenartig zu beobachten war, wenn in der Nacht der TV lief hat sie nicht ins Körbchen gemacht (aber trotzdem Durchfall). Sie steht dann in der Nacht auf, in dem Körbchen wo sie liegt, macht rein und legt sich wieder in den...äh ja .. Scheiß.

    Deswegen die Schlussfolgerung das es eventuell etwas mit Angst zutun haben könnte, man zieht ja alles in Betracht.

    Ich denke auch nicht das es Stress ist, natürlich viele neue Eindrücke und das alles muss verarbeitet werden.


    Ich denke wie gesagt auch es liegt am Futter, dass da irgendeine Kleinigkeit die Sache zum Kippen bringt.



    Danke für die Info mit den Mangelerscheinungen im Alter :muede: das ist mir bekannt. Ich werde trotzdem im Forum mal lesen, was andere so meinen.



    Eulili


    Vielen Dank für den wertvollen Tipp. Einen Versuch ist es definitiv wert. Was füttert ihr so? also Marke.



    Entschuldigt bitte meine Unbeholfenheit hier, aber in Zitieren und den Kram muss ich mich noch rein futzeln. :D

  • Royal Canin hatte ich bisher mehr aus moralischen Gründen ausgeschlossen, weil ich gelesen habe das diese Bärenkämpfe unterstützen.

    Royal Canin hat ein Hundeevent gesponsert, wo diese stattfanden - das Unternehmen hat sich im Nachhinein distanziert, hatte angeblich keine Kenntnis von diesem Umstand. (Was ich ihnen sogar glaube; kein Mensch will seinen Markennamen am Bärenkampfring lesen...)


    Ich würde tatsächlich konkret mal das Trockenfutter ins Auge fassen (neben den hilfreichen Ansätzen der anderen hier), das geht sich ja zeitlich ziemlich hin.

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • @Aithienne

    wie gesagt ich tendiere auch zu einer Allergie. Danke für die Eckpfeiler auf die man achten sollte.

    Es bleibt spannend.. irgendwie erwarte ich solche fachkundigen Aussagen eigentlich vom Tierarzt. :mute:


    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!