Je mehr ich lese, desto weniger kenn ich mich aus - Trockenfutter für Mischfütterung gesucht

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde.


    Seit dem unser Hund vor 3,5 Monaten eingezogen ist, überlege ich mir, was ich dem Tier den am besten füttere, lese viel, aber je mehr ich lese, desto mehr bin ich verwirrt.


    Auf keinen Fall Getreide, Auf keinen Fall Getreidefrei, Viel Fleisch, Auf keinen Fall zu viel Protein.... mir schwirrt der Kopf auf der Suche nach passendem Trockenfutter.


    Abends bekommt sie Nassfutter von Perro. Das scheint eine gute Zusammensetzung zu haben, kaltabgefüllt, und wird gern gefressen und gut vertragen. https://www.perro.at/hund/nass…junior-lamm-ente-und-reis


    Jetzt möchten wir gerne morgens Trockenfutter geben. Wir haben jetzt 2 Wochen lange Purizon gefüttert, aber das hat fast 40% Protein, viel mehr als andere Sorten. Ihr Kot ist seither oftmals etwas weicher und sie pupst, was sie in den 3 Monaten vorher nie gemacht hat. Welches Trockenfutter sollte ich jetzt auswählen? Am besten welches, wo ich vorerst eine kleine Portion kaufen kann.


    Kiwi ist ein Mischling, sie hat etwas über 8 Kilo, ist recht schlank, ein normal aktiver Hund der wahrscheinlich nicht weiter wachsen wird.

  • Kleinere Portionen kannst du fast von allen Trockenfuttersorten bekommen.

    Ich würde auf Trockenfutter verzichten das mehr 26% Rohprotein hat, und die Rohasche mehr als 8% beträgt.

    Zudem würde ich nicht unbedingt getreidefrei füttern, wenn dein Hund keine Unverträglichkeiten hat.

    Gewisse Trockenfuttersorten beinhalten, meiner Meinung nach, viel zu viele Kräuterzusätze die kein Hund täglich braucht.


    Im Grunde solltest du dir Gedanken machen was dir bei der Zusammensetzung eines Fertigfutters wichtig ist, und dann das eine oder andere in Frage kommende Futter bestellen und deinen Hund testen lassen, und was dann vertragen wird und der Hund mag fütterst du dann.

    Es muß ja nicht nur eine Sorte sein, du kannst auch verschiedene im Wechsel füttern.



    Hier mal unser Fertigfutterlink

    Linksammlung zum Thema Fertigfutter


    https://www.dogforum.de/thread/234080-der-trockenfutter-thread-teil-2/

  • Ganz ganz ganz ganz ganz wichtig: Entspann Dich ;)

    Ich persönlich!!! finde, dass um Hundeernährung ein viel zu großes Gewese gemacht wird. Es gibt extrem wenig Hundehalter, die sich um die eigene Ernährung so viele Gedanken machen, wie um die ihres Hundes.

    Das heißt aber ganz klar nicht, dass ich dafür bin, den Hund mit Discounterfutter zu füttern, sondern einfach, dass man sich ein bisschen entspannen soll. ;)

    Ich persönlich kann dazu folgende Dinge empfehlen:
    http://www.tierarzt-rueckert.d…nde=1489&Modul=3&ID=19301

    https://www.facebook.com/group…if_t=group_comment_follow

    https://clean-feeding.de/ (auch und vor allem ihr Buch zu dem Thema!)


    Probier aus, was dein Hund mag und verträgt.

    Hier gibts immer diverse Sorten TroFu, selbst gekochtes und ab und an auch Dose, Essensreste, etc. =)

    An TroFu gerne Josera, Bosch, Mera u.ä.

  • ANZEIGE
  • Genau - entspann dich ! DEN Hund gibt es sowieso nicht :ka:


    Ich würde mich da garnicht vor irgendeinen Karren spannen lassen. Weißt du ich bin z.b. hin gegangen und habe mir überlegt: Was hast du da für Hunde. O.k. Deutscher Mittelspitz und Sheltie. Also der Mittelspitz hat bis vor ein paar Generationen noch beim Bauern an der Kette gehangen und Mäuse gefressen. Hätte der Bauer ihm tâglich ein Kilo Fleisch gefüttert? Oder der Schäfer seinem Hütehund jeden Tag ein Schaf? :ka:


    Nein vermutlich nicht. Das heißt jetzt nicht, dass man wie vor 100 Jahren nur Küchenabfälle und bisl Milch füttern soll !! Aber man muss es auch nicht übertreiben mit der verwolfsung (geniales Wort das lass ich mir patentieren :hurra:)


    Ich bin schon vor fast 20 Jahren auf einer Webseite über Alpenhütehunde auf das Thema Allesfütterung gestoßen. Ich fand es super und meine Hunde auch. :applaus:




    Was ich halt bisher nicht gefüttert habe war rohes Fleisch. Zum einen weil ich große Mengen nicht lagern konnte, dann weil ich von der Arbeit oft reduziertes Schweinefleisch mitbringen kann und das geb ich net roh und zum dritten ich weiß nicht warum aber bei meinem letzten Versuch roh zu füttern damals mit Justin endete es im Desaster. 2x versucht 2x ist mir der Hund fast eingegangen vor Magenproblemen. Ich habe nie wieder einen Hund gehabt der sich so quälte und dabei giiigaaaantische Mengen weissen Schaums :kotz:. :shocked: Bis ich ihm gewaltsam die MCP Tropfen eingeflößt habe dann würde es besser :ka:

  • Da das von dir gefütterte Perro Dosenfutter sehr fleischlastig ist, würde ich beim Trofu eben ein Trofu mit niedrigem Proteingehalt wählen.

    Da ich gerne auf Mais und Co verzichte und ich auch ein Trofu als Ergänzung wollte, füttere ich momentan von Hill's das neue Trockenfutter No Grain Mini & small. Es hat kleine Kroketten, was für meinen kaufaulen Hund sehr wichtig war. Sie liebt es und verträgt es sehr gut.

    Hier die Werte:

    Zusammensetzung

    Thunfischmehl (20%), getrocknete Erbsen, getrocknete Kartoffeln, Kartoffelstärke, tierisches Fett, Proteinhydrolysat, Sojaöl, gelbe Erbsen, getrocknete Rübenpülpe, Leinsamen, Mineralstoffe, getrocknete Karotten, getrocknetes Tomatenpüree, Spinatpulver, getrocknete Zitruspülpe, Vitamine, Spurenelemente und Beta-Carotin. Mit einem natürlichen Antioxidans (gemischte Tocopherole)


    Analytische Bestandteile

    Eiweiß 21,0%, Fett 14,9%, Rohfaser 2,6%, Omega-6-Fettsäuren 3,3%, Rohasche 5,2%, Kalzium 0,91%, Phosphor 0,67%, Natrium 0,27%, Kalium 0,78%, Magnesium 0,09%; pro kg: Vitamin A 11.823 IE, Vitamin D3 1.208 IE, Vitamin E 800 mg, Vitamin C 115 mg, Beta-Carotin 0,5 mg

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für eure Inputs.


    Sich nicht zu viel zu stressig ist ein guter Rat den ich beherzigen kann. Wir füttern jetzt als TroFu Real Nature wilderness Lamm und sie frisst es gerne, ihr Kot hat eine gute Konsistenz, sie hat nie Blähungen... da kann nicht all zu viel falsch dran sein, denke ich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!