• ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    Durch die unterschiedlichsten Futtersorten durch und nun ist mein Hund bei einem Guten angekommen.

    Nur leider nimmt sie nicht zu.

    Sie nimmt auch nicht ab, aber gibt es etwas, was ich ihr füttern könnte, dass sie zunimmt?

    Sie bekommt schon ungefähr 140% der empfohlenen Tagesmenge.


    Kann ich eine Sorte Öl oder Ähnliches über das Futter tun?


    Danke schonmal jetzt für Euer Schwarmwissen!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Was für eine Rasse ist es und wie groß und schwer ist der Hund? Wie alt? Hast du mal ein Foto von der Seite und von oben?

    Was fütterst du und wie viel?

    Wie viel Bewegung hat der Hund?


    Entwurmst du regelmäßig?

  • Was für eine Rasse ist es und wie groß und schwer ist der Hund? Wie alt? Hast du mal ein Foto von der Seite und von oben?

    Was fütterst du und wie viel?

    Wie viel Bewegung hat der Hund?


    Entwurmst du regelmäßig?

    Sie ist ein 2 Jähriger Mischling aus Ungarn. Entwurmt zu mir gekommen, habe sie aber auch erst seit 1 1/2 Monaten.


    Sie ist ca. 37cm und 7,8 kg schwer.


    Fotos habe ich gerade keine parat.

    Sie bekommt 125g von dem Lupovet sporty und hyposens Mini gemischt. (Sporty als Hauptfutter und das Mini als Leckerlies)


    Wir gehen morgens 20 Minuten, und dann mittags oder Abends 1-2h und dann je nach dem eben nochmal 20 Minuten mittags oder abends, wenn wir da nicht lange gehen.

    Im Haus ist sie die Ruhe selbst und pennt die ganze Zeit nur.

  • ANZEIGE
  • Zuerst mal schauen, ob gesundheitlich alles in Ordnung ist - und ein Foto wäre wirklich super, einfach um zu sehen ob sie wirklich zu dünn ist oder einfach nur schlank und ihr Wohlfühlgewicht hat.


    Sollte sie aber gesund sein und wirklich zu dünn, dann kann es helfen kurzzeitig etwas Welpenmilch zuzufüttern. Alternativ geht bei vielen Hunden auch Ziegenmilch - keine Kuhmilch bitte! Das ist nicht zum Dauereinsatz gedacht, aber für Stresszeiten bei sehr schlanken Hunden mit hohem Bedarf oft hilfreich.

    "Wenn du es eilig hast - mach einen Umweg!"


    Neues von Sandor Terrorkrümel: Krümeliges

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde sie beim Tierarzt durchchecken und nochmal entwurmen lassen.



    Grundsätzlich klingen knapp 8kg auf 37cm gar nicht so wenig, aber um das besser beurteilen zu können wären Fotos gut.

    Kannst du die Rippen sehen wenn sie ruhig steht?



    Falls sie wirklich zu dünn ist reichen die 125g Trockenfutter (knapp 450kcal) nicht aus, das deckt nämlich den Tagesbedarf. Soll sie zunehmen, musst du mehr Kalorien füttern.


    Orientiere dich nicht an den Herstellerangaben sondern berechne den Energiebedarf deines Hundes direkt. Auf Futtermedicus gibt es zB einen Rechner, der sagt dir auch wie viel Futter sie braucht.

  • Öl oder Fett kann man übers Futter tun, aber zu viel kann natürlich auch Durchfall verursachen.

    Bei Milch wäre ich aus dem Grund auch eher vorsichtig.

    Du kannst natürlich auch einfach mehr füttern oder ein kalorienreicheres Fertigfutter geben.

    Hirseflocken sind zum Päppeln auch gut geeignet. Ich mische sie (in heißes Wasser bzw. Brühe eingeweicht) unters

    Dosenfutter.

    LG

  • Auch denkbar: Stress reißt vielen Hunden Gewicht runter. Sie ist seit 1,5 Monaten im neuen Leben.


    An meinen hab ich die ersten Wochen bis Monate eigentlich immer beobachten können, dass sie viel mehr Futter brauchten, um nicht weiter abzunehmen.


    Mehr "angekommen" war viel weniger Futter nötig. (Der Junior zb war bereits ein Jahr kastriert, als er ankam. Der brauchte anfangs ca. die doppelte Menge von dem, was er jetzt frisst, mit mehr Bewegung, und hat trotzdem erst mal ca. 1,5 Kilo abgenommen).


    Für nen Hund, der seit 6 Wochen da ist, seid ihr schon relativ viel und lang unterwegs. Anpassung an ein neues Leben ist anstrengend und kostet grundsätzlich mehr Kalorien, als voll entspannt sein.

    Der Haflingerkarljunior - Galgo Español. Das Galgöchen - Galgöchen Español. Die Rakete - Whippet


    Die Prägehunde: Chow Chow - Schäfer, der AmStaff mit der Prise GoldenRetriever, der GalgoXPodenco, die Yorkshireterriers, der Bodeguero Andaluz, die Whippets und der PragerRattlerDackelChihuahua.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!