Hund hat nach mir geschnappt und war kurz davor zuzubeißen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Heute Nacht ergab sich folgende Situation. Beide Hunde haben ihre eigene Schlafbox, keiner darf in die Box des anderen. Fiete ist im Schlafzimmer rumspaziert und Elmo ist direkt in seine Box und hat sich da reingelegt. Nach Ansprache von mir keine Reaktion, ich bin also aufgestanden hab mich vor die Box gestellt und ihn in seine Box geschickt, die schräg gegenüber steht. Dann kam direkt ein Knurren aber keine Reaktion, wollte Elmo dann als er wieder aufgehört hat zu knurren am Hals band aus Fietes Box und in seine schicken, da ist er eichtig auf mich los und hat versucht zu beißen! Ist dann unters Bett als mein Mann natürlich bei dem Krach dazukam und hat da weitergeknurrt. Irgendwann ist er von allein in seine Box die ich jetzt auch ersteinmal zugemacht hab.

    Ich bin mir nicht sicher wie ich mich hätte verhalten sollen um mich in dem Moment durchzusetzen und es Elmo nicht durchgehen zu lassen dass er was tut, von dem er weiß dass er es nicht darf.

    Und das mit dem versuchten Beißen.....ist schon hart beim eigenen Hund?

    Habt ihr gute Ratschläge?

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Was für Hunde sind das, wie alt und wie lange bei euch?

  • ANZEIGE
  • Mh bisher hatte er keine Probleme mit dem Halsband.

    Einmal hat er schonmal mit Knurren auf mich reagiert, da war Fiete noch nicht bei uns und Elmo ist nachts irgendwie auf unser Bett gekommen, was er auch nciht darf. Da das Bett recht hoch ist, wollte ich ihn ruhig runterheben, da hatte er mich mal angeknurrt. Aber Beißen ist tatsächlich neu....die eine Situation ist aber schon länger her...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dackel sind durchsetzungsstarke Hunde, die nicht unbedingt sehr weich zu ihren Herrchen/Frauchen sind.


    Als Dackelhalter muss man immer mit Rückenproblemen rechnen, weil durch Züchtung auf Länge, es häufig zu Bandscheibenproblemen kommen kann.


    Ich kenne nicht nur einen Dackel, der bei solcher von dir beschriebenen Situation zugebissen hätte.


    Ich würde dir DRINGEND einen fähigen MENSCHEN ans Herz legen, der dir Hundesprache übersetzt und dir dann Tipps gibt, wie du und der Dackel euch zusammenrauft.


    Ich kann mir vorstellen, dass der Dackel in diesen Korb wollte, um eine Machtdemonstration gegen den neuen Hund zu geben. Dann kommst du ins Spiel

    Du bedrohst körpersprachlich den Hund, willst ihn verbal aus dem Korb, evt. würde der Hund daduch "sein Gesicht" verlieren.

    Dann verschärfst du das noch indem du dich über den Dackel beugst. Das ist eine massive Bedrohung.

    Und dann lässt du nicht ab und der Dackel könnte noch aus dem Korb, nein, du greifst jetzt auch noch an seine Kehle und zerrst ihn daran raus. Für das Tier eine Kathastrophe und ein Stress hoch zehn.


    Dass der nicht gebissen hat ist einzig dem anscheinend sehr sehr nettem Wesen deines Dackels zuzusprechen.

    Dass er sich danach verkriecht ist klar. Seine Welt hat einen Knacks erhalten, er ist geschockt, ob seiner Gefühle zu dir und verwirrt.


    Wenn diese Vertrauensbrüche deinerseits zur Tagesordnung werden, dann wird euche Beziehung leiden.

    Du bist derjenige, der da grad was falsch macht, der Hund reagiert wie er kann, der ist nicht böse!

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • Mh bisher hatte er keine Probleme mit dem Halsband.

    Einmal hat er schonmal mit Knurren auf mich reagiert, da war Fiete noch nicht bei uns und Elmo ist nachts irgendwie auf unser Bett gekommen, was er auch nciht darf. Da das Bett recht hoch ist, wollte ich ihn ruhig runterheben, da hatte er mich mal angeknurrt. Aber Beißen ist tatsächlich neu....die eine Situation ist aber schon länger her...

    Tragen muss man ÜBEN!

    Und am besten mit Maulkorb!

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • Ich habe nie behauptet, dass Elmo böse ist ;) Ich habe mich auch nicht über ihn gebeugt, sondern habe mich vor die Box gehockt, nachdem er auf zweimaliges Ansprechen nicht reagiert hat. Und ich habe auch nie behauptet, mich richtig verhalten zu haben, daher ja meine Frage, wie ich mich in dieser Situation hätte verhalten sollen;) Um 5 Uhr morgens war das eher ein verschlafenes, intuitives Verhalten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!