Abenteuer BARF :)

  • ANZEIGE

    Ich weiß gar nicht, ob es so als Bericht gestattet ist ^^


    So, nachdem wir jetzt unsere Fellanalyse erhalten haben und - wie vorher gewusst - bei Beo doch so einige Allergien aufgetan haben, kann das Abenteuer in die BARF-Welt starten :)


    Doch wie kommen wir dazu?

    Beo hatte früher schon einmal Frischfleisch bekommen, war mir irgendwann etwas - naja - drüber, da ich es für Reisen sehr schwierig fand und mir auch wie bisschen die Zeit für Vorbereitungen gefehlt hat. Dh er hat jetzt knapp 2 jahre Trockenfutter bekommen. Er frisst es, aber er ist auch ziemlich mäkelig dabei, daher habe ich beschlossen, dass wir es noch mal versuchen :)


    Also, der erste Schritt war, nochmal eine Analyse zu machen, damit ich auf dem aktuellen Stand der Allergien bin und er verträgt so einiges nicht Oo

    Rind ist doof, Geflügel ist doof, Lachs ist doof, Mais ist doof, Banane ist doof und Getreide ist sowieso doof.


    Aber wie man es so will, tut man alles für den Hund und nimmt sogar die teureren Fleischsorten in Kauf :p


    Schritt 2: Plan anlegen. Wir haben die Hilfe einer Ernährungsberatung mit dazu geholt, da Beo sehr stressanfällig ist (und somit schnell abnimmt) und eine beidseitige Herzklappeninsuffizienz hat und ich mir dabei nicht 100%ig sicher war. Und da das Frauchen ein trotteliger Anfänger ist, sind wir mit Hilfe gut beraten ^^


    Beo ist ein Aussie, er wiegt immer mal zwischen 29 - 31 kg, weniger darf er absolut nicht haben, denke mal bei 30 sind wir gut eingependelt :)

    Also bekommt Beo ca. 700 Gramm pro Tag. Aufgeteilt in ca. 515 Gramm Fleisch, ca. 125 Gramm Obst + Gemüse und ca. 60 Gramm Kohlenhydrate. Zusätze kommen noch obendrauf.


    Unsere Tagesration sieht also wie folgt aus:


    250gr Muskelfleisch

    100 gr Pansen

    95 gr Knochen

    70 gr Innereien (30 gr. Leber + jeweils 10 gr Herz, Niere, Milz)

    30 gr Obst

    95 gr Gemüse

    60 gr Kohlenhydrate


    dazu kommen dann noch Öle (ich bin mir noch nicht sicher welche, da ja Lachsöl ausfällt) und evtl Seealgenmehl.


    Schritt 3: Fleisch kaufen.

    Tjoa, am Freitag habe ich bereits Fleisch geholt, Obst und Gemüse sind auch schon zu Hause. Jetzt muss ich das nur noch portionieren und hoffen, dass wir das Trockenfutter schnell los werden :p Ich denke mal zusammen brauche ich das nicht anbieten, denn der Herr Hund wird das trockene nicht anrühren, wenn Fleisch da steht ^^ ich sag ja, er ist ein kleiner Mäkler.


    Ich suche auch noch die optimale Verpackung zum Portionen einfrieren. Momentan werde ich die Gefrierbeutel nehmen, aber ich will irgendwann etwas wieder verwendbares nehmen. Ich muss nur erst einmal wieder damit klar kommen, dass ich den Gefrierschrank teilen muss :D


    Achja, Schritt 4 wäre dann das Portionieren, dass mache ich die Tage :p spätestens Mittwoch. Dann bin ich zu Hause.


    Also, mal sehen ob wir das Abenteuer dieses Mal besser durchstarten können star-struck-dog-face

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Abenteuer BARF :)* . Dort wird jeder fündig!

    • Ob der Plan so richtig ist, sei mal dahingestellt.

      Ich empfinde das als sehr Fleisch- und Innereienlastig. Aber das ist wohl ein Plan nach Swanie Simon? Ich kann da nur Meyer /Zentek und Napfcheck / Futtermedicus als Ernährungsberter empfehlen. Das sind Tierärzte spezialisiert auf Fütterung und Diätik.


      Zum Thema portionieren, da würde ich versuchen den Aufwand gering zu halten.

      Beispiel: dein Hund bekommt 250g Muskelfleisch pro Tag : da brauchst du nichts portionieren. 500g auftauen und in 2 Tagen verfüttern. Bei dem Rest würde ich versuchen es genau so zu machen. Innereien benötigt dein Hund laut Plan ja 490g pro Woche (70g*7Tage) - da würde ich 2 x 250g Packung oder eine 500g Packung pro Woche auftauen und dann verfüttern ...:smile:

      Ich portioniere wirklich gar nichts mehr, trotz Mini Hund. =)

    • Moin, ich hab keine Ahnung, nach welchem Barf-Experten der Plan erstellt wurde. ich brauchte nur erst einmal einen Anfang :) Ich schaue mir die anderen aber auch noch mal an, danke für den Tipp :)


      Beim Portionieren muss ich sehen, wie es mit dem TK klappt :) daher werde ich wohl noch das ein oder andere ausprobieren.

    • ANZEIGE
    • Habe grade ewig überlegt, woher mir der Name Beo bekannt vorkommt. Hirschler? :D So klein ist die Welt.

      Viel Erfolg beim Barf-Neustart! Die Fellanalyse hatte ich mir auch schon oft überlegt, nur gibt es bei uns in der Ecke kaum eine kompetente Anlaufstelle...

    • ChatSauvagee

      ich kann dich jetzt tatsächlich leider nicht zu ordnen :) aber ja willkommen im Club der Hirschler ^^

      Für die Fellanalyse muss man ja nicht anwesend sein, bei Annett geht ja alles über Post / Email :)

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • ChatSauvagee

      ich kann dich jetzt tatsächlich leider nicht zu ordnen :) aber ja willkommen im Club der Hirschler ^^

      Für die Fellanalyse muss man ja nicht anwesend sein, bei Annett geht ja alles über Post / Email :)

      Ach, da hätte ich mich mal besser informieren sollen...Danke!

      Brauchst mich gar nicht zuordnen können, ich bin eher im backround dabei und sehr unaufällig :)

    • Viel Spaß dabei :)


      Ich aber auch vor einigen Wochen umgestellt und gehe auch nach Swanie Simon beziehungsweise habe den Rechner von Nadine Wolf verwendet. Aber das kommt aufs gleiche drauf raus.bei uns klappt es gut.


      ich portionieren mit Mealprep Behältern. Für deinen Hund bräuchtest du am Tag dann aber vermutlich zwei Stück. Ob das noch so praktisch ist sei mal dahingestellt. Bei einem großen Hund würde ich wahrscheinlich auch einfach die Menge für zwei oder drei Tage auftauen und dann nach Gefühl portionieren. Es muss ja nicht jeden Tag exakt genau die gleiche Menge sein.

    • Ich denke mal ich werde erstmal Tüten nehmen und sehen wie sich das vom Platz her macht.


      Ich hätte es sehr gerne, wenn Beo 2 Mal am Tag frisst, aber er hat das morgens fressen bisher immer verweigert. Auch als er vor 2 Jahren schon Mal Fleisch bekommen hatte.


      Ich würde es aber nochmal probieren.


      Mir fiel gestern Abend eh ein, dass ich vllt nicht ganz so übermotoviert portionoeren sollte, da ich ihn ja eh erst mal wieder ungewohnten muss ^^

    • Ich würde weniger Muskelfleisch füttern, auf gar keinen Fall jeden Tag Innereien und auch auf keinen Fall täglich Obst, mehr Reis, Nudeln, Kartoffeln oder was auch immer du geben willst und ein gescheites Öl dazu geben.

    • Ich würde weniger Muskelfleisch füttern, auf gar keinen Fall jeden Tag Innereien und auch auf keinen Fall täglich Obst, mehr Reis, Nudeln, Kartoffeln oder was auch immer du geben willst und ein gescheites Öl dazu geben.

      Wieso weniger Muskelfleisch? also insgesamt oder meinst du nur beim Umstellen?

      Und warum nicht jeden Tag Innereien? (mich interessiert einfach nur die Begründung :) ) Ich hätte wahrscheinlich 1 oder 2 Mal die Woche den Obstbrei gemacht.

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Abenteuer BARF :)* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!