VDH Züchter oder nicht?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir wollen uns in nächster Zeit einen Welpen anschaffen. Welche Rasse und so weiter sollen jetzt nicht das Thema sein, sondern folgendes:

    Ich möchte natürlich ein möglichst gesundes Tier.

    Soweit ich weiß ist der VDH der Verein mit recht strengen Vorgaben an seine Züchter. Es gibt aber noch verschiedene andere Vereine, konkret der BSH e.V., die eben nicht so kritisch sind. Geschweige denn irgendwelche Vermehrer.

    Mein Problem ist: Gerade will irgendwie jeder einen Hund haben und in meiner Umgebung gibt es wenige/keine VDH-Züchter. Bei der BSH-Züchterin bin ich mir nicht sicher. Zwar hat sie die genetischen Untersuchungen usw. mit den Hunden machen lassen, aber sie züchtet im wirklich großen Stil, 5 Würfe im Jahr, das finde ich ungewöhnlich. Aber da haben wir wenigstens die Chance einen Welpen zu bekommen!

    Was meint ihr so? Woran würdet ihr die Entscheidung festmachen?


    Liebe Grüße,

    Andrea

  • Hi

    Die Entscheidung hängt mitunter auch sehr von der Rasse ab. So manche guten Arbeitshunde findet man z.B. einfach nicht im VDH. Der VDH ist für mich persönlich nicht das Maß aller Dinge. Allerdings wäre er meine erste Anlaufstelle, wenn ich noch nicht so viel Erfahrung bezüglich einer bestimmten Rasse habe. Denn dort ist das Gros eben kein "schwarzes Schaf". Das sieht in der Dissidenz oder den Vermehren schon wieder ganz anders aus. Es kommt also drauf an, was man haben möchte und wie gut man sich in der Materie auskennt.

    Fünf Würfe im Jahr würde ich persönlich wohl eher nicht unterstützen. Denke nicht, dass dann die Zeit bleibt, sich wirklich intensiv mit den Welpen zu beschäftigen.

    LG Maren

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)


    Lotte 2017 (Border Collie)


    Für immer im Herzen:

    Mae 2005 - 2021 und Sydney 2002 - 2016 (Border Collies)

  • Huhu,

    ich sehe das ähnlich wie Maren und habe mich auch selbst letztes Jahr für eine VDH-Zucht entschieden.

    Außerdem wollte ich kurz anmerken, dass der "perfekte" Hund nicht immer in der gleichen Stadt die Wurfstätte haben muss, für Kiddo sind wir über 400km für einen Weg gefahren.

    LG

    》auch wenn sie sagen wie verrückt du bist, wichtig ist nur, dass du glücklich bist.《


    Kiddo *11.09.2019 - Eurasier

  • ANZEIGE
  • Welcher Zuchtverband seriös bzw. empfehlenswert ist, hängt maßgeblich von der Hunderassen ab, die man wählt.

  • Wenn man Anfänger bei einer bestimmten Rasse ist, führt meiner Meinung nach kein Weg am VDH vorbei. Was nicht heißt, dass man nicht auch beim VDH Züchter kritisch bleiben sollte.


    Wenn man seit Jahren Rasse X hält und sich da wirklich gut auskennt, kann man sicher auch in der Dissidenz fündig werden, aber da sollte man echte Ahnung haben.


    Wenn Du ein gesundes Tier möchtest (und wer möchte das nicht) hast Du beim VDH einfach eine höhere Wahrscheinlichkeit.


    Aktuell will offensichtlich alle Welt einen Hund, da muss man einfach längere Wege und Wartezeiten in Kauf nehmen. Aber bedenke mal, was das im Verhältnis zu 12-15 Jahren mit dem Tier heißt. Da sollte man jetzt nicht den Weg des geringsten Widerstands gehen, weil haben will und zwar sofort, sondern die Sache mit Geduld und Überlegtheit angehen. Warten lohnt dann eben doch. :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hui heisses Eisen :flucht:


    Ich kann mich nur den anderen anschliessen. Ich habe jetzt seit 22 Jahren Shelties und trotzdem stehe ich allen Züchtern außerhalb des VDH mit ordentlicher Vorsicht gegenüber.




    P.S. Und grad beim Border. Da kannste dir so richtig richtig richtig Probleme in die Bude holen :fear:

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • Wenn es ein Show Border Collie sein soll, dann ist ausschließlich der VDH die richtige Adresse. Für einen Arbeitshund wäre es dagegen die ISDS bzw ABCD. Aber das ist ja dann auch eine andere Rasse.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!