Hat der Tierschutz einen schlechten Ruf?

  • ANZEIGE

    Immer mal wieder lese ich so einen Satz wie "Kein Wunder, dass der Tierschutz einen schlechten Ruf hat".

    Ist das so und wenn ja, warum?

  • Ich habe hier wirklich noch nie gelesen, daß "der Tierschutz" einen schlechten Ruf hat. Es gibt wie überall solche und andere. Ein offenes Auge ist immer angebracht beim Hundekauf. Wenn hier bewstimmte Tierschutzorganisationen kritisiert werden, dann, weil sie unseriös arbeiten. Gibt es halt genauso wie Züchter/Vermehrer, bei denen man besser nicht kaufen sollte.


    Dagmar & Cara

  • Nun da ich gerade aus meinem Freundeskreis wieder sehr viele negative Dinge von verschiedenen Tierschutz vereinen mit bekomme, hat „der“ Tierschutz für mich einen schlechten Ruf und ein Tier davon kommt für mich nun endgültig nicht mehr in Frage.


    Es geht darum dass ein Hund der durch das Kleinkind gestresst ist und nach Vorne reagiert ausziehen muss. Der Verein von dem er kommt, kommt keinerlei Unterstützung. Sie veröffentlichen noch nicht mal online ein Profil von dem Tier. Sie bieten aber an dass die Familie die pflegestelle von dem Hund ist und er dann über sie vermittelt wird und natürlich geht dann auch das Geld an den Verein. Aber dass der Hund halt immer noch dort ist wo es problematisch ist, ist dann wohl egal.

    Der nächste Verein ist dafür dass der Hund eingeschläfert wird, Weil er aggressiv ist. Wie sie darauf kommen? Weil der Hund knurrte als jemand im Tierheim an ihm vorbei lief.

    Dass ganze könnte ich jetzt noch weiter ausführen aber ich denke die Kurzfassung reicht.

    Dann ging es noch um eine geschipte und registrierte Katze die als fundkatze im Tierheim ankam, die Halter meldeten sich, doch es wurde verneint dass das Tier da ist. Da das Tier über Facebook zur Vermittlung veröffentlicht wurde, hat eine Freundin die Besitzer kontaktiert. Hätten wir die Katze nicht erkannt und gekannt wäre sie einfach vermittelt worden. Trotz Chip.

    Ein ähnliches Beispiel mit 2 jagdterriern...

    Einen pit mix Wollten sie nicht aufnehmen, weil sie voll waren, allerdings kamen 17 Hunde aus dem Ausland. Dass finde ich schon cool, dass man so kalkuliert dass man keinen Hunden aus der Region helfen kann oder will.

    Es gibt leider noch viel mehr Beispiele aber für mich ist das Thema durch (ausgenommen bestimmte Vereine, die sich z. B. Wirklich im alle Tier kümmern und nicht nur um die ganz leichten...)

  • ANZEIGE
  • Ach ich denk der Ruf ist lang nicht mehr so schlimm wie vor 20 Jahren. Und wenn dann vor Allem bei Leuten die oft in Konflikte mit dem Tierschutz geraten, wie z.B. Bauern.


    Ich hab ein paar Dinge beobachtet, von denen ich glaube, dass sie so einen Ruf schüren:


    -es gibt schwarze Schafe und selbsternannte Tierschützer, die meinen das Gesetz umgehen zu müssen um z.B. Tiere aus schlechter Haltung zu befreien (manchmal auch aus völlig unberechtigt) Und natürlich machen genau die Schlagzeile.


    -im Tierschutz gehts sehr emotional zu, und die Tierschützer reagieren für Außenstehende oft irrational, wenns um Tierquälerei und Co. geht. Vorallem in den Augen von... ich sag jetzt einfach mal "Hinterweltlern mit verstaubten Ansichten", die nicht verstehen können wieso jemand wegen nem Tier so nen Aufstand macht.


    -Viele Leute im Tierschutz können mit Menschen nicht besonders gut.


    -die Leute ham schlechte Erfahrung mit unseriösem Tierschutz gemacht und scheren alle nun über einen Kamm

  • Das kenne ich tatsächlich überwiegend aus dem Forum.

    Mein Eindruck ist da, dass zum Einen vieles undifferenziert in einen Topf geworfen und dann auf sämtliche Tierschutzvereine übertragen wird (nur weil irgendwo Tierschutz drauf steht, muss kein Tierschutz drin sein). Zum Anderen sind es auch teils schlicht Befindlichkeiten einzelner User, die in der Vergangenheit mal irgendwelche persönlichen Differenzen mit irgendeinem Tierheim hatten und daher jetzt alles doof finden, was mit Tierschutz zu tun hat. Was dann auch noch viele einfach nachplappern, ohne tatsächlich eigene Erfahrungen gemacht zu haben.


    Aus dem "real life" kenne ich auch ein paar Leute, die auf "den Tierschutz" (was auch immer genau damit gemeint ist) schimpfen, weil das einfacher ist, als eigene Fehler einzugestehen. Da wird dann z.B. ein Hund mit bekannten Macken übernommen, TH hat ja keine Ahnung, man selbst hat ja so viel Erfahrung und bekommt das hin. Und wenn das dann doch nicht mit nem Fingerschnipsen erledigt ist, ist plötzlich das böse TH Schuld, dass angeblich einen Hund unter falschen Angaben vermittelt hat...


    Aber wie gesagt, außerhalb irgendwelcher Foren kann ich nicht behaupten, dass "der Tierschutz" grundsätzlich einen schlechten Ruf hat, da scheint mir im Gegenteil seit vielen Jahren der Trend eher hin zum Tierheimhund zu gehen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Für mich gibt es nicht den Tierschutz, sondern verschiedene Vereine, die entweder einen guten oder einen schlechten Ruf haben und selbst da muss man noch differenzieren.


    Ich habe bisher nur zwei Erfahrungen mit Tierheimen (Hund) gemacht. Unsere allererste Hündin war absolut goldrichtig für uns und die Pfleger waren sehr ehrlich, haben nichts beschönigt oder ähnliches. Die zweite Erfahrung war dann weniger schön. Ich weiß nicht, ob absichtlich gelogen wurde oder sie es einfach nicht besser wussten, aber da hat vorne und hinten nichts gepasst bzw. gestimmt, sodass wir den Hund leider nicht behalten konnten und auch Trainer meinten, dass er definitiv in sehr erfahrene Hände gehört. Er stand im Endeffekt mit der exakt selben Beschreibung wieder im Netz, obwohl wir Videos, etc. hatten, die belegten, dass er mit sämtlichen Dingen Probleme hat (Hunde, Erwachsene, extremer Schutztieb, alles was fährt, Kinder, Katzen, viel Trubel, usw.)


    Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich kaum jemanden, der ein Problem mit dem Tierschutz hat und wenn doch, dann sind das eher Leute, die sich lieber schnell ihren Hund vom Nachbarn nebenan holen und denen es komplett egal ist, ob ein Tier artgerecht gehalten wird oder nicht.

  • Hier im Forum fällt mir immer wieder eine negative Meinung zum Tierschutz auf, was ich schade finde.


    Im echten Leben zum Glück nicht:herzen1:


    Und natürlich gibts schwarze Schafe oder anstrengende Menschen - die gibts überall. Mir gehts um die Sache und die finde ich gut:ka: Wen ich dann gezielt unterstütze und wen nicht, ist eine andere Frage.

  • Hier im Forum fällt es aber auch nur auf, weil hier alles Hundehalter auf einen Haufen sind.


    Wie bitte soll euch das denn auch außerhalb des Forums auffallen, wenn ihr dort nur Familie und Freunde habt und evtl ein paar wenige fremde HH?


    Ich kenne auch sehr viele die unzufrieden mit dem TS und TH sind. Selbst in meiner Familie. Alles Lüge? Nein!


    Es gibt eben solche und solche TS und viele mit unglaublich furchtbaren Auflagen und auch wie sie agieren. Das ja kein Geheimnis mehr. Die Leute hier sind ja auch nur normale Menschen die ihre Erfahrungen teilen, aber dann heißt es nun wieder, dass das ja meist nicht stimmen kann?... Typisch Forum... Alles in Frage stellen...

  • Gerade was den Ausland Tierschutz angeht höre ich im Bekannten und Freundes Kreis eher negatives. Und oft sind es berechtigte Kritiken. (Zb nach Vermittlung keinerlei Ansprechpartner, ad hoc Abgabe auf dem Parkplatz, extrem krasse Bedingungen usw)


    Aus dem örtlichen TH dagegen bekommt man eher gutes mit. Ist zwar klein, aber sehr bemüht

  • Ich finde schon, dass hier im Forum öfters mal auffällt, dass einige User eher eine negative Einstellung zum Tierschutz haben. Im "echten Leben" erlebe ich das aber eher nicht so.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!