Blaualgen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen

    Mich würde eure Meinung interessieren, was das Trinken eurer Hunde draussen angeht.

    Hintergrund meiner Frage ist, dass sich die Schwester meiner fast einjährigen Hündin scheinbar beim Wandern eine Blaualgenvergiftung zugezogen hat. Sie hat in dem Wasser gebadet und davon getrunken, einen Tag später ging es ihr dann ziemlich schlecht mit Erbrechen und Durchfall, so dass die Besitzer gestern mit ihr in die Tierklinik gefahren sind. Die Kleine muss jetzt noch bis mindestens morgen Vormittag in der Klinik bleiben und hängt am Tropf. Das zu hören hat mich extrem schockiert, zumal ich meine Looney unterwegs trinken lasse, solange das Gewässer fliesst, oder es recht frischer Regen ist.

    Lasst ihr eure Hunde aus Seen, Bächen oder Pfützen trinken oder unterbindet ihr das strikt? Und wie handhabt ihr das beim Baden?

    Liebe Grüsse

    Alicia mit Looney

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Leine und Wasser im Rucksack.

    Überall Baden lasse ich nicht mehr.


    Aber die Collies gehen eh nicht so gerne ins Wasser.

    Meine verst. Hündin ist überall reingesprungen, die musste ich teilweise anleinen, weil sie nie gelernt hat, zu warten.

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • Kommt auf´s Gewässer an. Pfützen, Tümpel und Teiche, also stehende Gewässer, sind tabu, ein Bach oder Wasserlauf okay. Der Fluß nur mit Freigabe von mir, eben wegen der Blaualgen-Gefahr. Blaualgen lassen sich sehr leicht erkennen, deshalb gucke ich mir die Badestelle genau an, bevor ich die "Badeerlaubnis" gebe :lol:

    Tyler *22.11.2016
    Kira *24.03.2018
    Lucky *11.2003 +10.2016

  • ANZEIGE
  • Von einer Blaualgenvergiftung habe ich ehrlich gesagt noch nicht gehört

    Doch.....die gibt es tatsächlich.

    Blaualgen produzieren das Nervengift Anatoxin A. Kann für Hunde tödlich sein. Wir hatten hier in Berlin vor 3 Jahren eine Warnung diesbezüglich.

    https://www.berlin.de/aktuelle…m-seewasser-fernhalt.html


    Das sind eigentlich auch keine "Algen", sondern Bakterien.

    Nicht zu verwechseln mit "Entengrütze"......also dieser grüne Teppich auf manchen Teichen. Das sind Wasserlinsen und die sind eher harmlos.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Wasserlinse


    Gruß

    Audrey

    Audrey mit Ashley, die nicht mehr an meiner Seite ist, aber für immer in meinem Herzen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hab eher Angst vor Leptospirose.

    Da kann man ja auch nur gegen wenige Stämme impfen.

    Baden gehen meine Hunde eh nicht, höchstens der Rüde macht sich mal die Pfoten nass.

    Aber trinken lasse ich sie generell nicht aus Pfützen oder stehenden Gewässern.

    Bäche ja, wenn sie sauber aussehen.

  • Kommt auf´s Gewässer an. Pfützen, Tümpel und Teiche, also stehende Gewässer, sind tabu, ein Bach oder Wasserlauf okay. Der Fluß nur mit Freigabe von mir, eben wegen der Blaualgen-Gefahr. Blaualgen lassen sich sehr leicht erkennen, deshalb gucke ich mir die Badestelle genau an, bevor ich die "Badeerlaubnis" gebe :lol:

    Wie erkennst du die Blaualgen? Habe da beim recherchieren irgendwie etwas widersprüchliche Infos gefunden. Scheinbar soll man diese ja sofort optisch unterscheiden können von normalen Algen, aber wäre das nicht nur bei starkem Befall so?

  • Trinken und Baden gibt es nur in ausgesuchten Gewässern.


    Von einer Blaualgenvergiftung habe ich ehrlich gesagt noch nicht gehört. Also ein Grund mehr, die aufzupassen.

    Ging mir eben genauso. Ich wusste zwar, dass es irgendwo in Deutschland so einen See gab/ gibt, aber dass es doch relativ verbreitet ist, war mir neu (so zumindest die Infos, die ich von den Besitzern der anderen Hündin mitbekommen habe).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!