Katze frisst nicht und trinkt viel - Schwarmwissen erwünscht

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich hoffe auf euer großes Schwarmwissen...


    Es geht um die Katze einer Freundin. Es ist eine EKH Katze, 13 Jahre alt, 4,6 kg. Reine Wohnungskatze.

    Bisher ohne Vorerkrankungen.


    Im Laufe der Woche hat sie immer weniger gefressen und jetzt seit gestern frisst sie fast gar nichts mehr. Lediglich von dem Reconvales Tonicum nimmt sie kleinste Mengen auf.

    Sie trinkt sehr viel, schläft etwa mehr. Kein Erbrechen. Keine Wassereinlagerungen.

    Ansonsten keine Symptome. Das Fell glänzt.


    Die Katze wird regelmäßig entwurmt.


    Gestern erneuter Besuch beim TA.


    Hier die Werte vom Blutbild:


    38013785gc.jpg


    38013786sv.jpg


    Hämatokrit, Erythrozyten und Glukose sind erhöht, Hömoglobin und MCV sind am Rand des Referenzbereiches.

    MCH und RDWc sind zu niedrig, ebenso die Thrombozytenanzahl.


    Beim Abtasten konnte nichts festgestellt werden, alles weich, nichts auffälliges. Herz und Lunge vom abhören ok, Darm und Blase sind ok.

    Urin wurde nicht untersucht, bisher auch kein Ultraschall oder röntgen.

    Der TA fand die Katze etwas ausgetrocknet.

    Sie hat gestern eine Aufbauspritze und Schmerzmittel gespritzt bekommen.



    Ich finde es unheimlich merkwürdig, dass die Katze viel trinkt, dabei aber ausgetrocknet wirkt.



    Was könnte die Katze haben? Welche weiteren Untersuchungen sind sinnvoll?


    Wie kann der Appetit angeregt werden? Es ist ja unheimlich wichtig, dass sie wieder anfängt zu fressen...




    Wir sind über jede Idee und jeden Hinweis dankbar.



    Vielen Dank im Voraus,



    Viele Grüße

    Simone

    _______________________________________________________________________

    Tief in meinem Herzen...

    Snow (Cane-Corso-Mix 08/2008 - 24.06.2020)

    Stanley (Am.Staff-Mix 1996 - 27.10.2011)

    Nina (Boxer-Staff-Mix 1995 - 10.10.2007)

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich kann leider keine Blitbilder auswerten ...


    Wenn Glucose erhöht ist vielleicht Diabetes und Übelkeit durch den erhöhten Zucker, deshalb nichts essen wollen?


    Was sagen die Nieren?


    Wann sind die Zähne das letzte Mal gemacht worden?

  • Diabetes hätte ich auch im Kopf....aber viel trinken ist bei Katzen ja eher relativ. Vielleicht trinkt sie jetzt was, weil sie ihren Wasserbedarf nicht mehr durch das Nassfutter deckt, aber trotzdem immer noch zu wenig und deshalb trocknet sie auch

  • ANZEIGE
  • Mir fällt hier auch ein Problem mit den Nieren ein,

    denn bei Katzen ist das eine Schwachstelle.

    Ich würde eine Urinuntersuchung vornehmen lassen.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego * 2004 - † 21.Juni 2018

    Bonnie * 1986 - † April 1999

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Nierenwerte sind laut TA in Ordnung. Und der Glukosewert steigt wohl bei Aufregung / Stress auch schnell an, so die Aussage des TA.

    Zahnstein wurde gestern noch ein wenig entfernt, ansonsten sind die Zähne ok.


    Diabetes hätte ich auch im Kopf....aber viel trinken ist bei Katzen ja eher relativ. Vielleicht trinkt sie jetzt was, weil sie ihren Wasserbedarf nicht mehr durch das Nassfutter deckt, aber trotzdem immer noch zu wenig und deshalb trocknet sie auch

    Danke Yasmin, eine interessante Überlegung.

    Sie bekommt tatsächlich sonst nur Nassfutter und wenn sie nicht frisst, fehlt da natürlich was.



    Bei Diabetes müsste sie doch aber Heißhunger haben, oder?



    Ich würde eine Urinuntersuchung vornehmen lassen.

    Bei meiner Emma wurde mal Valium zur Appetitanregung gespritzt

    Das werde ich beides so weitergeben.


    Danke!




    Liebe Grüße

    Simone

    _______________________________________________________________________

    Tief in meinem Herzen...

    Snow (Cane-Corso-Mix 08/2008 - 24.06.2020)

    Stanley (Am.Staff-Mix 1996 - 27.10.2011)

    Nina (Boxer-Staff-Mix 1995 - 10.10.2007)

  • Ich würde auch den Urin, insb. Glukose und spezifisches Gewicht, testen lassen sowie den T4-Wert (Schilddrüse).


    Flüssigkeit über Infusionen (subkutan, kann man sich zeigen lassen und selbst machen) zuführen. Es gibt Aufbaufutter, das viele Katzen gut annehmen. Außerdem ist in dieser Phase alles erlaubt -- Thunfisch, Whiskas... Hauptsache, sie frisst.


    Ggf. Bauchraum röntgen / schallen.

  • Eibisch Vielen Dank, habe ich so weitergegeben.


    blubbb Danke, auch das mit den Zähnen habe ich so weitergeben.

    _______________________________________________________________________

    Tief in meinem Herzen...

    Snow (Cane-Corso-Mix 08/2008 - 24.06.2020)

    Stanley (Am.Staff-Mix 1996 - 27.10.2011)

    Nina (Boxer-Staff-Mix 1995 - 10.10.2007)

  • Zusätzlich zu den schon genannten Untersuchungen trage ich noch die Pankreas-Werte bei.

    Mein Mrs. Lucy war sehr ruhig, hat kaum gefressen und viel getrunken, als sie eine Pankreatitis hatte. Die verläuft bei Katzen deutlich symptomärmer als beim Hund.


    Das Rekonvales-Tonikum ist schon mal gut, ich hab das meiner Miez auch übergangsweise mit leichtem Zwang per Spritze gefüttert, als sonst gar nichts anderes ging. Sie hats mir verziehen.


    Manchmal machts bei unklaren Ergebnissen Sinn, die Blutuntersuchungen nach ein paar Tagen zu wiederholen, um sehen zu können, in welche Richtung sich manche Werte bewegen. Manche Werte reagieren nahezu sofort, andere hängen ein paar Tage hinterher. Deshalb sind Verlaufskontrollen wichtig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!