ANZEIGE

Halsband aus Metall

  • ANZEIGE

    Das tun viele Hunde auch (ich wuerde behaupten die meisten Hunde).

    Erlaubt ist:

    - 10 m Leine + Kette

    - 10 m Leine + Brustgeschirr (+ Kette, aber ohne Verbindung zw. Kette und Geschirr oder Leine)

    - 10 m Leine + Boettcher + Kette

    Man kann auch ohne Leine antreten, aber das machen nur wenige HF (und ich kenne nur HF, deren Hunde dann ne Kette tragen)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Tun viele, ist kein Problem.. Das ist keine Fährtenarbeit wie im Revier/bei der Jagd.


    IGBH darf mit normalen HB geführt werden mWn , zumindest hab ich das mehrfach gesehen..

    In the blink of an eye, something happens by chance - when you least expect it - sets you on a course that you never planned, into a future you never imagined.

  • ANZEIGE
  • Fährten die Hunde beim IPO (sagt man „beim IPO“? :ops:) mit Kettenhalsband?

    Ich habe die ersten Jahre als ein Brustgeschirr noch nicht üblich war, oder es auch noch keines gab (weiß ich gar nicht) mit Kette gefährtet. Dabei führt man die Leine unter einem Vorderbein durch damit der Hund nicht durch Zug (wenn er flott unterwegs ist) Druck auf den Hals bekommt und der Kopf nicht nach oben gezogen wird.

    Später hatte ich dann ein Ledergeschirr welches dann auch das Hetzhalsband beim Schutzdienst ersetzt hat.

  • Fährten die Hunde beim IPO (sagt man „beim IPO“? :ops:) mit Kettenhalsband?

    Ich habe die ersten Jahre als ein Brustgeschirr noch nicht üblich war, oder es auch noch keines gab (weiß ich gar nicht) mit Kette gefährtet. Dabei führt man die Leine unter einem Vorderbein durch damit der Hund nicht durch Zug (wenn er flott unterwegs ist) Druck auf den Hals bekommt und der Kopf nicht nach oben gezogen wird.

    Später hatte ich dann ein Ledergeschirr welches dann auch das Hetzhalsband beim Schutzdienst ersetzt hat.

    Danke für die Erklärung!


    Ich hatte mich gefragt, ob einem Hund beim Fährten an der Kette nicht die Lust daran genommen wird, wenn er ja durch die Kette ziemlichen Zug auf den Hals bekommt.

    Und mit einem Hund, der nicht hochmotiviert ist, stelle ich mir Fährten in dieser Schwierigkeitsstufen schwer bis unmöglich vor.


    Deshalb habe ich nachgefragt.

  • Anzeige
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ein Hund, der nicht motiviert ist, wird beim Fährten nicht ziehen :rollsmile:

    Meine Hündin würde ziehen wie ein Ochse, wenn ich ihr das nicht mühsam abtrainiert hätte :roll: nun zieht sie noch so, dass ich sie grade noch mit einer Hand halten kann :pfeif:

    LG Elke


    hier gibt es Bilder von Quattro (Dez. 2007 - April 2016), Queeny, Daily & Dacco

  • Mit einem Hund, der keine Motivation in der Fährte hat, wird es ohnehin schwer, ihn über Anfängerlevel hinaus auszubilden - sofern man keine Zwangsfährte anstrebt (lehne ich persönlich ab). Ein Hund, der suchen will und gelernt hat, konzentriert zu fährten, stört sich nicht an der Kette. Meine Hunde suchen alle auf Kette und freuen sich nen Ast, wenn es ins Fährtengelände geht.

  • Aber die Kette ist dann ja nicht auf Zug, oder?


    Mir ging es nur darum, dass ich nicht verstanden hatte, warum ein Hund in der Ausbildung (der Hund des TE ist ja noch jung) die Fährte an der Kette laufen soll - wobei ich davon ausgegangen bin, dass der Hund unter Zug fährtet.

    Und unter diesen Voraussetzungen (Zug über die Kette und Hund am Anfang der Ausbildung) würde ich denken, dass ein Hund die Motivation eher genommen wird.

  • Nein , nicht auf Zug.

    Ist mir zumindest nie untergekommen im Training, auf Prüfungen darfste das eh nicht .

    In the blink of an eye, something happens by chance - when you least expect it - sets you on a course that you never planned, into a future you never imagined.

  • Mit nem Hund, der die Leine so in der Kette hat, dass die Kette wuergt, kommst du in der Pruefung keine 10 m weit (wenn du es ueberhaupt durch die Anmeldung schafft). Das ist verboten!

    Was Leute im Training machen, ist was anderes. Aber ich kenne keinen der die Kette so einstellt :nixweiss:


    Die Hunde laufen am Anfang auch nicht an 10 m! Das kommt spaeter dazu!

    Das war Kalles allererste Faehrte als Welpe (er hatte nie ein Geruchsfeld o.ae., sondern direkt eine Welpenfaehrte). Da siehst die Entfernung zum Hund..

    96e6cbcb028.jpg

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE