Mein Welpe hat Parvovirose!!! Erfahrungen???!!

  • ANZEIGE

    Hallo!

    Mein 10 Wochen alter Welpe kämpft seit Montag in der Klinik gegen parvovirose. Am Dienstag hies es noch es geht ihm so gut, dass ich ihn Mittwoch Nachmittag abholen kann. Mittwoch dann der Anruf das er Durchfall mit Blut habe und nicht nachhause kann. Heute ist er stabil. Hat aber Durchfall und erbrechen. Aber ohne Blut. Morgen ist Tag 5 und das Blut wird untersucht. Morgen Mittag kommt das Ergebniss!

    Hatte jemand so einen Fall? Und wie ist es ausgegangen? Für jede Antwort bin ich unendlich dankbar!!

    LG Anne und Matheo!!!! hugging-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Wir hatten hier schon mal so einen Fall, das ging nicht gut aus. Parvovirose ist für Welpen gefährlich bzw. tödlich.

    Er war nicht geimpft?? Ein Welpe aus guter Haltung ist geimpft und gesund.

    Ihr habt das auch verteilt draußen? Auch in der Wohnung... Lass ihn in der Klinik!

    Es tut mir sehr leid, ich hoffe er übersteht es!!!!

  • Ich habe sowas zum Glück noch nicht am eigenen Hund erlebt.


    Parvo endet meist tödlich. Überlebende haben meist Folgeschäden für den Rest ihres Lebens.


    Ich drücke die Daumen das dein Welpe es schafft! Das Problem dabei ist einfach das Welpen so unglaublich schnell austrocknen. Wir denken an euch

  • ANZEIGE
  • Nein er ist nicht geimpft. Er hat ein Gegenmittel gegen die parvovirose bekommen. Das gibt es wohl noch nicht sehr lange. Das gibt man drei Tage. Heute ist der dritte Tag. Er wird mit einer Spritze ernährt und bekommt Flüssigkeit über eine Infusion. Der Arzt meint sein Allgemeinzustand ist stabil und Durchfall ohne Blut. Ich hoffe sehr das er es schafft. Wenn er den morgigen Tag überlebt, stehen die Chancen besser. Die meisten Hunde sterben in den ersten zwei bis drei Tagen.. Man das ist alles so traurig.. Das Warten ist schrecklich. Draußen haben wir nichts verteilt, aber in der Wohnung. Habe schon öfters alles desinfiziert. Drückt mir die Daumen das es morgen gute Nachrichten gibt!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Der Hund tut mir leid, ich wünsche ihm das Beste.

    Aber es wurde falsch eingekauft. Es muss gar nicht VDH sein, es gibt auch jede Menge Welpen, die verantwortungsvoll von den "Vermehrern" in die Welt geschickt werden.

    Ich wünsche euch gute Nachrichten. Ist er dann immun, frag mal wegen Wohnung!?

    So oder so hat er einen miesen Start und braucht dann viel Nähe bzw. Gegenwart des Besitzers.

  • Ich habe ihn schon so krank bekommen. Am Freitag habe ich ihn geholt. Samstag war ich beim Tierarzt. Da es durch die Medikamente nicht wirklich besser wurde bin ich am montag früh nochmal hin. Sie hat mich sofort in die tierklinik geschickt, dort ist er nun.

  • Da kann man nicht mehr tun als die Daumen drücken, dass dein Welpe ein zäher Kerl ist und es schafft! Das hoffe ich für ihn.


    Warum man sich einen ungeimpften Welpen anschafft, werde ich allerdings nie begreifen - das tödliche Risiko für Welpen ist seit Jahrzehnten bestens bekannt, die Impfung gehört zum Minimalstandard.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006 - 15.7.2021

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!