Ratlos! was hat meine hündin? (unkontrolierbare hinterläufe)

  • ANZEIGE

    Meine Hündin ist fast 2 Jahre alt und eine 7kg leichte Podien Zwergspitz- Mischung. Wir sind an einen Punkt angekommen an den wir nicht mehr weiter wissen.


    Ich muss leider etwas weiter ausholen.


    Im November 2018 (mit 7 Monaten) ging es los, nach dem Gassi gehen hatte sie öfter die Hinterläufe nach hinten „geworfen“. War total unruhig konnte nicht still hocken oder stehen. Damit sind wir zum Tierarzt und der meinte damals es seien Magen Krämpfe gab ihr ein mittel was leider nicht half.

    unregelmäßigen abständen.kam es immer wieder. Im Januar kam dann der Tag an den ihre Kniescheibe das erste mal raus rutschte. Nach dem das bis zu 12 mal am Tag passierte und wir sie jedes mal Manuel wieder einregneten mussten entschieden wir uns für eine notwendige OP im März.


    Danach war alles super.. keine Probleme.. sie konnte wieder einwandfrei laufen..


    doch kaum sind die Temperaturen unter 10°C gesunken können wir nur noch 20 Minuten am Stück Gassi gehen.

    Wenn wir 45minuten am Stück draußen waren und wir wieder zuhause oder am Auto sind fängt das ausschlagen mit ihren Läufen wieder an, dabei wechselt es willkürlich ob der Linke oder der Rechte ( der operierte) ausschlägt. .


    im Sommer sind 10km kein Problem gewesen.. bei kalten Temperaturen schaffen wir wenn hochkommt 2km. Und das ist schon sehr viel.


    Bei meinen letzten Tierarzt Besuch bekam ich nur folgende Antwort Zitat: „ in diesen ausmaß hab ich das noch nie gesehen, da muss ich mich mit den Kollegen beratschlagen „

    Sie würden mir ein CT verschlagen…da sie vermutet das es nicht von ihr selbst gesteuert sei.


    nun ist ein CT ziemlich kostspielig, und versuche erst mal auf diese weise vielleicht gibt es ja jemanden der so was schon mal gesehen hat und Erfahrungen mit uns teilen kann.


    Hier noch ein Viedo wo ich Ihre „ausschläge“ aufgenommen habe:


    Video des Verrückten Hinterlaufs


    vielen dank fürs lesen und hoffentlich auch guten tipps :)

  • Mh. :/

    Die Hüfte/Rücken wurde damals auch angeguckt, nehme ich an, oder?


    Ich kenne es so ähnlich nur, wenn unsere Hündin beim Scharren in so einen kleinen Wahn verfällt und dann beginnt so herumzuhoppeln und dabei weiter nach hinten zu Scharren, was aber z.T. etwas durchdrehend wirkt und was wir dann auch stoppen.


    Das wird bei Euch aber vermutlich was anderes sein... .

    Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wart ihr da vorher immer Gassi?

    Meine Sina schlägt so aus wenn sie in Brennesseln oder Disteln getreten ist. Allerdings beknabbert sie dann zusätzlich die Pfoten.

    Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass es evtl. was Neurologisches ist.

  • Wart ihr da vorher immer Gassi?

    Meine Sina schlägt so aus wenn sie in Brennesseln oder Disteln getreten ist. Allerdings beknabbert sie dann zusätzlich die Pfoten.

    Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass es evtl. was Neurologisches ist.

    ja davor waren wir ne knappe stunde spazieren an der langlaufleine. ja das hab ich auch am anfang vermutet aber auch wenn wir nur auf strassen gehen bekommt sie diese ticks und diese dauern übrigens 3 bis 4 stunden bis sie sich beruhigt und einschlafen kann :( sie ist dann immer fix und fertig

  • das ist ein unbewußter Reflex auf irgendwas. ich würde ihr zu allererst einen wirklich warmen Mantel anziehen und dann schauen dass ich so schnell wie möglich zu einem guten Hundephysiotherapeuten oder Osteopathen komme damit der sich das mal ansieht und sie anfäßt. Ich denke mal auch dass da was im Rücken nicht stimmt

    danke ich werde mich in meiner Gegend mal umhören ob es da einen gut gibt.

  • Das sieht für mich aus wie ein Restless-Legs-Syndrom.

    Ich weiß aber gar nicht, ob es das auch bei Hunden gibt.


    Ich würde sie mal neurologisch durchchecken lassen.

  • Meine Huendin hat sowas aehnlich an einem Bein gezeigt, als ihr ausgefallener Nerv wieder angefangen hat zu 'feuern'. Das hat weh getan oder gekribbelt und sie hat eben so darauf reagiert. Anfassen vom Bein ging zu der Zeit im Grunde gar nicht.


    Ich wuerd die Huendin neurologisch untersuchen lassen und ggf. ins MRT/CT stecken. Evtl. ist da irgendwas, was die Nerven bei Kaelte 'stoert'

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!