Ab wann Welpe und Ersthund alleine lassen?

  • Hallo. Bei uns zieht ja im Jänner ein Welpe ein und ich mach mir natürlich jetzt schon Gedanken wie ich alles manage.

    Ich bin ja berufstätig und die Hunde müssen MO- DO vormittags alleine zuhause bleiben. Mit unserem Ersthund klappte das alles wunderbar von Anfang an. Wenn es warm ist, ist er im Garten und im Winter wenn es zu kalt ist natürlich drinnen.


    Wie habt ihr das mit dem Zweithund gemacht? Momentan hätte ich vor, dass sich für Hunter nichts ändert und die Kleine anfangs in einem Extra Raum bleibt, bis ich mir sicher sein kann, dass sich die beiden vertragen.


    Danke für die Tipps

  • Ich find, man merkt schon, ob der Ersthund beschädigend werden könnte (oder der Welpe zu nervig). Wie viel Zeit habt ihr denn bis zum ersten Alleinebleiben?


    Hier bleibt Grisu mit Welpe erst nach zumindest mehreren Wochen (bei Smilla waren es Monate, aber sie war auch der allererste dazu gekommene Welpe) alleine. Einfach, weil ich ihm nicht traue, bzw. weiß, dass er beschädigend werden kann. Der Rest ist easy und bleibt ab Einzug zusammen "alleine". Faye z.B. hat sich von Anfang an an Joey gekuschelt, wenn ich gegangen bin, so hat es sie auch gar nicht gestört, dass ich nicht da war... Einen wirklich nervigen Welpen (für die bereits vorhandenen Hunde) hatte ich noch nicht...

  • Meine Kleine ist jetzt 14 Wochen alt, die Große 3 Jahre. Bisher lass ich die beiden nur kurz alleine, aus dem einzigen Grund, dass sie es noch nicht schaffen, von selbst mit spielen aufzuhören. Das fängt ganz locker mit Schnäbeln im Liegen an, steigert sich aber ohne Regulierung bis zu wildem in-die-Hintern-beißen mit Knurren bis beide völlig drüber wären(beides Aussies) Breche ich es ab und schicke sie auf ihre Plätze, schlafen sie innerhalb kurzer Zeit ein. Wird sich zeigen, wie es sich über die Feiertage entwickelt, sonst geht die Kleine wieder mit meinem Mann zur Arbeit bis sie es gelernt haben, selbst ein Ende zu finden. Manche verbieten das Spiel in der Wohnung ja komplett, ist für mich selbst aber keine Option, da es durch Kinder und Katzen häufig dynamisch bei uns ist, und ich das Spielen als die adäquateste Lösung sehe, dass die Hunde die Dynamik kompensieren und den Stress abbauen können.

  • Da du ja sicherlich erstmal ein paar Wochen Urlaub hast ist der Welpe dann ja schon größer, wir haben von Anfang an nix davon gemacht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wir werden die kleine jede Woche bei der Züchterin besuchen damit sie schon Mal merkt, dass wir immer wieder kommen. Hat bei unserem Ersthund super funktioniert (ist natürlich nur ne Vermutung, dass das beigetragen hat)

    Wenn wir sie holen hab ich knapp 2 Wochen frei. Danach kann sie anfangs noch mit ins Büro.

    Sind eh nur 4 Std die sie alleine sind blushing-dog-face

    Hoffe, dass sie nicht zu aufdringlich ist. Hunter hat eh ne Eselsgeduld aber selbst die ist irgendwann am Limit tears-of-joy-dog-face

  • Ich würde auf jedem Fall trennen und zwar mittels eines Kinderschutzgitters. Das wäre für mich ein Minimum.


    In getrennten Räumen kann funktionieren, aber auch nicht. Vielleicht suchen sie sich und versuchen durch Bellen, Jammern Kontakt zueinander zu halten. Deshalb rate ich eher zu einem Trenngitter. Da können sich beide sehen, hören, riechen, Kontaktliegen kann auch noch stattfinden. Das finde ich die bessere Lösung.


    Da Du sicherlich einige Urlaubswochen verbringen wirst, sollte Dein Hauptanliegen auf dem Aufbau dieser Trennung liegen.

  • Ich würde auf jedem Fall trennen und zwar mittels eines Kinderschutzgitters. Das wäre für mich ein Minimum.


    In getrennten Räumen kann funktionieren, aber auch nicht. Vielleicht suchen sie sich und versuchen durch Bellen, Jammern Kontakt zueinander zu halten. Deshalb rate ich eher zu einem Trenngitter. Da können sich beide sehen, hören, riechen, Kontaktliegen kann auch noch stattfinden. Das finde ich die bessere Lösung.


    Da Du sicherlich einige Urlaubswochen verbringen wirst, sollte Dein Hauptanliegen auf dem Aufbau dieser Trennung liegen.

    Trenngitter ist hier eher keine Option da Hunter meistens draußen ist wenn wir nicht Zuhause sind.

    Ich hätte noch einen "Zwinger" in dem ich die Kleine anfangs unterbringen könnte. Wäre dann so wie mit trenngitter.

    Und bevor hier geschrien wird.... Der "Zwinger" hat 30m2 mit Wiesenflächen und großer isolierten Hütte. Also eher ein abgetrennter Gartenbereich

  • Nach 3 Tagen!

    Das wäre mir etwas zu riskant. Nach drei Tagen kann ich weder die Kleine noch Hunter einschätzen wie sie aufeinander reagieren.

    Bei uns waren es Hunde kleiner Rasse und mein Althund eine alte nette Hündin. Sie haben sich vom 1. Tag an verstanden und in einem Körbchen gekuschelt und geschlafen.

    Da hatte ich keine Bedenken.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!