Auslandshund adoptieren und Österreich - Gibt es Lücken im System?

  • ANZEIGE

    Ich bin noch nicht lange in Österreich, allerdings fiel mir die Problematik mit dem Auslandstierschutz auf. Es gibt sehr spezielle Regeln, weshalb die meisten Organisationen keine Auslands-Hunde nach Österreich vermitteln (geschweige denn eine Pflegestelle möglich machen).


    Das Thema beschäftigt mich, weil ich einen Hund gefunden habe, dem ich so gern geholfen hätte. Aber der Organisation sind gesetzlich die Hände gebunden, da sie nicht bieten kann / oder möchte, was hier gefordert wird. Meine Hoffnung ist zwar gering, aber gibt es da irgend eine Möglichkeit, das trotzdem hinzubekommen? Meine Eltern aus DL mimen Pflegestelle und der Hund kommt "heimlich" zu mir, ist wohl eher keine Option... Bin echt deprimiert, bei diesem Hund nicht aktiv werden zu können. :verzweifelt:

  • Nach Österreich dürfen nur Auslandsorganisationen vermitteln, die in Österreich ein Tierheim haben, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Dass der Hund zuerst zu deinen Eltern geht und dann später zu dir, sollte aber eigentlich kein Problem sein. Was passt nicht an dem Plan? :???:

    Man muss das ja nicht heimlich machen, sondern kann das der Orga gegenüber offen ansprechen, denke ich.

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Nach Österreich dürfen nur Auslandsorganisationen vermitteln, die in Österreich ein Tierheim haben, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Dass der Hund zuerst zu deinen Eltern geht und dann später zu dir, sollte aber eigentlich kein Problem sein. Was passt nicht an dem Plan? :???:

    Man muss das ja nicht heimlich machen, sondern kann das der Orga gegenüber offen ansprechen, denke ich.

    Ja genau, es braucht irgend eine Verbindung zum österreichischen Tierschutz, der gewisse Klauseln erfüllt (Option auf Rücknahme etc.). Könnte eine österreichische Organisation nicht diesen Hund übernehmen und dann springe ich direkt ein?


    Problem ist: Ich wollte nur Pflegestelle sein und dem Hund den Weg ebnen. Da er scheinbar recht scheu ist, muss man da sowieso erstmal etwas ins Vertrauen investieren, bevor sich das jemand zutraut. Pflegestellenversager ist zwar eine Option, aber komplett adoptieren war jetzt nicht der Plan. Allein, weil meine Hündin eventuell kein Fan von dem Neuling sein könnte. Sie ist wählerisch bei ihren Freunden.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!