ANZEIGE

Läufigkeit mit intaktem Rüden im Haus

  • Bei uns leben Tyler, Aussie, 3 Jahre und 9 Tage alt, und Kira, Aussie(-Mix) 20 Monate alt. Beide unkastiert. Kira ist meine erste Hündin und gerade in ihrer zweiten Läufigkeit. Ich kenne mich mit dem Thema also nicht wirklich gut aus...


    Bei Kira ist alles super. Sie hält sich selbst sauber, ist etwas schreckhafter, kuschelbedürftiger, ruhiger und unleidlicher als sonst, aber alles im Rahmen, würde ich sagen. Insgesamt verläuft es nicht so dramatisch wie ich es mir vorab vorgestellt habe. Aber...


    Tyler hat rund um die Stehtage richtig Stress. Ende letzten Jahres habe ich ihm einen Suprelorin Chip setzen lassen (damit auf keinen Fall was passieren kann, wenn ich mich bei "meiner" ersten Läufigkeit zu doof anstelle). Die erste Läufigkeit war im Februar, also zeitlich perfekt im Wirk-Radius des Chips. Auch da hatte er Stress. Er jammert, hechelt, sabbert, frisst nicht, schläft schlecht, ist richtig unruhig und kommt garnicht mehr zur Ruhe. Er hat rund zum die Uhr dieses Stress-Lächeln im Gesicht. Tyler ist abrufbar, läßt sich wegschicken, bleibt brav liegen wenn ich ihn ablege - aber er leidet wirklich. Wenn ich ihn angucke ist er still. Man kann richtig sehen, wie schwer ihm das fällt. Sobald ich weggucke ist er am fiepen. Ich habe ihn ein paar Tage zu meinem Onkel ausquatiert. Er kennt es da (meine Arbeitsstelle), ist super gerne da... aber auch da hört das Gefiepe, Gejammer und Rumgehampel nicht auf. Das war unter dem Chip besser. Da war er auch ausquatiert und im "Urlaub" wieder der entspannte, fröhliche Hund, der er sonst immer ist.


    Ich habe die Möglichkeit, die Hunde hier bei mir im Haus getrennt zu halten.

    Ich habe die Möglichkeit, einen der beiden ein paar Tage auszuquatieren (auch dauerhaft, die nächsten 10 Jahre jedes Jahr 2x5 Tage).

    Ich will mit keinem der beiden Züchten, Vermehren, was auch immer.

    Eine Kastration war eigendlich nicht vorgesehen, bei keinem der beiden.

    Probeweise habe ich Tyler Agnus Castus gegeben, konnte aber keinen Unterschied im Verhalten feststellen.


    Habt ihr noch Ideen?

    Tyler *22.11.2016
    Kira *24.03.2018
    Lucky *11.2003 +10.2016

  • Wir haben auch intakte Hündin und intakten Rüden Zuhause. Unser Rüde ist zum Glück wirklich toll, allerdings ist er auch der Zweithund und war somit von Anfang an damit konfrontiert.

    Wenn es bei deinem Rüden so schlimm ist, es aber sonst keinen Anlass gibt, einen der Beiden kastrieren zu lassen, dann würde ich einfach den Rüden nächstes Mal früher ausquartieren, damit es sich gar nicht erst so hochschaukeln kann.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Wenn es bei deinem Rüden so schlimm ist, es aber sonst keinen Anlass gibt, einen der Beiden kastrieren zu lassen, dann würde ich einfach den Rüden nächstes Mal früher ausquartieren, damit es sich gar nicht erst so hochschaukeln kann.

    Das wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen. Wenn das auch nicht klappt, kannst du ja immer noch über eine Kastration nachdenken.

    Elias mit Dino (Corcitură română - * Anfang 2016) und Bonny (Kundel polski - * Mitte 2008)
    Unverhofft kommt oft - Bonny und Dino


    Immer in Gedanken dabei:

    Lina - Deutscher Schäferhund - * ~ Mitte 2018 - es hat einfach nicht gepasst...
    Dackeltier Teki - * ~2014 - 08.05.2019

  • da du die Möglichkeit hast einen Hund für die Zeit weg zu geben, würde ich das machen. Ruhig etwas eher als nötig, um Stress vor zu beugen.

    einen Chip würde ich nicht benutzen wenn du nicht kastrieren willst, da wäre mir das hormonchaos für den hund zu viel (egal ob läufige hündin oder nicht)

  • Der Chip ist ausgelaufen und soll auch nicht ersetzt werden.


    Ich tue mir noch ein bisschen schwer, die verschiedenen Stadien der Läufigkeit zu erkennen :ops: Im Februar war sie ab dem 5. Tag für 3 Tage in der Standhitze. Tyler war ab Tag 6 für 3 Tage ausquartiert. Dieses Mal hab ich Tyler am 4. Tag in Urlaub geschickt, ihn nach 4 Tagen wieder mitgenommen. Und am 11. Tag (Samstag) fängt Tyler hier mit quitschen an. Seit Sonntag ist er wieder in Urlaub. Also entweder ist der Zyklus (noch?) nicht regelmäßig, oder ich habe den Beginn der ersten Läufigkeit nicht rechtzeitig erkannt :wallbash:


    Ich schreibe mir alles genau auf, aber mir fehlt ehrlich gesagt noch die Erfahrung, das ohne Tylers Hilfe zu erkennen. Kira merke ich verhaltenstechnisch nix an. Ich gucke regelmäßig, ob die Vagina anschwillt (lagen ja knapp 10 Monate zwischen 1. und 2. Läufigkeit, da habe ich die letzten Wochen schon öfter geguckt) vielleicht ist es mir einfach früher aufgefallen :ka:


    Ist der Abstand zwischen Läufigkeitsbegin und Stehtagen bei euren Hündinen immer gleich?

    Tyler *22.11.2016
    Kira *24.03.2018
    Lucky *11.2003 +10.2016

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ist der Abstand zwischen Läufigkeitsbegin und Stehtagen bei euren Hündinen immer gleich?

    Bei meinen Hündinnen begannen die Stehtage in all den Jahren immer mit Rückgang der Blutung und ab dem 14. Tag / in der dritten Woche. Ich denke daher, dass es nichts bringt, den Rüden so früh zurück zu holen, da die Standhitze normalerweise zu Deinen "Rückholterminen" noch gar nicht vorbei sein konnte.

  • Bei meiner Hündin ist es auch schwer zu sagen, sie ist quasi von Tag 1 an "bereit", aber da ist der Rüde noch nicht so interessiert. Krass ist es ab dem 7. Tag bis vielleicht Mitte der 3. Woche. So in etwa. Also ca Tag 7 bis Tag 18 oder so.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • ok, dann werde ich den Hundeurlaub verlängern... und noch mehr aufpassen, damit ich sie besser einschätzen kann =)


    Kira gibt Tyler was auf die Mütze, wenn er zuviel nervt, auch läufig. Als er so quitschig-interessiert war, wollte ich aber nicht ausprobieren, ob sie das immer noch macht :pfeif: Sie ist in der Zeit eher desinteressiert an ihm... und will ihre Ruhe

    Tyler *22.11.2016
    Kira *24.03.2018
    Lucky *11.2003 +10.2016

  • Hallo,


    wenn es mit dem Ausquartieren dauerhaft möglich ist, würde ich das zunächst einfach so weiter machen. Was du ggf. mal machen lassen könntest, ist die Prostata bei deinem Rüden untersuchen zu lassen. Wenn diese bereits deutlich vergrößert sein sollte, wird dir die Entscheidung bezüglich Kastration vielleicht auch abgenommen.



    Und wie oben schon gesagt wurde: Wenn dein Rüde kein Problem mit Fremdbetreuung hat, ruhig schon ein paar Tage zu früh als einen Tag zu spät ausquartieren.

  • Schon seine Pubertät verlief/verläuft deutlichst entspannter. Ich kann mich nicht erinnern, dass er schon jemals irgendeinen anderen Hund bestiegen hätte, zum Beispiel. Weder Hündin noch kastrierter Rüde.

    Sowas macht Tyler garnicht. Er ist und war von Anfang an wirklich super entspannt und freundlich. Egal ob groß oder klein, Plattnase oder Hüti, er verträgt sich erstmal mit allem. Nur bei Jungrüden, die gerade ihre Eier entdecken und ihn dumm anmachen, da muß ich aufpassen :ka:


    Aber wir werden beim nächten TA-Besuch die Prostata mal checken lassen. Der Chip solle ein Jahr halten, aber nach 6 Monaten waren die Hoden wieder normalgroß... vielleicht hatte das was damit zu tun..? Ich frag auf jeden Fall mal...

    Tyler *22.11.2016
    Kira *24.03.2018
    Lucky *11.2003 +10.2016

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE