ANZEIGE

welches Futter?... ich drehe durch

  • Bei dem Thema hänge ich mich mal dran.

    Ich beginne nun langsam mir Gedanken zu machen, welches Futter unser Welpe im nächsten Jahr bekommen soll.

    Bei der Züchterin wird er RoyalCanin Starter bekommen. Anfangs wird er das natürlich weiter bekommen, aber später möchte ich umstellen.


    Meine Hündin Paula hatte damals als Junghund Platinum und Wolfsblut Wild Duck bekommen. Kann man das denn guten Gewissens verfüttern?


    Ich tendiere dazu wieder Platinum oder Wolfsblut zu verfüttern, evtl. 1 x täglich Nassfutter von Terra Canis oder Wolfsblut.

    Ist das empfehlenswert?

  • Ich tendiere dazu wieder Platinum oder Wolfsblut zu verfüttern, evtl. 1 x täglich Nassfutter von Terra Canis oder Wolfsblut.

    Wenn dir die Futtersorten von den Werten her zusagen, und dein Hund sie verträgt, dann füttere sie.

    Und ich sage es wieder, es ist alles eine Frage der Verträglichkeit.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Orijen und diese anderen schwerst modernen "quasi 100% Fleisch und Superfoods" Futter, die einmal um den Globus gekarrt werden, wären definitiv nicht meines. Und zwar aufgrund der Werte für den Hund und des ökologischen und ökonomischen Irrsinns.


    Hier sind Welpen großgeworden mit Josera, Köbers, BioBosch - ich würd aber auch Platinum zB geben. Wobei natürlich halbfeuchtes Futter deutlich mehr Konservierung braucht als normales Trockenfutter mit max 10% Feuchte.


    Jeder Vorteil hat nen Nachteil. Kann jetzt mit Fug und Recht jemand sagen: Warum soll ich meinem Hund mehr Konservierungsstoffe füttern als nötig?

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Generell nicht, denn nicht alle Welpen sind gleich.... Rhian hat alles topp verdaut, aber nicht alles gleich gern gefressen. Splash hat alles inhaliert, aber nicht alles optimal vertragen.;)


    Ich persönlich bevorzuge bei einem gesunden Welpen ein Welpenfutter, welches NICHT getreidefrei ist. Mein Lieblingsgetreide für Welpen ist Hafer, leider sind Futter damit extrem rar. Bei Splash habe ich gute Erfahrungen mit Swiss Natural Junior gemacht, es gibt/gab aber auch unter den Übersee-Futtern welche mit Hafer. Aber Hafer ist kein Muss, Hunde sind vielseitig...


    Dass die Bedarfswerte für wachsende Hunde eingehalten werden, ist mir natürlich wichtig. Ansonsten bevorzuge ich Futter aus halbwegs regionalen Rohstoffen, die nicht in China als Marktresten zusammengekauft wurden. Und beim wachsenden Hund (besonders bei Hündinnen) nicht zuviel rotes Fleisch, sondern eher solches mit mehr Geflügel/Fisch.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Ich würde immer noch bei Josera und Bozita schauen und auch bei Marengo.

    Bin halt Markentreu|)


    Ne im Ernst, das und Rinti haben alle Hunde hier immer vertragen, (2 Ausnahmen, aber da liegt’s am Getreide).


    Für die beste Fütterung halte ich immer noch selbst hergestelltes Futter.


    Ist aber für mich. Auch nicht aufwendig, weiß mir leicht fällt. Koche auch für Kinder und Familie....

    „Der Hund ist taub!“

    "Och, dann kann die ja gar nichts sehen."


    Zitat: "Ein Bekannter"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE