ANZEIGE
  • Hallo :winken:


    Ja, es geht genau darum, was sich durch den Thread-Titel schon vermuten lässt :flucht:


    Eine Bekannte möchte gemeinsam mit ihrem Partner einen Hund, sie schwanken beide noch etwas zwischen Labrador und Mali (alleine das ist ja schon hirnverbrannt!), tendieren aber gerade sehr zum Mali, weil er gerne Sport mit dem Hund machen möchte und ihm da der Labrador zu langweilig ist. Ihr ist es grundsätzlich egal, solange sie mit dem Hund zurecht kommt. Da hatte sie bei dem Mali zunächst Bedenken, aber sie haben nun mit ein paar Mali-Halter und Züchter (ich denke mal nicht, dass das eingetragene Züchter waren) gesprochen, die alle meinten, „jo, sind auch nur Hunde.“ Nun scheint der Mali ziemlich fix, alle meine Erklärungsversuche, dass der Mali als erster Hund eher semigeeignet ist und es ja noch andere Rassen außer Labbi und Mali gibt, mit denen man Sport machen kann, gerade auch wenn in Zukunft Kinder geplant sind, wurden mit „ist ja nur ein Hund wie jeder andere auch, das haben uns Rassekenner auch erklärt und du hast ja nur einen Goldie, du kannst ja gar nicht mitreden“ abgetan.


    Long story short: Hat jemand Argumente gegen den Mali für mich? Einen Rassevorschlag á la Malis für Anfänger? |)


    Natürlich kann jeder selber entscheiden, welche Rasse er haben möchte, aber ich mag die Bekannte gerne und es würde mir wirklich leidtun, wenn ihr Hundewunsch so schief gehen würde :verzweifelt: (Außerdem wohnen die gleich in meiner Nähe und ich möchte nicht, dass der Mali dann meinen Golden schreddert :mute:)

  • Das sind doch zwei vollkommen grundsätzlich verschiedene Rassen:???:

    Frag sie doch mal wie der Labbi in diese Auswahl kam, was sie besonders an ihm mag. Und dann kann man ja nach Rassen schauen die ähnlich, aber keine "langweiler" *hust*, sind.

    Edit: versuche ihr nicht den Mali schlecht oder auszureden, sondern versuche rauszufinden welche Wesenszüge sie mag. Ob beim labbi oder Mali. Dann kann man ja nach anderen Rassen schauen.

  • Na ja, offensichtlich haben sie ja bereits Kontakt zu Züchtern und Haltern gesucht. Wenn man dann immer noch meint es passt, wird kein Argument der Welt ziehen. :ka:


    Mach sie lieber darauf aufmerksam, was und wie man einen gescheiten Hund findet. Oder zeig ihr mal die anderen Belgischen Schäferhunde (Tervueren und Groenendael).

  • Naja, zwei unterschiedliche Menschen, zwei unterschiedliche Rassen. Wieso soll das nun genau „hirnverbrannt“ sein?


    Wieso mischt du dich überhaupt in die Belange anderer Menschen ein? Haben sie dich explizit um deine Meinung gebeten?


    Falls ja, dann sag deine Meinung so wie du es hier schon im Eingangspost gesagt hast und gut ist.


    Jetzt hier Argumente sammeln zu lassen für bzw. gegen Mali... Ist doch deren Entscheidung.


    Ich kenne einige Malis die als Rettungshunde geführt werden. Das sind ganz normale Hunde.

  • Reicht sowas als Gegenargument? :hust:

    Das ist jetzt mal ein Beispiel wie es aussieht, wenn es schief geht.

    Hier sieht man z.B. so einen Hund (ja, der kann sich umdrehen bzw. hat es gemacht (vor SinL) dass weiss ich in diesem Fall definitiv) *klick*




    EDIT: Mit 'so einen Hund' meine ich keinen Zugriffshund, sondern einen der alles und jeden scheisse findet, viel selber entscheidet und kein Thema damit hat, sich am HF abzureagieren...



    Am Ende wirst du es ihnen nicht ausreden koennen. Es ist ihre Entscheidung..

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich kenne einige Malis die als Rettungshunde geführt werden. Das sind ganz normale Hunde.

    Schwierig. Eine Rasse danach zu beurteilen, wie sie sich in einem Sport schlägt, wo ein nettes Wesen Voraussetzung ist. Natürlich kriegt man dort keine Kracher zu sehen, sondern eher B-Ware und andere Ausnahmen.


    Die Leute, die Malinois gezielt für RH auswählen, gucken schon SEHR genau hin, wo sie sich den Hund holen...

  • Ich kenne auch Malis in der RHA. Die Mutter vom Wiesel war da unterwegs (geprueft), Hunde von anderen Bekannten/Freunden ebenfalls (einer ist ein Terv aus Malis). Das geht mit dem passenden Hund sehr wohl.

    Man darf aber bitte nichz vergessen, dass Hunde in der Arbeit mit Fokus auf abc sehr, sehr viel ausblenden. Meine Poebelzicke haelt in der Arbeit die Backen. Die bemerkt den anderen Hund nicht mal. Das ist aber nicht der Alltag!!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Naja, zwei unterschiedliche Menschen, zwei unterschiedliche Rassen. Wieso soll das nun genau „hirnverbrannt“ sein?


    Wieso mischt du dich überhaupt in die Belange anderer Menschen ein? Haben sie dich explizit um deine Meinung gebeten?

    Meinst du mich?

    Nein, es wurde nicht explizit um meine Meinung gefragt. Aber um die Meinung in diesem Forum, und da ich hier angemeldet bin und ein Teil dieses Forums bin, kann ich mich wohl dazu äußern. Ich habe auch keine Malis schlecht geredet. Ich habe auch nirgends hirnverbrannt geschrieben.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE