ANZEIGE
Avatar

Durch fremden Hund gestürzt

  • ANZEIGE

    Das ist nicht ganz richtig. Es wurde mehrmals Bezug genommen auf "Unfallflucht" als Straftat. Aber auch die "anderen" Erklärungen überzeugen mich nicht von einer Anzeige. Das "was wäre wenn Szenario" kann man nämlich endlos spinnen. Aber darum geht es hierum auch nicht :smile:. Da haben halt einige das Bedürfnis sich sehr intensiv abzusichern für den Fallsfall, und andere weniger.


    Und schlechte Erfahrungen wünsche ich natürlich niemandem und es tut mir um jede gemachte leid.

  • ANZEIGE
  • SophieCat Ja, es wurde von Unfallflucht gesprochen. Genauso wie von fahrlässiger Körperverletzung. Solche sachen kommen automatisch in einer Diskussion zustande, in der es um Anzeigen geht. Dann noch OA oder Polizei, ect.


    Ich selbst habe übrigens noch niemanden angezeigt. Es gab nie einen Grund dafür, wenn auch sicherlich blöde Situationen mit anderen Hunden und deren Halter.

    Würde ich mir aber eine Verletzung zuziehen, die evtl. schwerwiegend sein oder Langzeitfolgen haben könnte, würde ich auch Anzeige erstatten. Versicherungen, Anwälte, ect. sind da sehr gut im Rauswinden. Das ist unnötiger Stress, gerade wenn man eh mit der eigenen Gesundheit beschäftigt ist.


    Deshalb hätte ich in diesem Fall sicherlich wenigstens einen Arzt draufschauen und es dokumentieren lassen. Für den Fall der Fälle. Für mich. Denn bei der Gesundheit gehe ich kein Risiko ein, die ist unser grösstes Gut.


    Und bei Treibsel hat es eben wirklich den Eindruck gemacht, es könnte was schlimmeres sein, als ein paar Schürfwunden und eine schmerzende Wange (Gehirnerschütterung, Verschlimmerung der vorhandenen, eh schon problematischen Verletzungen, ect.).

  • Du musst dich ganz sicher nicht rechtfertigen =). Ich möchte nicht werten, sondern habe lediglich gesagt dass ich es in diesem Fall nicht an eine Anzeige denken würde und künstlich aufgebläht finde (damit meine ich die was wäre wenn Szenarien und vor allem die öffentliche Suche per SocialMedia). Aber wer sich mit dem vollen Programm sicherer fühlt, der soll doch :ka:. Ich weiß auch gar nicht was jetzt so außergewöhnlich daran sein soll, dass nicht alle so ticken.


    Nachtrag

    Ich weiß jetzt halt wer in einer solchen Situation anzeigen würde, wer per FB einen Aufruf starten würde, wer nicht, etc. und beim ein oder anderen verwundert mich das, da anders eingeschätzt. Aber das macht nach wie vor niemanden zum besseren oder schlechteren Menschen. Man muss nicht stets und immer einer Meinung sein um sich zu schätzen.


    Und das Fett markierte hätte ich auch getan.

  • ANZEIGE
  • Deshalb hätte ich in diesem Fall sicherlich wenigstens einen Arzt draufschauen und es dokumentieren lassen. Für den Fall der Fälle. Für mich. Denn bei der Gesundheit gehe ich kein Risiko ein, die ist unser grösstes Gut.

    Dokumentieren lassen wofür?


    Sollte es schlimmer werden, werde ich zum Arzt gehen - ja.


    Aber eben, wegen der Gesundheit und nicht wegen irgendwelcher "Regressanforderungen" oder so. Daher muss ich da auch erstmal nix dokumentieren lassen.


    Die Erfahrung bzgl Schleudertrauma und Versicherung und Schmerzensgeld hat mir nach meinem Auffahrunfall 2013 echt gereicht.

    Da wurde ich dann, weil die Ärzte annahmen, ich wäre ja eh nur scharf auf mehr Schmerzensgeld, von den Ärzten nicht ernst genommen (nach der Zeit hat man keine Schmerzen mehr) und gleichzeitig ging es dann über Anwalt vor Gericht und zum Gutachter.

    Da ich auf all dies keine Lust habe, brauche ich ja jetzt auch noch nichts dokumentieren lassen.

  • Aber von vornherein einen Aufruf (hier kamen ja auch Ideen wie Facebook Aufruf, öffentliche Suche per Social Media, etc.) starten und eine Anzeige erstatten

    Nachdem sich das klar auf mich bezieht, kurz die Erklärung dazu:

    mein Hund wurde von einem fremden, freilaufenden Hund angegriffen und dabei in die Pfote gebissen. Bis auf die Sehnen runter, er hätte also bleibende Schäden davontragen können. Hat er zum Glück nicht, weil die Sehnen unverletzt waren.

    Die Halterin des angreifenden Hundes ist einfach, ohne sich zu entschuldigen oder irgendetwas (!) zu mir zu sagen, weitergegangen, nachdem sie ihren Hund dann endlich mal zu sich beordert hatte. Und ja, in so einer Situation halte ich einen "Wer kennt diesen Hund/diese Halterin?"-Fragepost (keinen Aufruf...) in den lokalen Hundehalter- bzw. Gassigruppen durchaus für angemessen.

    Weil ICH den Schaden (=TA-Rechnungen iHv 200+ €, weil u. A. Notdienst) habe und ein fremder Hund, der einfach so ohne Anlass auf meinen angeleinten Hund losgeht, wirklich nicht ungesichert herumlaufen sollte.


    Wenn man das "künstlich aufblähen" nennt, bitte - ich hab Treibsel nur gesagt, was ich in meiner (ähnlichen) Situation gemacht habe. :ka:

    Elias mit Dino (Corcitură română - * Anfang 2016) und Bonny (Kundel polski - * Mitte 2008)
    Unverhofft kommt oft - Bonny und Dino


    Immer in Gedanken dabei:

    Lina - Deutscher Schäferhund - * ~ Mitte 2018 - es hat einfach nicht gepasst...
    Dackeltier Teki - * ~2014 - 08.05.2019

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mini-Sofawolf

    Dein Ernst? Du findest diese beiden Situationen miteinander vergleichbar?

    Sorry aber dazu fällt mir jetzt tatsächlich nichts mehr ein. Scheinbar haben wir ein unterschiedliches Leseverständnis.


    Falls es Dich tröstest. In DEINEM Fall kann ich es nachvollziehen.

  • Ich finde das auch nichtvergleichbar.

    Bitte einfach mal objektiv bleiben.

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Wieso lässt sich das nicht vergleichen?

    Die HH hat die Schlepp losgelassen, sprich Hund war freilaufend.
    Hat mit der Leine Treibsel zu Fall gebracht.

    Und die HH hat sich nicht nach ihrem Befinden erkundigt!!!

  • Hi,


    Gut, dass es Dir heute besser geht.


    Ich hätte auch micht angezeigt, sondern allenfalls bei stärker werdenden Beschwerden selbiges beim Arzt dokumentieren lassen.


    Bin schon erstaunt, dass hier in einihen Antworten mit „Bekloppte“ betitelt wird (also die andere HH, nicht Du grinning-dog-face). Unerfahrene, unbedachte HHin, das schon ... aber bekloppt? Möglicherweise auch gehemmt durch mangelnde Sprachkenntnisse, vielleicht sollte „oh schade“ auch „Entschuldigung“ heissen. Wäre jetzt ernster Schaden entstanden, hätte das natürlich keine Rolle gespielt.




    VG

    Anke

  • Aber eben, wegen der Gesundheit und nicht wegen irgendwelcher "Regressanforderungen" oder so. Daher muss ich da auch erstmal nix dokumentieren lassen.

    Wenn man das nicht durchziehen will, ist das auch besser so, wenn Du es nicht dokumentieren lassen möchtest.

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE