ANZEIGE
Avatar

Qualzuchten III

  • ANZEIGE

    Hmm, also ich hab bisher Die Erfahrung gemacht, wenn es Rassen gibt an die French-Bull Fans Gefallen finden, sind es :


    - Boston Terrier ( hab die eigentlich eher moderater im Kopf, aber ich habe das Gefühl die meisten haben mittlerweile sehr FB-ähnlichen Körper, bzw Kopf)

    - Mops

    - StaffBull

    -Bullterrier ( Mini, oder Standard)

    - Patterdale Terrier

    Evtl AmStaff, American Bulldog, OEB, Continental Bulldog,...

    Aber es bleibt bei Bull-Rassen, oder Bull-ähnlichen Hunden ( optisch)

    LG von Lisa mit Schnauzpubertier Lilo und Westie-Omi Susi :)

  • ANZEIGE
  • Also die meisten nicht alle Halter von Franz. Bulldog die ich kennen gelernt habe.

    Wollen eine Franz. Bulldog weil sie eine Franz. Bulldog haben wollen.

    Ja klar, ist das so.


    Meine Äusserungen bezogen sich darauf, warum man ausgerechnet eine Französische Bulldogge haben möchte.

    Hinter allen Haben-Will-Wünschen und Vorlieben des Menschen steht etwas dahinter. Immer. Sonst hätten sie keine bzw keine spezifischen Rassewünsche. Ob sie es alle selbst wissen, im Detail was, lasse ich dahingestellt und darauf zielte meine Aussage ab.


    Selbstverständlich projizieren sie ihre inneren Wünsche auf den Hund. Macht jeder. Die Frage halt nur, wieso ausgerechnet FB, wenn es gesundheitlich doch derart im Argen liegt, wie es nun mal liegt. Und dann stellt man sich die Frage, was man die FB aus, also neben ihrer platten Nase und dem gedrungenen Körper. Nun, eigentlich ein griffiger Hund, der in den meisten Fällen mehr möchte, als er kann und/oder gut für ihn ist. Dann kommt das schon so hin: Ein Hund der wollen würde, aber nicht kann. Vll. auch ein Besitzer, der wollen würde, aber nicht kann? Denn wenn man fremd einkreuzt, der Hund nicht nur wollen will, sondern auch kann, ist er nicht mehr interessant. Sondern wird wiederum für eine ganz, ganz andere Klientel interessant, wie z.B. für Murmelchen. Murmelchen mag z.B. Hunde, die nicht nur wollen, sondern das auch können was sie wollen.


    Edit: Mir ging es ja nicht viel anders, als ich den Mix vom Trainer sah. Hätte mir auch gefallen, handliche Grösse, funktional, athletisch ... und ich mach mich nicht bang vor Hunden die können was sie wollen. Brauche keinen Everybody's Darling-Hundespielwiesen-Vertreter-Selbstläufer. Gehöre aber somit auch zu einem ganz, ganz anderen Interessenten-Kreis. :ka:


    (Und das scheint zumindest kein Einzelfall zu sein, dass diese Mischung für die übliche FB-Klientel dann doch schon wieder zu viel Hund ist)

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

  • Die sollten mehr wie die Mama sein. Die läuft immer und überall frei, ohne dass man da (laut Aussage der Halter) groß was erziehen musste. Rennt nicht zu andern Hunden oder Menschen, jagt nicht, legt sich mit niemandem an. Braucht weder lange Spaziergänge oder gar noch was Spezielles an Auslastung.

    Dass die so ist, weil keine Nase, völlig verbaut (dazu leider auch noch sehr dick) und sie schlicht und ergreifend schon genug damit zu tun hat, genug Luft zu bekommen, während sie ihren Körper durch die Gegend schaukelt, das sieht man scheinbar nicht :( :


    Die Frenchies sind ja idR zumindest noch sehr agil, trotz Atemproblemen, dir englischen BD finde ich oft vom Körperbau her noch viel schlimmer...

  • ANZEIGE
  • Das war dann auch nicht das, was die neuen Halter wollten.

    Weiss überhaupt nicht mehr, was diese Halter überhaupt wirklich wollen :ka:

    Vll. wollen sie einen Hund, der will, aber nicht so kann wie er will. Also ein reines Wollen-Problem auf beiden Seiten.


    :lachtot:Vll. ist das alles nur eine riesige Projektion :lachtot:

    Ich denke, dass "diese Halter" (und damit meine ich "einen Grossteil derer, die sich eine Französische Bulldogge oder einen Mops anschaffen", einen netten Begleithund wollen.


    Einen handlichen Hund, den man problemlos überall hin mitnehmen kann.

    Ohne Jagdtrieb.

    Familienkompatibel.

    "Passend" auch in eine Stadtwohnung.

    Der zwar bewegt werden möchte, aber keine explizite Auslastung im Bereich Sport (jeglicher Richtung) braucht.

    Der gerne Ausflüge mitmacht, problemlos mit in Urlaub, Restaurant, Freundeskreis, Familienfeiern kann.

    Der vom Fell her (weiter wird oft nicht gedacht) pflegeleicht ist.

    Den man "einfach" bekommen kann (also nicht Monate oder gar Jahre auf einen besonderen Wurf warten muss).

    ...


    Also all das, was man auch bei Bolonka, Malteser und Co bis auf das Fell) finden würde.


    Wenn ich hier so manche Rassefragethreads lese (also wegen Anschaffung), denke ich oft, dass (m)ein Bully gut passen würde, liesse man die Gesundheit völlig aussen vor.

  • Die sollten mehr wie die Mama sein. Die läuft immer und überall frei, ohne dass man da (laut Aussage der Halter) groß was erziehen musste. Rennt nicht zu andern Hunden oder Menschen, jagt nicht, legt sich mit niemandem an. Braucht weder lange Spaziergänge oder gar noch was Spezielles an Auslastung.

    Dass die so ist, weil keine Nase, völlig verbaut (dazu leider auch noch sehr dick) und sie schlicht und ergreifend schon genug damit zu tun hat, genug Luft zu bekommen, während sie ihren Körper durch die Gegend schaukelt, das sieht man scheinbar nicht :( :


    Die Frenchies sind ja idR zumindest noch sehr agil, trotz Atemproblemen, dir englischen BD finde ich oft vom Körperbau her noch viel schlimmer...

    Wobei das mehr ein Gerücht ist, dass sie nicht auch stänkern. Allerdings hat das häufig eher wenig Folgen, weitab die meisten dürften einfach über den Haufen gerannt werden (das ist das, was ich persönlich am häufigsten sehe). Dann lachen halt alle, über die Bemühungen, für voll wird das nicht genommen.


    Und wie man hier im Thread auch zu lesen bekam, die kurze Schnauze behindert dabei, einen anderen Hund ernsthaft zu verletzten. Das ist auch logisch. Sie sind ja recht klein (also verglichen mit Grosshunden oder mittleren), dann ist die Schnauze auch noch verkürzt, was wollen sie auch anrichten, wenn der Gegenüber nicht noch kleiner ist oder still hält.


    Aber z.B. der Staff-FB-Mix ... der konnte ... und wie der konnte. Ein Hund, bei dem man mit Sicherheit nicht mal lacht, wenn dem ein Beaucis gegenüber steht. Ausgewogen, guter Schwerpunkt, durchmuskelt, athletisch, quadratisch, praktisch, funktional, ein Traum. Der dürfte auch noch schnell sein und wenig. Genug Schnauze, um ordentlich Schmerzen zu bereiten und dabei gleichzeitig aufzupassen, selbst nicht zwischen die Zähne des (als Beispiel) Beaucis zu geraten, der mit dieser Wendigkeit sicherlich nicht mithalten kann.

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Leute, die ich kenne, die ne Plattnase wollen, begründen das damit, dass die ja so schön ruhig und genügsam wären. Man habe halt nicht Zeit, "jeden Tag Rad zu fahren" (da frage ich mich schon, in welcher Realität die leben, dass dort jeder jeden Tag mit seinem Hund Fahrrad fährt).


    Die wollen keinen Hund mit Ansprüchen an irgendwas. Bewegung, Beschäftigung, Platz, ... egal.

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

  • Fand es wesentlich prägnanter, dass das Zuchtziel augenscheinlich wieder im Ergebnis: Plattnase sein sollte.

    Ich hatte eines deren "Zuchtziele" schon so verstanden, dass es um mehr Nase geht.


    Was ja eigentlich schon mal gut ist.


    Wobei ich dir mit deiner Kritik Recht gebe: Das Zuchtziel ist wieder Plattnase.


    Eigentlich haben doch die letzten Jahrzehnte der Kurznasenzucht gezeigt, dass die Probleme größer werden, je kürzer der Fang wird.


    Hier müsste - auch beim Käufer - das Bewusstsein dahingehend geändert werden, dass dieses durch den kaum bzw. nicht mehr vorhandenen Fang hervorgerufene "Puppygesicht" für eine große Problematik innerhalb der gesamten Rasse sorgt.

    "Hunde sind Lebewesen, die meine Seele berühren. Meine Jungs berühren meine Seele dabei besonders." (In Anlehnung an ein Zitat von Montagsmodell)

  • Genau! Sag ich doch.


    All das ist er aber nur, weil er so gebaut ist, wie er gebaut ist und in den Mengen vermehrt wird, wie er vermehrt wird. Was soll er auch jagen? Und als würde sich ein Rocky nicht für Wild interessieren, müsste man nicht daran arbeiten ...


    Aber, sobald er mehr kann, mehr Körper bekommt, macht er auch mehr. Und sobald die Zucht in kontrollierten Bahnen laufen würde, müsste man sich auf die Warteliste setzen lassen. Und schon ist er uninteressant.


    Die Leute, die ich kenne, die ne Plattnase wollen, begründen das damit, dass die ja so schön ruhig und genügsam wären. Man habe halt nicht Zeit, "jeden Tag Rad zu fahren" (da frage ich mich schon, in welcher Realität die leben, dass dort jeder jeden Tag mit seinem Hund Fahrrad fährt).


    Die wollen keinen Hund mit Ansprüchen an irgendwas. Bewegung, Beschäftigung, Platz, ... egal.

    Du sagst es ... scheix auf den Preis. Hauptsache man bekommt was man sich wünscht.

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

  • Ich hatte eines deren "Zuchtziele" schon so verstanden, dass es um mehr Nase geht.

    Ja zu Beginn. Schau Dir die Würfe doch mal der Reihenfolge an. "Mehr" Nase ist hier relativ. Ziel ein kleines, winziges Bitzeli mehr Nase.

    Denn man hat mit viel mehr Nase angefangen und von Wurf zu Wurf wurde es wieder weniger (und mehr Falte). Schau Dir bei den ersten Würfen die Eltern an, so richtig Schnauze dabei. Das war aber nicht Ziel, sonst hätte man ja nicht daran gearbeitet, sie wieder zu verkürzen und wieder mehr Falten zu bekommen.


    Wobei ich dir mit deiner Kritik Recht gebe: Das Zuchtziel ist wieder Plattnase.

    Du sagst es, das ist einfach so.

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

  • Ganz ehrlich... ich hatte mich Anfang letzten Jahres - als wir noch nicht ernsthaft auf Hundesuche waren - auch in die Mischung aus Englischer- und Französischer Bulldogge unserer Nachbarn verguckt :herzen1:


    Das war so ein süßes Hundekind, dass ich tatsächlich auch nach den Charaktereigenschaften gefragt und in Erwägung gezogen habe, dass so eins auch bei uns einzieht...


    Was die für gesundheitliche Probleme mit sich bringe, erzählt dir ja keiner, der sich gerade frisch so ein süßes Welpi geholt hat.


    Und wenn man nach der Rassebeschreibung googelt, kommt man auch nicht zwingend sofort auf die Horror-Krankheits-Seiten...
    Und JA, ich glaube, man WILL das auch gar nicht lesen in diesem Moment :ka:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE