ANZEIGE
  • Hi,

    ich hab nicht viel gefunden, deshalb ein eigener Thread.

    Mich interessiert: Wer trrinkt Kombucha?

    Wie abwechslungsreich kann man Kombucha geniessen?

    Wir stellen grade den Pilz von Zucker auf Honig um. Hat das schon mal jemand gemacht?

    Und was ist der Vor- oder Nachteil daran?



    Und schlussendlich: wird der Zucker ganz abgebaut und kann man/das auch Hunden geben (klar mit Schwarztee.....dann eher nicht)?


    Also viele Fragen.

    Ich bin gespannt.

    „Der Hund ist taub!“

    "Och, dann kann die ja gar nichts sehen."


    Zitat: "Ein Bekannter"

  • Chris2406

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Ich habe mich mal bei der Verbraucherzentrale schlau gemacht:

    wissenschaftlich nachgewiesen ist lediglich eine leicht abführende sowie schwach antibakterielle Wirkung, die auf den Gehalt an Essig- und Milchsäure zurückzuführen ist.

    Andere Heilwirkungen sind nicht belegt, ich wäre auch sehr mißtrauisch, wenn etwas gegen Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hautunreinheiten, Arthrose usw. helfen soll.

    Aufgrund des Alkoholgehaltes von bis zu 2%, Zuckergehalt bis 10% sowie Koffein würde ich das einem Hund nicht geben!


    LG,Gisela

ANZEIGE