Zwerghund - was waren eure Beweggründe für einen mini

  • ANZEIGE

    Hallo Forum und Hallo Zwerghundehalter,

    was waren denn eigentlich eure Beweggründe euch einen (oder mehrere :nicken:) Zwerghund /kleinsthund zu kaufen?


    Ich wollte z.B. eine Möglichst kleine Hunderasse die ich wirklich Problemlos auch bis in den 20sten Stock tragen kann, gerne auch mehrere Gleichzeitig davon.
    Die Größe war auch wichtig für das "überall mit hinnehmen können" (Zug und Bus fahren) und gerade auch für die Stadt, damit er auch auf relativ kleiner Fläche ordentlich powern kann.
    Auch die Kosten für Futter spielten bei mir eine Rolle bei der letztendlichen Entscheidung zum Zwerghund.


    aber vielleicht seit ihr aber ja auch wie die Jungfrau zum Kinde an euren Zwerg gekommen? Erzählt doch mal

  • Also beim Ersthund tendierten meine Mum und ich einfach zu einem kleinen Hund, weil wir davon ausgingen, dieser sei im Alltag leichter zu handeln, evtl etwas günstiger zu halten (Futterkosten etc) und eher überall "willkommen". Meine Schwester wollte lieber einen mittelgroßen Hund.


    Ein Tierheimbesuch führte uns dsnn zu unserem Rex, in den wir uns direkt verliebten, sogar meine Sis war sofort hin und weg.


    Beim Zweithubd wollren wir einen, der größentechnisch zu Rex passt und kannten da zudem schon die Vorteile der Minis.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • Da ich keinerlei Hundeerfahrung hatte als mein Ersthund eingezogen ist wollte ich einen maximal mittelgroßen Hund damit ich den Hund immer, auch wenn er Terror an der Leine veranstaltet, halten kann. Ich wollte lieber peinlich mit einem kleinen Hund sein als gefährlich mit einem großen den ich nicht halten kann.


    Hund Nr. 2 und 3 sollten von der Größe zum Ersthund passen. Mittlerweile liebe ich kleine Hunde und es wird hier (wenn der Hund kein Notfall von Freunden/Verwandten ist) kein großer Hund einziehen.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG"
    - Balou (Dackel-Mix) * 08.03.2011
    - Mogli (JRT), * 21.10.2012
    - Hermann (Podengo-Mix) * 16.06.2014
    und von Selina


    Wenn wir behaupten, der beste Freund unseres Hundes zu sein,müssen wir die Art von Freund sein, den wir selbst gerne hätten.(SuzanneClothier)

  • ANZEIGE
  • Ich wollte zum großen Ersthund einen kleinen Hund dazu, weil ich das besser handelbar fand wenn nur 1 Hund groß ist.

    Da meine DSHündin aber 35kg hatte, "brauchte" ich was robustes Kleines und dann fiel die Wahl auf einen Standarddackelrüden. Der hatte dann ausgewachsen 10kg und war nicht so "zerbrechlich" (ihr wisst wie ich das meine ;) ) wie andere Kleinhunde mit derselben (20-25cm) Schulterhöhe.

    Und da mir der Dackelcharakter liegt, blieb ich beim Dackel.

    Tamy hatte dann 5kg und war ca. 21cm hoch, Sina wiegt knapp unter 8kg und ist ca. 22cm hoch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein damaliger Partner wollte keinen Hund "weil die so viel Arbeit machen und man dauernd spazieren gehen muss". Ich war mit Hunden aufgewachsen und wünschte mir unbedingt einen Hund. Der Kompromiss wurde ein kleiner Hund "weil die nicht so viel Gassi gehen müssen" (dachte er halt, ich hab ihn in seinem Glauben gelassen).


    Einen Mini wird es hier denk auch immer geben. Aber keinen so kleinen Hund mehr wie Ziva. Wenn dann eher etwas um die 7-8kg.

  • Mein damaliger Partner wollte keinen Hund "weil die so viel Arbeit machen und man dauernd spazieren gehen muss". Ich war mit Hunden aufgewachsen und wünschte mir unbedingt einen Hund. Der Kompromiss wurde ein kleiner Hund "weil die nicht so viel Gassi gehen müssen" (dachte er halt, ich hab ihn in seinem Glauben gelassen).


    Einen Mini wird es hier denk auch immer geben. Aber keinen so kleinen Hund mehr wie Ziva. Wenn dann eher etwas um die 7-8kg.

    wie viele Kilo hat Ziva denn?

    und ja mit dem Spaziergeh bedarf waren meine Eltern damals auch echt erstaunt als sie mal auf meinen Rüden aufgepasst hatten. "wird der jemals müde?" - hatten sie mich dann noch gefragt :D

  • Ich wollte einen kleinen, kompakten und robusten Hund, der auch als Hund wahrgenommen wird. Wichtig war mir auch, dass ich ihn im Zweifelsfall unter den Arm klemmen kann & überall mithin nehmen kann. Ohne dass er groß auffällt & Platz wegnimmt.

    Die Futterkosten haben auch durchaus eine Rolle gespielt.

    Und meine Mutter hat selbst nur kleine Hunde und da sie Haupthundesitter ist, hatte sie natürlich auch ein bisschen mitzureden.


    Wir wohnen in einer Mietwohnung und ein kleiner Hund ist dort definitiv lieber gesehen als ein großer. Der Vermieter hätte auch einen großen Hund erlauben müssen aber unsere Nachbarn im Haus sind z.T. echt arg missgünstig :roll:


    Mittlerweile fällt mir nur noch auf, dass Enna klein ist, wenn ich sie auf Fotos sehe oder neben anderen Hunden.

    In Zukunft werden auch größere Hunde infrage kommen, aber im Moment finde ich Ennis Größe perfekt.

    Border Terrier Enna *2015

  • Ich war 22, hatte eigentlich kaum Geld (für Notfälle hätte ich aber was leihen können), das Fahrrad war das einzige verlässliche Verkehrsmittel für mich (kein Auto/Öffis nur bis 18 Uhr), ich musste gelegentlich Zug und Mitfahrzentrale fahren, meine Wohnung hatte 20m2, mein Vermieter hat Hunde nur bis "Katzengröße" erlaubt, ich wollte den Hund auch in die WG Zimmer meiner Studienfreunde mitnehmen oder mal einfach in die Hand drücken können..


    Es blieb also nur "was kleines".


    Mittlerweile wäre aber wegen der Zerbrechlichkeit bei mir so 5-6 Kilo die Untergrenze. Das bekommt man auch noch auf ein Fahrrad und von jedem Gehalten ohne dass man einen so zerbrechlichen Hund hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!