Hund(e) und Baby - Plauderthread

  • ANZEIGE

    Ich wasche mir schon immer sehr häufig die Hände (viel zu oft :tropf:) - aber bei meinem Sohn achte ich sehr darauf, dass ich seine Hände nur wasche, wenn nötig bzw. wenn es sinnvoll ist.

    Ich sehe ja, was es mit meiner Haut macht, dass ich sooo oft Hände wasche. :tropf:


    Und weil ich nicht möchte, dass er dieses Verhalten, so oft die Hände zu waschen, von mir übernimmt.

    Außerdem finde es fürs Immunsystem schon wichtig, dass es trainiert wird.


    Desinfiziert habe ich seine Hände bisher nicht, da gab es bisher einfach keine Notwendigkeit.




    Soll natürlich nicht heißen, dass häufiges Händewaschen oder desinfizieren grundsätzlich schlecht ist - ich denke, dass alle Mamas, die hier mitlesen diesbezüglich vernünftig sind und sinnvoll mit Seife und Desinfektionsmitteln umgehen.


    Ich wollte nur kurz von der „negativen“ Seite berichten.






  • Das Butzale hat am Anfang Maske mit doofen Dingen verbunden.

    Fast immer sind wir ja zu unangenehmen Terminen gefahren am Anfang.

    Inzwischen sind die Masken für sie eher neutral, würde ich sagen. =)


    Meine Schwester ist letztens mit der Kleinen im Haus auf und ab gelaufen und immer wenn sie umgedreht haben, hat sie Murphy gerufen. Fand die Kleine super :nicken:

    Jetzt will sie immer an Murphy vorbei stapfen, dreht sich dann zu ihm und macht "hiiii" :lol:

    Murphy versteht natürlich überhaupt nicht was sie will, aber wenn ich ihn dann rufe freut sich das Butzale :nicken:


    Heute hat er ihr sein Entchen bringen wollen und wollte mit ihr spielen. Wir sind dann ein paar Runden um den Tisch :sweet:

    Beim blödeln hat er dann einen Niesanfall bekommen und die Kleine hat gelacht wie verrückt :lol:

  • Beim blödeln hat er dann einen Niesanfall bekommen und die Kleine hat gelacht wie verrückt

    :lol:


    Mein Sohn findet es auch super lustig, wenn Amber rückwärts niest.


    Da frag ich mich immer, was Amber jetzt wohl denkt.

    Sie schnappt nach Luft und B. lacht herzhaft |)

  • ANZEIGE
  • Meine Lehrerin hat die Tage bei der Semester-Hygieneschulung erzählt, dass sie erst kürzlich irgendwo gehört habe (ich meine es war der Verband der Dermatologen), dass bei häufigem "Gebrauch" Hände desinfizieren (mit Desinfektionsmittel für Hände, logischerweise) besser ist als Händewaschen. Das viele Waschen richtet wohl mehr Schaden an, als das häufige desinfizieren.

    Fand ich ganz interessant, aber ich weiß nicht mehr genau was die Quelle war.

  • Also ich desinfiziere ihm normalerweise nicht die Hände und da wir eh auf einem Bauernhof leben und er wenn er daheim ist fast nur draußen unterwegs ist wächst er alles andere als keimfrei auf.

    Das Desinfizieren kommt daher dass überall vor Läden, auf den Campingplätzen auf denen wir im Sommer waren, vor dem KiGa Gebäude, usw. Desinfektionsspender hängen und anfangs wurde das auch oft kontrolliert dass man sich die Hände ja desinfiziert. Mini hat das ja immer gesehen wenn wir unterwegs waren mit ihm dass wir das tun und macht das jetzt auch wenn wir in einen Laden gehen. Er ist da ganz stolz drauf also lass ich ihn.



    Um zum Thema Hund zu kommen. Glaub mindestens ein Hund möchte gerne ausziehen nachdem Mini und Maus Party gefeiert haben hier xD

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, das habe ich vor ein paar Wochen auch irgendwo gelesen.

    Fand ich auch sehr interessant



    Avocado

    Bei Deinen Kindern habe ich absolut keine Bedenken, dass das Immunsystem leider, wenn mal desinfiziert wird.

    Recht viel näher an der Natur können Kinder ja gar nicht aufwachsen :smile:


    Es war wirklich nur ganz allgemein, weil ich die HygieneMaßnahmen auch grundsätzlich als angenehm empfinde.

    Aber ich weiß leider auch, wie es ist, wenn man es übertreibt :tropf:

    (Es ist bei mir kein zwanghaftes Verhalten - aber dennoch deutlich übertrieben )


    Deshalb wollte ich es kurz erwähnen.

    Nicht, weil ich denke, das hier jemand das Kind mehrmals täglich in Sagrotan badet ;)



    Ich hoffe, das ist nicht falsch rüber gekommen :ops:

  • Meine Hebamme berichtet immer über ihre Tochter, die einen Sagrotanfimmel zu haben scheint. Da wird sogar der Stuhl vorher mit nem S-Tuch voher abgewischt. :face_with_monocle:


    Ich hätt zwar gern nen Bauernhof aber hiffe, dass Hund und Kater reichen ...

    Wir übertreiben es eher auch nicht mit dem Händewaschen und desinfiziert wird nicht.

    Labrador-Dame Lilly *24.11.2020

  • Ich musste lachen, als meine Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs gesagt hat, wenn man Haustiere hat, soll man gucken, dass man das Baby etwas von den Haaren abschirmt, damit es nicht die Allergene alle auf ein Mal bekommt.


    Abschirmen, von den Haaren.. Ich hab mich direkt an eine Freundin erinnert, die nach nem Besuch bei uns ein Haar von Candie im BH hatte - im Winter, angezogen mit Pulli und Schal xD


    Ich hoffe einfach, die ländliche Gegend wird reichen. Durch meinen Freund und mich ist die Disposition für Allergien leider bereits vergeben, aber vielleicht kann man das etwas abmildern.

  • Ich hab am Anfang auch auf alles so aufgepasst.

    Und gestern hab ich Amber und B. zB dabei erwischt, wie sie sich eine Knabberstange geteilt haben (also für Kleinkinder, nicht für Hunde).

    Einmal hat der abgebissen und einmal der.

    Die Krümmel haben dann beide gemeinsam vom Boden aufgesammelt.

    Ja, was soll’s.

    Ich denk mir dann auch immer „aktiviert das Immunsystem“.

  • Das gilt im Krankenhaus schon solange ich da arbeite. Waschen nur bei sichtbarer Verschmutzung, sonst desinfizieren. Und ich mach das auch zuhause so. Statt waschen desinfizieren ich meine Hände und das bekommt mir als hautkranke deutlich besser als ständiges waschen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!