ANZEIGE
Avatar

Welche Rassen würdet Ihr mir empfehlen? - Teil 2

  • ANZEIGE

    Ehrlich gesagt finde ich die Wahl da unpassend. Ein Retriever (besonders der Toller) gehört zumindestens an den Dummy. Als Hofhund würde ich mir wirklich etwas anderes vorstellen.

  • ANZEIGE
  • :lol:


    Warum nicht, die sind ja auch klasse (obwohl Julie mein erster Mittelspitz wird den ich kennen lerne... ich kenne sonst nur Wolfspitze).

  • ANZEIGE
  • So, ich suche ja mehr oder weniger. Hund soll rund Dezember einziehen, weil da wegen Weihnachten neben der Uni genug Zeit fuer Eingewoehnung ist, bevor der Hund dann mit in die Uni muss. In ein neues Zuhause ziehen und direkt nach ein paar Tagen schon 7h in die Uni wo andere Hunde sind finde ich zu viel. Ich zitiere aus einem anderen Thread:


    Der Hund wuerde mit in die Uni kommen, also auch in die Vorlesungsraeume. Andere Leute bringen ihre Hunde auch mit rein, also darf das kein Problem sein. Da sollte er ruhig liegen koennen und sich wegen der Praesenz der anderen Hunde nicht aufregen. Am liebsten eine Huendin, mindestens 2 Jahre alt, mittel bis mittelgross. Aktiv, an Zugsport (bikejoring, canicross) interessiert, am liebsten kein starker Herdentrieb da evtl. Mitnahme in den Stall (Schafe und Pferde).


    Tagesablauf waere wochentags Uni von 8.30 bis 15.30, wochenends 3-4h morgens mit in den Stall oder eben die paar Stunden alleine in der Wohnung (kein Garten vorhanden) bleiben. Ziehen, joggen, biken, wandern, das soll der Hund alles ohne Probleme mitmachen koennen. Mit auf Ausritte kommt der Hund nicht.


    Stark traumatisierte Hunde traue ich mir nicht zu. Also z.B. Hunde, die mehrere Bisse hinter sich haben, oder komplett resozialisiert werden muessen. Theoriewissen ist da, praktische Erfahrung mit Hunden nicht, deswegen will ich erst einmal unproblematisch anfangen. Es waere mein erster Hund, wir hatten eine Zeit lang eine Labrador-Huendin in der Familie, allerdings nur 2 Jahre. Einen Welpen will ich eigentlich nicht.


    Ich stelle mir da vor: Rassenspezifische Nothilfe, Tierheim/Tierschutz, Huendin die aus der Zucht in Rente geht, eBay Kleinanzeigen (Hund wird abgegeben wg. Trennung, Beruf aendert sich, uvm...), Ruecklaeufer-Welpen aus der Zucht.


    Nun aber natuerlich die Frage, wenn es kein Mischling wird sondern rassenspezifisch - welche Rasse passt zu mir und meinen Erwartungen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich weiß zwar nicht, was du mit "Herdentrieb" meinst, aber da das, was du suchst, ohnehin ein erwachsener Hund ist, würde ich da einfach nach dem Charakter schauen. Du solltest dir die Hunde anschauen und sie kennen lernen können und erleben, wie sie eben mit anderen Hunden und trubeligen Situationen umgehen. Jeder Hund, der keine Plattnase ist oder deformierte Knochen hat, sondern einen normalen Körperbau so zwischen 20 und 30 Kilo sollte deine Ansprüche sportlicherseits erfüllen können. Ich würde einfach ab Oktober in den Tierheimen vorbei schauen und auf Tierschutzseiten, wo die Organisationen Hunde auf Pflegestellen haben und einfach: Hunde kennen lernen.


    Rasse erhöht nur Wahrscheinlichkeiten - aber es gibt bei jeder Rasse auch untypische Rassevertreter, darum würde ich mich an deiner Stelle - so wie du es beschreibst - von einem Rassewunsch frei machen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Heisst das nicht Herdentrieb? Herding instinct? Ah, Hueteinstinkt/-trieb ist es glaube ich. Ups. :ops:


    Und ja, das habe ich mir auch schon gedacht. Fast jeder Mischling wird das erfuellen koennen, wonach ich suche, solange die Persoenlichkeit passt. Ich bin mir natuerlich nur unsicher wenn es darum geht, z.B. einen Ruecklaeufer-Welpen aus der Zucht zu holen, oder eine Zuchthuendin, die in Rente geht. Da muesste ich ja nach spezifischen Zuechten suchen und die anschreiben, und da weiss ich eben nicht, wie ich vorgehen soll.

  • Da würde ich bei Retrievern und Schäferhunden aus Schönheitszucht mal schauen, da gibts immer wieder nette Exemplare - gerade bei Hündinnen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Was haltet ihr denn von Windhunden? Podenco, Galgo, usw.? Da gibt es ja ein paar, die schon in Deutschland auf Pflegestelle sind. Die sollen ja in Wohnungen sehr ruhig sein.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE