ANZEIGE

Würdet ihr euren Hund zu einem fremden Welpen (!) auf einem Spaziergang lassen?

  • Ich finde durchaus, dass Welpen auch von einem einmaligen Kontakt was haben können. Spuk bringt ihnen z.B. bei, dass man als Miniwelpe vor großen Hunden keine Angst haben muss. Und wenn sich so ein Zweikilo-Spitzmixbaby dann nach einer Weile traut, vorsichtig von hinten an ihm zu schnuppern, dann ist das für den Welpen eine tolle Erfahrung.


    Momentan hat Spuk ja seinen "eigenen" Welpen, eben jenen, der heute die Jungs von persica kennen gelernt hat, und er ist genau so, wie ich ihn im Umgang mit den Knirpsen kenne: Er zeigt sehr deutlich seine Grenzen auf, bleibt aber fair und lässt den Kleinen draußen einfach hinter sich her tapern. Spielen ist noch nicht, dazu müssen sie sich einfach noch besser kennen lernen, aber der Kurze darf hinter ihm her rennen und beim "Welt ist bunt!"-Wiesewälzen 30 cm entfernt um ihn herumhüpfen. Zu unser aller Glück habe ich einen tollen kleinen Welpen bekommen, der Ansagen annimmt und dann auch nicht mehr extra nervt. Höchstens mich, aber nicht Spuk.

    Also weiterhin: Ja, fremde Welpen dürfen zu Spuk und ein bisschen was von ihm lernen. Gern auch öfter, aber wenn sich zufällig beim Gassi ein einmaliger Kontakt ergibt, ist das auch total okay.

    "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
    (Gillian Anderson)


    Der Spinner


    Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk

  • ..wenn sich zufällig beim Gassi ein einmaliger Kontakt ergibt, ist das auch total okay.

    JEDE gute Erfahrung ist ein winziges Puzzleteil im Gesamtbild.

    Um ein passendes Puzzleteil zu finden, dazu haben wir Menschen unseren Verstand.


    Wobei ich mir da nicht bei jedem Menschen sicher bin ... :flucht:

    "Hunde sind Lebewesen, die meine Seele berühren. Meine Jungs berühren meine Seele dabei besonders." (In Anlehnung an ein Zitat von Montagsmodell)

  • Grad für Zwerge die wenig Schutz bei den Besitzern kriegen und/oder schon schlechte Erfahrungen gemacht haben ist jeder positive Kontakt Gold wert.

    Da kann sich dann der 1 Kilo Zwerg an Arren ranpirschen und sich dann gaaaanz groß und mutig fühlen (:herzen1: ), während ich so sanft es geht einfließen lasse wie wichtig Schutz ist. Wenn da auch nur ein winziges bisschen beim anderen Menschen hängenbleibt gehts dem Hundchen später besser als vorher.

    Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
    Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
    Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet


    Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen

ANZEIGE