ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Nein sie können nichts anordnen. In der Regel bitten Jagdpächter einen nur freundlich den Hund anzuleinen bzw wenn sie merken das Hund im Gehorsam steht tolerieren sie auch Freilauf. Die meisten sind ja auch Hundehalter und wenn man sich an die Regeln hält sind sie sehr freundlich bzw es bleibt bei einer Bitte.


    Ich hatte in all den Jahren nur eine Begegnung mit einem merkwürdigen Jagdpächter, der sprang aus seinem Auto schrie mich an, das er die Hunde hier nie wieder ohne Leine sehen will. Überhaupt stören die Hunde seine Jagd und wir sollen uns hier fernhalten. Ich hielt dann nur die Schlepp von meiner Hündin hoch und leinte sogar netterweise meine andere Oma an und habe ihn gebeten mein Grundstück zu verlassen . Der Blick war herrlich und unser Land ohne Jagdpächter :D

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

  • ANZEIGE
  • genau so kenne ich das auch. Ich wurde noch nie gebeten meine Hunde anzulehnen. Die verlassen die Wege nicht und jagen definitiv nicht.

    Nach dem Umzug hierher hatten wir einmal den Jäger hinter uns, erhielt an und teilte mit da wären Rehe. In dem Moment sprangen sie auf und hüpften davon, meine Hunde kucken und bleiben stehen. Seitdem bekomme ich nur noch ein freundliches nicken.


    Wenn mal Pflegehunde da sind sind die an der Leine. Das wissen die Jäger und gut ist. Aber ich denke es liegt auch viel daran wie man mit denen umgeht. Nicht jeder Jäger ist ein schießwütiges, Hunde hassendes Arschloch.

  • Ich wurde auch schon von Jägern blöd angepampt, weil ich es gewagt habe, mit meinem freilaufenden Hund im Wald spazieren zu gehen. Da war es auch egal, dass der Hund in meiner Nähe und natürlich auf dem Weg war. Es gibt halt leider überall Idioten, nur dass die in dem Fall mit ner geladenen Waffe draußen rum laufen...

  • ANZEIGE
  • Es gibt halt leider überall Idioten, nur dass die in dem Fall mit ner geladenen Waffe draußen rum laufen...

    ... die sie im Normalfall aber nicht einsetzen werden.

    Ich zumindest kenne keinen Jäger, der seine Jagderlaubnis und seinen Beruf riskiert, indem er einfach blindwütig in der Gegend rum ballert.

    Wenn der Hundehalter sich an die gängigen Gesetze hält, der Hund nicht Wild hetzt, dann wird es bei einer "Bitte" oder "Aufforderung" bleiben - und das finde ich nicht schlimm.


    Mag sein, dass Du Dir angepampt vorkamst, aber Du weißt nicht, die wievielte Hundehalterin Du an dem Tag warst und vielleicht (oder wahrscheinlich) waren nicht alle so einsichtig. Damals als wir das Anti-Jagdtraining mit unserem Berner bei einer Jagdaufseherin hatten, kam uns eine Gruppe von zwei Frauen mit einem Dutzend unangeleinter Hunde aller Größen entgegen. Die Tiere liefen munter durchs Unterholz und auf die Bitte, das Rudel anzuleinen kam die Aussage: "Wir haben nicht genug Leinen dabei und der, der und der jagen eh nicht." :wallbash::doh:


    Hinterher erfuhr ich, dass die Frauen einen Hundesitterdienst betreiben und schon mehrfach angemahnt wurden. Bei den folgenden Begegnungen war die Jagdaufseherin dann auch nicht mehr so höflich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE