ANZEIGE

Leinenführigkeit: Auf der richtigen Seite laufen

  • Mir fehlt beim Lesen der Beiträge der Spaß MIT dem Hund, gemeinsam Freude haben, gemeinsame Dinge erkunden usw. :ka:


    Geh dein Ziel doch mal entspannter an, mach eine Übungspause -auch mal eine längere- und freue dich mit und über deinen Hund!


    Und ja, evtl. kann dir vor Ort ein Trainer eher helfen, als Videos und Foren.

    Viele Grüße
    network


    Für mich ist "Denkmal" ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht. [Fritz Grünbaum]

  • Na ja, danke, ich schreibe hier nichts mehr. Wie gesagt werden nur Sachen reininterpretiert, die in Wirklichkeit gar nicht so sind. Ihr habt echt eine blühende Fantasie.

    Die Leute machen sich hier Reihenweise die Mühe wirklich sehr ausführlich auf dich einzugehen und alles was von dir dazu kommt ist diese Aussage?


    Ziemlich frech, finde ich.

    Ich find irgendwie dass einige Leute teilweise doch sehr übers Ziel hinausgeschossen sind :???: Von daher finde ich die Aussage nicht frech. Wenn der User das so empfindet kann man das auch einfach mal so akzeptieren.

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Ich finds bemerkenswert dass manche ein Patentrezept erwarten.

    Drück den Knopf, dann passiert das.


    Und natürlich wird in das spärliche Geschriebene reininterpretiert. Was soll man denn sonst machen.

    Daher ja der Rat: Hundetrainer draufschauen lassen.


    Abgehakt unter vergebliche Mühe.

  • Na ja, danke, ich schreibe hier nichts mehr. Wie gesagt werden nur Sachen reininterpretiert, die in Wirklichkeit gar nicht so sind. Ihr habt echt eine blühende Fantasie.

    Schade.


    Alles Gute weiterhin

    „Der Hund ist taub!“

    "Och, dann kann die ja gar nichts sehen."


    Zitat: "Ein Bekannter"

  • Es ist für einen Hund halt einfach schwierig, solche abstrakten Verhaltensweisen wie "rechts bleiben" zu verinnerlichen, obwohl sie eigentlich 'frei' haben. Eigentlich soll der Hund ja schnuppern und Hundesachen machen können, aber gleichzeitig muss er ständig genau darauf achten, nicht auf die falsche Seite zu laufen. Das ist ähnlich, wie wenn der Hund zwar Freilauf hat, sich dabei aber ja nicht weiter als ein paar Meter entfernen soll. Das erfordert ständiges Aufpassen beim Hund, ist somit sehr anstrengend und wenig entspannend. Und daher auf Dauer frustrierend für den Hund, wenn er nie einfach mal sein Ding machen kann.

    Ein konkretes 'geh auf Kniehöhe neben mir und schnupper nicht' ist für den Hund viel einfacher umsetzbar, aber natürlich keine Lösung, wenn Spaziergänge ausschließlich an der Leine stattfinden, da der Hund davon ja nichts hat.


    DIE Methode, dem Hund das so beizubringen, gibt es daher leider nicht und die Frage, wann der Hund zum Ausgleich denn mal richtig frei hat, finde ich durchaus berechtigt.


    Es kamen ja viele Anregungen, man darf nur nicht erwarten, dass sich ein eingefahrenes Verhalten innerhalb kürzester Zeit ändert. V.a. da es für mich auch bissel so klingt, als bekäme der Hund jetzt halt immer mal Futter ins Maul geschoben, weil's halt unbedingt sein muss und nicht, weil man sich ehrlich über den Hund freut.


    ICH würde dem Hund ein lockeres Fuß für Engstellen bzw. wenn jemand überholen will beibringen und ansonsten einfach aufpassen, dass der Hund beim Seitenwechsel niemandem vor die Füße läuft. Gleichzeitig würde ich zumindest eine große Runde täglich, in einem Gebiet gehen, wo der Hund an langer Leine gefahrlos seine Umgebung erkunden kann. Zur Not mit Auto/ÖPNV etwas raus fahren. Und wenn er dann 5 min irgendwo schnuppert, dann soll er doch.


    Ich könnte mir vorstellen, dass dann auch wieder mehr Kapazitäten beim Hund frei sind, was mit seinem Menschen zu machen. Und z.B. nen zuverlässigen Rückruf zu üben. Wo es richtig Party und Spaß, Leckerli, Spielzeug gibt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Na ja, danke, ich schreibe hier nichts mehr. Wie gesagt werden nur Sachen reininterpretiert, die in Wirklichkeit gar nicht so sind. Ihr habt echt eine blühende Fantasie.

    Na ;) da werden wohl reihenweise die ReisSäcke umfallen?!


    ICH habe mehrere Fragen gestellt, die Du nicht beantwortet hast...


    DU hast doch diesen thread eröffnet weil - warum eigentlich? - und anstatt "sorgfältig" zu lesen (unbekannte Begriffe googeln oder mal ganz einfach unter *LeinenFührigkeit* allgemein querlesen) willst Du, dass das, was Du mal irgendwo gezeigt gekriegt hast oder Dir in den Kopf gesetzt hast durchsetzen.


    Vielleicht mag Dein Hund ganz einfach links hinter Dir laufen (meine Hündin halt rechts) und wenn Du ihn dann nicht da nicht überholen lässt ist doch die Welt eigentlich schon in Ordnung?!


    WARUM macht Dein Hund nicht was DU willst - natürlich ist das ***reininterpretieren*** eher wohl rausinterpretieren :D für mich stellt sich immer die Frage wie sinnvoll für das normale "schöne" ZusammenLeben ist das, was ich dem Hund beibiegen will?!


    WARUM willst DU eigentlich, dass Dein Hund never ever links ist???


    (denk' einfach mal für den Hund drüber nach)


    (LöschungsTrotz und ErstVerschlimmerung kannst Du auch mal googeln)

    KONNY und Denia

ANZEIGE