ANZEIGE

Kein-"will to please"-Hund - > einfach kann jeder

  • dog-face-with-floating-hearts-around-headfaceHallo zusammen🙋‍♀️,


    ich bin neu hier und hoffe ich bin mit dem was ich in diesem Thema zu erzählen habe an dem richtigen Ort 😅

    (Ansonsten einfach mal kurz aufklären)


    Conan mein American bulldog ist jetzt 16 Monate alt und noch total Tiefenentspannt, und ich weiß genau das sich das alles schlagartig ändern kann!

    AB's sind keine einfachen Hunde wenn man es so ausdrücken möchte...

    Schon als ich ihn zu mir holte wusste ich, dass wird ein Arschloch werden, früher oder später. 🤷‍♀️

    Ein Hund der nur darauf wartet mir einen Gefallen tun zu können um glücklich zu sein war nie mein Fall, das zusammenwachsen & am Ende als Team miteinander zu leben, das sich aufeinander verlassen kann, braucht für mich einfach Zeit und Kraft die man investiert, das Ergebnis belohnt und entschädigt für alles. 😍

    Ich wollte eine herausforderung und habe sie bekommen : stur, eigenwillig, faul...

    Manchmal kann man in den Augen von ihm erkennen :" das was du gerade von mir willst, kannst du selber machen!"

    🤣🤣🤣

    Gerade deswegen kommt nur noch ein American bulldog in Frage, die Verzweiflung die schon mal aufkommt wird mit viel Liebe davon geblasen!!


    Evtl. kann der Zeitpunkt kommen wo es mit anderen Hunden nicht mehr klappt und vielleicht sind dann fremde Menschen auch nicht mehr so toll wie er sie jetzt findet, aber wer weiß das schon... Viele holen sich einen AB und habe keine Ahnung wofür der Hund ursprünglich gezüchtet wurde/wird.

    Darauf muss sich dann der Besitzer einlassen.


    Es ist aufregend was einen noch erwartet und wie Conan sich entwickelt...

    Mit 3 Jahren ist er erst komplett ausgewachsen und entwickelt.


    Sind hier denn noch ein paar Leute die auch einen Hund gewählt haben der eine herausforderung darstellt???? 🥰

  • Meine Hündin hat nur in einer Situationen einen starken Will to please. Wenn ich was essbares in der Hand habe. :D


    Sie ist ein Mischling und ich empfinde sie als sehr viel kleinere Herausforderung als meinen Rüden, der für mich sterben würde, wenn nötig. Ich kann jetzt sagen, dass wenn ich meine Hündin vor meinem Rüden gehabt hätte, ich mit dem Rüden völlig überfordert gewesen wäre.


    Auf der anderen Seite, ist ein Hund mit dem Willen mit mir zu arbeiten eben zur Arbeit geeigneter ist. Rosie zeigt mir die Mittelkralle bei der Dummyarbeit, findet alles überflüssig, dass nicht mit Leckerlis kommt. Dummerweise bin ich sturer als sie und setze mich in bestimmten Situationen einfach durch, verlange aber dafür sonst so gut wie nichts von ihr.


    Sie lebt seit 8 Jahren mit mir zusammen und wir können uns ziemlich gut gegenseitig lesen. Das ist so angenehm. Ein Blick und wir wissen, was der jeweils andere denkt.

  • Bisher hat mich jeder Hund im Leben etwas gelehrt. Sei es durch seinen Charakter, seine Krankheitsgeschichte, oder seine Triebveranlagungen.


    Sind zwei Leistungs-Malis eine Herausforderung? Hängt wohl von dem Menschen ab, der sie besitzt und mit ihnen lebt. Ich hab es mir so ausgesucht. Sie haben alle Eigenschaften, die sie haben sollen und wir kommen prima zurecht. Ich empfinde sie nicht Herausforderung. Bis auf die Tatsache, dass es komplizierter ist als bei einem oder als bei "Hundewiesenhunden", sie mal beide gleichzeitig unterzubringen, wenn ich kurzfristig ausfalle.


    Die AB, die ich kenne, empfinde ich persönlich zB null als "Arschlöcher" (wie du schriebst) und auch nicht als schwer erziehbar.


    Für mich ist die Frage nach Herausforderung immer und automatisch an den Besitzer gekoppelt. Für mich wären (mal traumatisierte Hunde außen vor) zB HSH eine Herausforderung - einfach weil ich mit meinen Eigenschaften und Wohnbegebenheiten zu diesem Hundetyp nicht so ideal passe. Heißt: Der Hund und ich müssten uns da schon sehr anstrengen, um da einen gemeinsamen Weg zu finden. Malinois liegt mir - das ist einfach. Aber frag mal wen anderes - so oft wie ich schon gehört habe "Du hast sie doch echt nicht alle, zwei davon." oder "Mali? Nie im Leben, ich hätte nen Hund gern zur Entspannung." und so weiter und so fort ist das nicht selbstverständlich. Und schau dir all die mit Malis Überforderten an.


    Das wertet keinen Menschen auf oder ab, wenn eigener Charakter und Hundeerfahrung sich unterscheiden. Das sind für mich nur überhaupt erst die Kriterien, warum ein Hund eine Herausforderung sein kann. (Von Verhaltensproblemen bei Hunden, die eine traumatische oder sehr unpassende Vergangenheit hatten wie gesagt mal abgesehen, die sind für mich auch ein extra Blatt Papier. Aber auch hierbei ist es beim Mensch, der mit ihnen arbeitet Charakter- und Erfahrungsabhängig bis zu welchem Grad der Verhaltensauffälligkeit er noch gar kein Problem sieht und wann es anfängt, anstrengend zu werden.)

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Schon als ich ihn zu mir holte wusste ich, dass wird ein Arschloch werden, früher oder später. 🤷‍♀️

    Entschuldige bitte, aber das ist wirklich Blödsinn.

    Da sie nicht anerkannt sind gibt es hier in 100000 verschiedenen Variationen. Der Verwendungszweck reicht von - bis.

    Kranke Hirnis benutzen sie zu Hundekämpfen, ansonsten ist er aber auch ein Jagdhund.


    Ich habe Erfahrungen mit Bullmastiffs, tendenziell auch Hunde die Erwachsenen andere Hunde nicht mehr gut finden, Schutztrieb haben und fremde Menschen nicht freudig wie ein Labrador begrüßen, dass macht sie aber nicht zu a***********.


    Man bekommt eher Wasser aus einem Stein als die Sturheit aus einem Bullmastiff.


    Ich bin froh dass ich mich jetzt für einen Labrador entschieden habe, macht vieles einfacher.

  • Hey,


    findest du das "faule" Hunde Arschloch Hunde sind?

    Vielleicht verändert sich dein Hund gar nicht und du musst die Aussagen revidieren kissing-dog-face-w-closed-eyes ich kenne jetzt nur eine AB (ist das die korrekte Abkürzung), der ist einfach ein netter Hund, der die Umwelt nicht so spannend findet und mit dem ich bei mir Zuhause nix anfangen könnte, weil zu unsportlich.


    Also da ist mein Überraschungspaket mehr Imagezerstörender für die Umwelt.


    Mein Bruder hat einen totalen Will to Please Hund, aber fördert das null. Ich habe einen sehr eigenständigen Hund, aber fordere die Zusammenarbeit nonstop.

    Ich denke es ist sehr stark abhängig davon was du vom Hund willst und wie kompatibel ihr seid. Danach ist alles möglich.


    Also ich bin manchmal für Mitmenschen ein "ArschlochMensch" , da introvertiert und geringen Will to Please. Das Problem haben dann aber nur die Anderen, die allgemeine Konventionen erfinden wollen (wir müssen aber alle nochmal gemeinsam frühstücken). Andere haben damit kein Problem.

    So ist es doch auch mit Hunden und ausgeprägten Charakterzügen. Zu viel Will to Please kann ich auch nicht ab.

  • Kranke Hirnis benutzen sie zu Hundekämpfen, ansonsten ist er aber auch ein Jagdhund.

    Ernste Frage: wo und für welchen Jagdzweck werden die genutzt?


    Eine Herausforderung war der eine oder andere "Gebrauchte" sicherlich schon, die hier eingezogen sind, aber das war nicht der Grund, sie zu nehmen- vielmehr die Tatsache, "dass wir es konnten"-> sprich, dem jeweiligen Hund ein gutes Zuhause bieten, weil die Rahmenbedingungen auch dafür passten.

    Ich für mich brauche in der Hundehaltung keine extreme Herausforderung, ein normal passionierter JH mit Beschäftigungswunsch reicht mir völlig.

    Viele Grüße
    Silke
    Emma (ESS), Sam (ESS) & Don (KlM)

  • Ich kenne gleich mehrere AmBulls, die erfolgreich im IGP geführt werden und eine absolut geile UO abliefern.

    SBT gelten auch bei vielen als "stur" - meine lieben UO und die Zusammenarbeit.


    Mein Fazit: Vieles liegt an der Welpenaufzucht und daran, wie man den Hund an seine späteren Aufgaben heran führt.


    Hier mal einige Beispiele:


    Die HF und ihre Hunde kenne ich, sie hat noch einen AmBull, der ebenfalls eine schöne UO läuft:


    Aus meiner Sicht zu weit "nach vorn gefüttert", aber darum geht es hier ja nicht:


    Und noch ein Beispiel:


    AmBulls sind Hunde, mit denen man richtig viel (und vielseitig) Spaß haben kann - ein guter Hundeführer kann da sehr viel erreichen, ein schlechter HF versaut hingegen auch den besten Hund.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE