ANZEIGE

Eine wichtige Frage.

  • hallo!
    habe nachgeschaut ob ich hier eine antwort auf meine frage finde, habe abernichts genaues gefunden.


    Ich ziehe nächste woche nach hamburg (grüne gegend, stadtpark etc) in die 3.etage. ich habe bereits einen kleinen terrier den trage ich die treppen hoch, sie ist auch schon etwas zu alt für solche dinge ;) nunja , mein freund und ich sind am überlegen ob wir uns nicht einen zweithund aus dem tierheim holen.
    wir haben uns schon umgeschaut und einen wirklich lieben kleineren boxer gefunden. sie wird auf ca 1 1/2 jahre geschätzt.


    genug freilauf können wir ihr bieten, wohnen recht gut um hunde zu halten :)


    nur bleibt die frage offen ob es zu schädlich ist die treppen zu laufen.
    unser terrier läuft hier (wohne derzeit noch bei meinen elter) schon seit jahren regelmäßig unsere treppe im haus hoch und runter und dem gehts mit seinen 13 jahren immer noch hervorragend (keine rücken prob etc)


    ich denke es kommt sehr starkk auf die rasse und auch auf das gewicht des hundes an, ein bernhadiner könnte man wohl nich 2 mal am tag hoch und runter schicken ;)


    naja, was sagt ihr dazu?
    möchte nur noch einmal sagen das wir dem tier sonst allemal gerecht werden ;) nicht das jetzt was kommt vonwegen hund in der großstadt *gg* usw ;)

  • Hach je das ist immer so ein Thema.
    Unser erster Hund hätte gar keine Treppen laufen müssen, wir haben einen Garten und von dem aus geht es dann natürlich auch nach Draußen. Aber er hat es trotzdem immer wieder hingekriegt. Naja, ab circa zehn Jahren bekam er dann schlimme Arthrose. Die Hüften waren in seinen jüngeren Jahren supi, und der TA meinte, da er wirklich viel die Treppen rauf und runter gepoltert ist, dass es wahrscheinlich ist, dass er die Probleme deshalb bekam.


    Dein Hund müsste ja mindestens drei Mal am Tag die Treppe rauf und runter laufen. Was meinst du mit kleineren Boxer? Vielleicht könnte man den ja auch tragen ;) - zumindest zwei der Strecken.
    Was hier eigentlich jemand was "ungesünder" ist? Hoch- oder runterlaufen? :gruebel:


    Muss an der Stelle mal einwerfen, dass ich es supi finde dass ihr einen Tierheimhund nehmt :gut:


    Wie sieht es den aus bei Boxern mit den Hüften? Bzw. mit "deinem" Boxer - der sollte natürlich keine HD haben, aber ich denke das weißt du.


    Hoffe du bekommst noch ein paar hilfreichere Antworten.


    Grüße
    Kristina

  • ne, also er is top fit, das natürlich auch vorraussetzung ;)
    naja eigentlich sollte es ein hund sein den wir gut tragen können aber naja is uns halt der ins auge gefallen ;)
    kann man wohl auch nie so genau sagen kommt wohl immer auf den hund an.. naja wir werden wohl mal schaun wie es mit dem tragen klappt ;) schade bei so einer rasse das es anscheinend immernoch modern ist die rute zu kupieren..naja

  • hmmm...dritter stock ist schon krass für so ein tier. ob es aber nun schlimmer ist, tagtäglich die treppen zu laufen, oder ewig im TH zu sitzen kann ich nicht beurteilen.
    auf jeden fall finde ich es klasse, dass ihr euch gedanken macht und euch für einen "gebrauchten" entscheidet :)
    auf jeden fall solltet ihr aber schauen, wie es mit dem jungspund und eurem opa klappt :) ich meine nicht nur die verträglichkeit, sondern auch vom wesen (ruhig - wuselig ?).


    einen boxer auf dauer zu tragen erscheint unrealistisch. und soweit ich weiß, ist das runterlaufen auch schlimmer als hoch.
    ist bei uns menschen ja auch nicht anders, berg hoch geht zwar auf die kondition aber nicht so ein die beine wie berg ab.


    was mich wundert ist, dass die rute kupiert ist. entweder der hund ist aus dem ausland oder jemand hat sich gegen das, schon seit jahren bestehende, kupierverbot gerichtet.


    lg
    evelin

  • tja, denke mal es wurde im ausland gemacht, konnte man mir aber nicht genau sagen. naja über geschmack bei hunden lässt sich streiten ich finde boxer "mit rute" wesentlich schöner aber da kann der are hund ja nichts für


    unsere alte dame ist verträglich mit allem und jedem das wird kein prob sein ist ja selbst noch ganzschön verspielt und wuselig ;)


    runter tragen könnte man wohl schaffen müsste man im TH mal testen, ist finde ich imme rschwer zu sagen ist zum glück ein recht kleiner boxer also nicht so ein pfundskerl ;) hochtragen is da trotzdem schon ne nadere liga, naja man wiord schaun was sich machen lässt :)


    was ich allerdings zum thema Th nochmal sagen muss was mich echt verdammt ärgert, es gibt echt unmögliche leute bei manchen kann man echt denken das sie ihre hund egarniocht weggeben wollen hatte da früher als wir den hund meiner schwester geholt haben mal so einige schlechte erfahrungen gemacht, kommt wohl immer auf das TH an da wo wir jetzt waren waren sie alle sehr freundlich. aber in rendsburg wo wir wie gesagt früher waren können sie einen echt verjagen da würde ich nie wieder ein tier holen auch wenn die natürlich nichts dafür können ..
    danke auch schonmal für die netten antworten :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi!


    also unser hund läuft seid 3 jahren die treppen in den 2. stock in unsere wohnung.
    das sind 42 stufen... aber bis jetzt hat sie keine probleme.
    sie hat in etwa die größe von einem "kleinen" boxer (was auch immer das ist *g*). 55 cm schulterhöhe.


    ich denke mal, dass man das dann villeicht regelmäßig untersuchen müsste um schäden vorzubeugen!


    LG Lari

  • Hi,


    wichtig ist, dass die Treppen nicht zu glatt sind. Hund sollte nicht rutschen. Das Runterlaufen ist schädlicher als das Hochlaufen. Ich kenne TAs, Spezialisten auf dem Gebiet der Gelenkserkrankungen v.a. HD, die das LANGSAME Hochlaufen sogar zum Muskelaufbau empfehlen. Natürlich nicht bei jedem Hund, aber durchaus bei Hunden mit leichter HD ohne sichtbaren Probleme. Natürlich nicht bei Bernhardinern. Betonung liegt sowohl beim Raufgehen als auch beim Runtergehen auf dem Wort LANGSAM. Raufgehen heisst dabei, dass Hund jedes Hinterbein einzeln setzt und nicht mit beiden Hinterbeinen gleichzeitig hoch"hoppelt". Ähnlich beim Runtergehen. Das ist übrigens deshalb schädlicher, weil hier die ganze Zeit eine Stauchung im Bereich der Vordergliedmasse auftritt. Nicht extrem, aber immerhin. Je langsamer der Hund runtergeht, desto geringer die Stauchung.


    Viele Grüße
    Cindy

    Viele Grüße
    Cindy

ANZEIGE