Was passiert mit euren Hunden im Fall der Fälle?

  • ANZEIGE

    Meine Tiere stehen tatsächlich in meinem Testament.

    Daran hatte ich noch nicht gedacht, aber danke für den Tip. :bindafür:

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Wenn es mich vorzeitig treffen sollte, werden die Hunde wohl nicht hier bleiben. Wir haben Kinder, die noch nicht so groß sind dass sie allein klar kommen, da den Alltag weiterlaufen zu lassen wäre genug für meinen Mann und meine Eltern.


    Oliv kann jederzeit zurück zur Züchterin (ist vertraglich vereinbart) und würde dann weiter vermittelt. Leni könnte jederzeit zurück ins Tierheim (auch vertraglich vereinbart) und würde dann ebenfalls neu vermittelt.


    Mag man gar nicht dran denken.... :verzweifelt:

  • Ich nehme an, Verwandten- und Bekanntenkreis würden sich drum reißen... aber er käme zum Züchter zurück, falls Partner und ich beide ausfielen. Wahrscheinlich genau deshalb.

    - Pudelpower und Chow-Chow-Kalauer -


    Der Nudelpudel - 2017 - IBD-Sorgenkind und erfüllter Traum

    Der Opido - ca. 2006 - Lehrmeister und Seelenhund

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Nasen sind im Fall der Fälle aufgeteilt auf Familie und Freunde. Jetzt sind es aber mal eben drei Hunde mehr....
    Hinzu kommt, dass wir alle Tiere haben. Eigentlich von Vorteil.


    Aber wenn jetzt z.B. zwei Familienmitglieder ausfallen, wird es auf Dauer schon kompliziert.


    Jedes Tier ist finanziell abgesichert. Nur hab ich jetzt erlebt, dass eine Bekannte ihr Testament ungünstig formuliert hat. "Wer sich um den Hund kümmert, erhält Summe x, um TA-Rechnungen zu bezahlen und den Unterhalt zu bestreiten". Danach brach dann ein Streit vom Zaun, wer sich um den Hund kümmert.... :( : (Summe x war für so manchen verlockend)


    Auch wenn es unwahrscheinlich ist, hätte ich meine Nasen gerne abgesichert. Aber eben nicht so, dass es nur um's Geld geht.


    Am allerliebsten wäre mir, wenn jemand das Rudel komplett übernimmt. Nur ist das bei der Größe aktuell nicht realistisch.

  • Maia wäre zu einer Freundin gegangen, sie hätte sie behalten oder, falls sich in der Zwischenzeit an ihrer Lebenssituation was geändert hätte, die Option gehabt Maia weiter zu vermitteln. War alles schriftlich festgehalten, zusätzlich hatte ich einen Brief für den neuen Besitzer, in dem notwendige / hilfreiche Infos zu Maia standen.


    Werde ich beim nächsten Hund ähnlich machen, die Idee mit dem Sparkonto dazu gefällt mir auch.

    LG, Britta mit Maia im Herzen (BC, *01.12.2012 +28.10.2017)

  • Nur hab ich jetzt erlebt, dass eine Bekannte ihr Testament ungünstig formuliert hat. "Wer sich um den Hund kümmert, erhält Summe x, um TA-Rechnungen zu bezahlen und den Unterhalt zu bestreiten". Danach brach dann ein Streit vom Zaun, wer sich um den Hund kümmert.... :( : (Summe x war für so manchen verlockend)

    So hab ich das gar nicht formuliert.
    Ich habe Geld (in Verbindung mit meinen Tieren) gar nicht rein geschrieben in mein Testament.
    Aber gut, ich habe ja auch eine Person (Mutter) namentlich genannt.

  • Da wir ja nun weder Kinder haben noch bekommen werden, war die Frage für uns echt diskussionswürdig, aber schlussendlich klar. So wie wir es jetzt regeln wollen, können die Hunde in der Wohnung bleiben, was gerade fürs Angsthundchen wichtig ist. Und Sparguthaben + Ertrag aus zwei Lebensversicherungen ist dann auch die Sicherung, dass es allen gut geht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!