Knubbel - OP?

  • ANZEIGE

    Hallo! :winken:


    Ich war heute mit Pina beim Impfen. Seit längerer Zeit hat sie einige Knubbel, vor allem am Rücken, die die Tierärztin immer kontrolliert. Bisher waren sie immer weich und beweglich. Die Ärztin sagte immer, es seien Fettgeschwulste. Ein Knubbel am Rücken ist jetzt härter und irgendwie spitzer. Dieser wurde heute punktiert, weil die Ärztin eine verkapselte Zyste vermutet hatte. Es kam aber keine Flüssigkeit raus.
    Zu dem weiteren Vorgehen meinte sie, wenn es ihr Hund wäre, würde sie das weiter beobachten. Mir war aber nicht wohl dabei. Meine größte Angst ist es, seit Pina Knubbel hat, dass es Krebs ist und wir was übersehen. Deshalb meinte die Ärztin, wir können die Knubbel auch entfernen und sie einschicken, um auf der sicheren Seite zu sein. Pina wird also im Mai operiert. Jetzt bin ich aber schon wieder unsicher, wegen der Narkose und so... :verzweifelt:


    Wie hättet ihr entschieden?


    Liebe Grüße

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Wenn man eh schon reinsticht, wieso nimmt man dann keine Gewebeprobe :???:


    Wäre es mein Hund würde ich vermutlich punktieren und Röntgen lassen und dann weitersehen.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • Ich würde es auch beobachten, ob es mehr oder sehr viel größer wird. Solche Knötchen sind allermeistes Zysten oder Narbengewebe. Auch die können wachsen und dann störend werden.


    Bösartige Wucherungen manifestieren sich meist anders.

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

  • ANZEIGE
  • Das haben wir gerade hinter uns: ein wachsender Knubbel an der Seite, der zu fest zum Punktieren war. Ich hab ihn schließlich entfernen lassen, und es war sowas:


    Pilomatrixom – Wikipedia


    Also gutartig, und die kleine OP lief auch glatt, aber vorher hab ich mir doch ziemlich Sorgen gemacht. Wir wünschen euch, dass es für Pina genauso problemlos läuft!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich persönlich würde ihn entfernen lassen.
    Mein Vizsla hatte ebenfalls schon öfters solche Knubbel.
    Alle waren weich und beweglich, einer davon aber leider bösartig.
    Deshalb bin ich da mittlerweile dafür so etwas zeitnah entfernen zu lassen.
    Dass alles was weich und beweglich ist, gutartig wäre ist laut Tierklinik auch leider eine fatale (und völlig veraltete) Denkweise, die einige Tierärzte aber noch so verbreiten.
    In unserem Fall war es auch nicht gutartig. :/

  • Huhu!


    Danke für eure Antworten.


    Heute wurde nur vereist und dann wurde in diesen Knubbel, der anders war, gestochen. Es war also nicht richtig betäubt. Ich denke, von daher wurde nix entnommen...


    Pina ist etwa 9 Jahre alt.


    Ich denke, ich werde die Knubbel dann wie geplant im Mai entfernen lassen. Zur Sicherheit.


    Ich danke euch nochmal allen! :smile:

  • Alles Gute für Euch. Egal, wie du dich entscheidest - es ist nicht verkehrt.


    Bei solchen Knubbeln wird eigentlich nie eine Probe entnommen - die werden direkt herausgenommen und dann pathologisch untersucht. Erstens wäre eine Probenentnahme ein zu großer Aufwand, den man umgeht, wenn man es gleich rausnimmt - bei manchen Zystenarten bekommst du da nichts vernünftiges an Material raus. Andererseits entzündet sich das sehr schnell, sodass man da lieber nicht dran rum manipuliert.

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!