ANZEIGE

Der "gefährliche" Hund

  • Aber ist es nicht auch so das diese Hunde wenn sie zugebissen haben das Maul gar nicht mehr aufbekommen, weil sie sich festbeissen oder ist das nur ein Gerücht?

    Wenn dem so wäre, gäbe es diese Rasse nicht - alle verhungert :D

    Grüßle Andrea


    Yay, Pekingesenlady Nana ist da!


    "Da ist was Grünes in der Suppe!" :D


    Meine Definition von "Tut nix": "Der tut nix!" = "Guck selber wie du mit meinem Hund klar kommst, ich kann da eh nix machen!" ;)

  • Aber ist es nicht auch so das diese Hunde wenn sie zugebissen haben das Maul gar nicht mehr aufbekommen, weil sie sich festbeissen oder ist das nur ein Gerücht?

    Dieses Festbeißen ist wohl eher eine Frage des "Geisteszustandes" in dem Moment. Terrier neigen ja dazu, sich in etwas hineinzusteigern.


    Solche Verhaltensweisen lassen sich natürlich durch exzessive Zerrspiele und provozieren des Hunden noch fördern.

  • Warst Du dabei? Du kannst also sicher sagen, daß Chico im Käfig gewohnt hat? Hier im DF gibt es unzählige Threads, wo Boxen für Hunde empfohlen werden.
    Für mich bleibt alles spekulativ. Keiner von uns war dabei. Es gibt Aussagen, daß der Sohn immer abends mit Maulkorb draussen war. Bei irgendeinem Bericht gab es ein Video, wo man 2 Kothaufen auf dem Balkon der Familie sah. Sicherlich ist es nicht gut, daß man seinen Hund auf dem Balkon machen lässt, absolut keine Frage. Aber das sagt noch lange nicht aus, daß der Hund grundsätzlich schlecht gehalten wurde.


    Der ganze Fall besteht nur aus Spekulationen. Fest steht für mich nur eins: ein Hund, der 2 Menschen getötet hat, hat eine Grenze überschritten und ist für mich nicht mehr resozialisierbar. Ob sein Verhalten nun seinen Haltern geschuldet war oder andere Gründe hat, werden wir nie erfahren.

    In Berichten war immer wieder zu lesen, dass die Mutter Angst vor dem Hund hatte und der Sohn nicht mit ihm zurechtkam. Da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er nicht die meiste Zeit in diesem Käfig verbracht hat. :???:
    Der Like war ein Versehen, ich weiß nicht, wie man den wieder wegkriegt. :verzweifelt:

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich stelle es mir schwer bis unmöglich vor, einem Hund mit dem man nicht zurecht kommt einen Maulkorb anzulegen oder ihn in eine Box zu setzen.

    Ich gebe nur wieder, was ich mehrfach gelesen habe. Das wird er wohl bei Bedarf irgendwie hingekriegt haben.

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

  • Das alles sind Aussagen, die keiner belegen kann. Ein anderer Nachbar/Bekannter meinte ja etwas voellig anderes (Box nur wenn Betreuerin kam, usw.)...


    Ich hab hier uebrigens einen Hund sitzen, der sich tatsaechlich festbeisst, nicht mehr ansprechbar ist und ohne Probleme auch mich beissen wuerde wenn ich ihm da im Weg bin. Haette der zusaetzlich noch die kurze Zuendschnur der Malis und deren Aggtessionspotential wuerde der (voellig zurecht) als gefaehrlich eingestuft werden. Da er das alles aber nicht hat und kein Fremdhund es schafft, ihn aus der Reserve zu locken (das dauert einfach eeeewig und bis dahin kann ich 100x eingreifen), passiert nix in diese Richtung.
    Ach ja...das ist kein Staff :p

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Editieren brauchst du dazu auch nicht Noora, lediglich den Like-Button anklicken.


    ---


    Geschriebenes entspricht nicht zwangsläufig der Wahrheit, investigativer Journalismus geht anders!


    Die Bilder vom Balkon sind ja auch nur Momentaufnahmen. Klar einhergehend mit den Interwies der Passanten (sind immer die gleichen) ergibt sich schnell ein Bild der Vernachlässigung, selbstständig denken muss ich dann nimmer -z.B. dass zwei/drei Haufen geradezu lächerlich wenig sind, wäre der Hund nie bis selten draußen gewesen, dass Mutter und Sohn krank waren und evtl. mal kein Gassi von Seiten des Sohnes möglich war usw.-
    Ebenso die Sache mit dem Kennel/Käfig ...


    Spekulationen über Spekulationen und jeder (okay einige) Trainer/TA und Hundeversteher hat nun etwas dazu beizutragen ... wir hier on Board diskutieren ja auch täglich!

    Viele Grüße
    network


    Für mich ist "Denkmal" ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht. [Fritz Grünbaum]

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE